Der Fleischkäse (häufig und besonders in Bayern auch Leberkäse genannt) zählt zu den Brühwurstsorten.  Das "Original" stammt aus Bayern (Kurfürst Karl Theodor´s Zeit) und wird aus feingehacktem Schwein-und Rindfleisch  in einer Kastenform hergestellt. (Bayerisch für Kastenform - Laib, Lääb; und für Brei/Bret = Käs; so eigentlich Lääbkäs, und mit Lautverschiebungen - Leberkäse). Es gibt auch echten Leberkäse, hier ist dem Fleischkäse ein Teil Leber beigemischt; dieser hat nicht so eine rot-rosa Farbe, sondern eher "gräulichen" Farbton. Solcher Leberkäse hat im Schwäbischen Tradition; z.B. als Stuttgarter Leberkäse. Nur in Bayern kann der bayrische Fleischkäse auch Leberkäse genannt werden; außerhalb ist es nicht erlaubt den angebotenen Fleischkäse offiziell als Leberkäse zu deklarieren.
(Informationen - link - bei www.fleischwirtschaft.de )

Ungegarter Fleischkäsebret wird auch Alufolien-Formen zum "Selberbraten" angeboten.
Imbißangebot (Semmel) - LKW - Leberkäs-Weck 

Vorallem bedingt durch das nicht ganz so attraktive Aussehen, ist der "Stuttgarter Leberkäs" vom Aussterben bedroht.

Test zu Leberkäse-Semmel in Österrreich - Konsument 10_2014  (Standard, Wien; 24.09.2014)

(Informationen: Wikipedia; englisch = Leberkäse) (Bavarian Leberkäse)

- Rekord: längester Leberkäse in Ulm - 161,53m = Höhe des Ulmer Münsters (Südwest-Presse 13.06.2016)