Sie sind hier: Agrarphilatelie | Umwelt-Ökologie

10/16/13

Globale Probleme - eine Erde für Alle

Es gibt nur eine Erde für alle Lebewesen - wir Menschen sind nur eine Spezies. Die Entwicklung (Evolution) zeigt wir haben uns so viel Wissen und Fähigkeiten angeeignet, dass wir unsere Lebenswelt - die Erde - beträchtlich verändern können. Menschen sind (fast) zu allem fähig - für viel Gutes und für sehr viel Gefährliches. Wir scheinen aber unfähig zu sein, die Kenntnisse über die globalen Probleme in entsprechende Handlungen umzusetzen. Die Vielfalt der ungelösten Weltprobleme ist bekannt (keiner kann sagen - das haben wir nicht gewusst - niemand hat uns darüber informiert)(link OLT Text)
- Probleme des Bevölkerungswachstum - immer mehr Menschen verbrauchen mehr von den endlichen Ressourcen der Erde (Boden; Rohstoffe; Energie)
- Welternährungsprobleme (Hungernde vs Überernährte)
- Folgen von Klimawandel - Wissenschaft Meteorologie/Wetterbeobachtung
- Umweltbelastung der Böden, des Wasser (wohin mit dem Abfall)
- Bedrohung der Artenvielfalt
- bewaffnete Konflikte (Kriege) zwischen Bevölkerungsgruppe (Flüchtlinge)
- Wirtschaftskonflikte - Ungleichheit - immer mehr Arme und die wenigen Reichen werden reicher / Migration in die Stadt (Urbanisierung; Slums)
- ungleiche Lebensbedingungen (Wohnungen - Habitat; Wasser; Hygiene - Toiletten) (Zugang zum Gesundheitssystem) Zugang zu Bildung (Gesundheitserziehung/Familienplanung) (Menschenrechte)
- Ende der Rohstoff-Verschwendung - hin zur Nachhaltigkeit

- Umweltverschmutzung durch Chemikalien; auch durch Betriebsmittel (wie Pestizide; Überdüngung - Nitrat)
- saubere Lebensmittel - Biolebensmittel

Gerade die Thematik unserer Arbeitsgemeinschaft Landwirtschaft - Forst kann viele Beiträge liefern, wie durch Briefmarken auf die Problematik hingewiesen werden kann.

Nachhaltigkeit (sustainability) - ein Begriff aus der Forstwirtschaft
Hans Carl von Carlowitz aus Freiberg in Sachsen - Buch "Sylvicultura Oeconomica" (Leipzig, 1713) - am 7.7.2013 - Gedankganzsache 300Jahre Nachhaltigkeit (Post aktuell 1_2003
(dazu passt "Grenzen des Wachstums" - Schonung des Ressourcenverbrauchs durch Effizienz (bessere Technik) und Suffizienz (sparsamer Umgang; Haushalten im traditionelle Sinn; z.B. bei der Essenszubereitung - Resteverwertung) (Grundbedürfnisse vs. Gier nach immer mehr)

In den Heften Nr. 152 (Juli 2013) und Nr.153 (Okt 2013) unserer Mitgliederzeitschrifts hat Horst Kaczmarczyk seine Ausstellungssammlung "Die Verschwendung der Ressourcen" vorgestellt. Sie wird im Rahmen der Internationalen Briefmarkenmesse Sindelfingen (24-26.10.2013) zu sehen sein.

Es gab bereits immer wieder Beiträge zu den globalen Problemen. Hervorzuheben und zu erinnern ist an Walter Sperlich (geb 17.7.1929 - gest. 19.10.2008) (war unser Mitglied-Nr.96) ( 2009 S.2) ):

Walter Sperlich: Die Devise der FAO: Fiat Panis - Es werde Brot - dargestellt mit postalischen Erzeugnissen aus allen Kontinenten. Kulturverein Prenzlauere Berg eV. Berlin - www.kvpb.de (1999); 40 Seiten (Broschüre - scan - Archiv)
- Einleitung - Die Bearbeitung des Bodens - Das Getreide - Bestellung, Düngung und Pflege des Getreides - Die Ernte des Getreides - Vom Getreidezkorn zum Bro.
Beiträge in unseren Mitteilungsheften:
Sperlich, Walter: Nahrung ist Leben (FAO-Briefmarken) 2006/Seite 112 fileadmin/user_upload/EDWText/TextElemente/Philatelie/ARGE_LANDWIRTSCHAFT/Zeitschrift_Ausgabe_111_Oktober_2003.pdf

Weitere Beiträge in der Mitgliederzeitschrift
Heft 27 - Zum Welternährungstag 1981 (H-J Berger)
Heft 29 - Anmerkungen zur Motivgruppe Umweltschutz (J.Gaebler)
Heft 102 -S.132 - Mitglieder stellen sich vor R.Meysick - ARGE Mensch und Umwelt in der DDR - ARGE Umweltprobleme

Die passenden philatelistischen Belege zu der Umwelt-Ökologie Thematik werden in verschiedene Ordner eingestellt und mit den fachlichen Hinweisen der Ernährungsdenkwerkstatt verknüpft.
(Anm.: Die ArGe Umweltphilatelie existiert nicht mehr)

- Europa-Marken 2016 - Motto - Ökologie in Europa. Denke grün! (link 18.06.2016 bei www.philatelynews.com ) (Glosse)

- Europa Marken 1986 - Natur- und Umweltschutz
(z.B. Belgien - Mi.2263-64, 03.05.1986)

Welternährung (Hunger - Übergewicht - Nutrition in Transition)
 - Die FAO - Food and Agricultural Organization of the UN-System (Rom, gegründet 16.10.1946) - deshalb jedes Jahr
- Welternährungstag - jedes Jahr am 16.Oktober
- Hunger (Hungersnöte Geschichte) - Kampf gegen Hunger - Freedom from Hunger (in Deutschland: Deutsche Welthungerhilfe)
- Welternährungskonferenzen

Nachhaltigkeit - Ressourcen-Schonung

Umweltprobleme (Weltkonferenzen - Stockholm - Rio / Tag der Umwelt)

Weltbevölkerung (internat. Konferenzen, Wachstum, demographischer Wandel, Migration, Urbanisierung)

Bodenproblematik (Agrarfläche; Erosion; Wüstenbildung; Bewässerung)

Klimawandel
- Umfangreiche Website zu Wetter- und Klima-Philateilie
-- dabei auch Wüstenbildung (link)
-- Überschwemmung (link)

- 1980er Jahre - Internationales Jahrzehnt des Trinkwasserschutzes.
(z.B. Andorra franz., Mi319, 17.10.1981)

Artenvielfalt (Biodiversität)

Kriege und Gewalt - Flüchtlingsproblematik (UN-Flüchtlingsorganisation)

Armut (Erfüllung der Grundbedürfnisse) - Wohnung/Habitat - Trinkwasser - Hygiene-Toiletten - Zugang zu medizinischer Versorgung)

Europamarken Themen
1986 - Umwelt- und Naturschutz (z.B. Färöerer - Verunreinigung der Meere - MiNr.134 (Abb) +135 (Abb) 07.04.1986)

1999 - Naturparks / 2015 - Ökologie in Europa - Think green / (link) (PostEurope) (wikipedia)

 Weltkonferenzen-Liste /  Liste der Tage, Jahre zu verschiedenen globalen Problemen

Entwicklungshilfe - internationale - staatliche - Nicht-Regierungs-Organisationen (NGO)

Abfallvermeidung im Dritten Reich Mitteilungsheft Nr.107 Okt 2002 + 106 (Juli2002)

Ecklebe, D.: Der Aralsee. Eine ökologische Katastrophe. DBZ Nr.23/2016, S.61-62 (Scan im Archiv)

To top