01/03/19

Gurken

Die Gurke (Cucumis sativus), auch als Kukumer und Gartengurke bezeichnet, ist eine Art der Gattung Gurken (Cucumis) aus der Familie der Kürbisgewächse (zu der auch Melonen gehören).
Für die Gurke bestehen bzw. bestanden auch die weiteren deutschsprachigen Trivialnamen Agork (niederdeutsch), Agurke (niederdeutsch), Andrenk (Siebenbürgen bei Bistritz), Angurken, Augurke (Holstein, Ostfriesland), Cucumern (Süddeutschland, Wangeroog, Unterweser), Gommern (Schwaben), Gorch (Schweiz), Gorken (Schlesien), Gümmerle (Tirol), Gümmerlin (Tirol), Gummer (Pfalz), Guggumare (St. Gallen, Bern), Gukumer (Augsburg), Gurken (Norddeutschland, Bayreuth, Schlesien), Kimmerling, Korcken, Kratzewetz (Siebenbürgen), Kümmerling (Nürnberg, Bayreuth), Kukummer (Hessen, Schweiz, Memmingen, Unterweser), Kumkummer (Holstein), Kummern (Hamburg), Ruun (die männlichen Blüten betreffend, Oldenburg), Umurke (Österreich) und Unmorken.
Gurken gehören zu den wirtschaftlich bedeutendsten Gemüsearten. Mit der unterschiedlichen Nutzung zusammenhängend, werden im Wesentlichen zwei Sortengruppen unterschieden: die Salatgurke (oder Schlangengurke) und die Einlege- oder Gewürz (Zucker-, Senf-)gurke.
Ein Großteil der einstigen Vielfalt der Gurken ist verschwunden. So gibt es auch nahezu weiße Gurken und nach dem Farbumschlag zur Samenreife herrschen Gelb- und Brauntöne vor. Neben den länglichen und walzenförmigen Typen gibt es auch keulenförmige, sowie sehr kurze und kugelige Formen. Der Verein zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt (www.nutzpflanzenvielfalt.de ) hat die Gurke zum Gemüse des Jahres für 2019 und 2020 ernannt. Damit will der Verein zur Erhaltung und Verbreitung samenfester und damit nachbaufähiger Sorten anregen. (link)
Die Horngurke (Cucumis metuliferus) ist eine Verwandte, die im südlichen Afrika - als Kiwano - verbreitet ist.
(wikipedia) (engl. - Cucumber)

Die Gurke ist eine einjährige Pflanze, die niederliegend und kletternd wächst und dabei ein bis vier Meter lang werden kann. Manche Zuchtsorten wachsen wesentlich gedrungener und kompakter. Die ganze Pflanze ist borstig-steif behaart. Die Blätter sind gestielt und ebenfalls rau behaart. Die Frucht ist eine Panzerbeere.  Sie wird 10 bis 60 Zentimeter lang. Die Form ist walzlich bis schmal-eiförmig, unterschiedlich stark gekrümmt, stielrund bis undeutlich drei- bis sechskantig. Die Oberfläche ist höckrig-warzig bis glatt. Die unreifen Früchte sind zur Zeit der Ernte grün, bei einigen wenigen Sorten auch gelb oder weiß. Das Fruchtfleisch ist meist weiß, bei einigen Sorten auch orangefarben. Zur Reife sind die Früchte je nach Sorte grün bis gelb und nicht genetzt oder orange bis braun und genetzt.
Die Gurke ist der kältetoleranteste kultivierte Vertreter der Kürbisgewächse und kann auch noch in Nordeuropa angebaut werden.
Die Heimat der Gurke liegt wahrscheinlich in Indien, wo sie etwa um 1500 v. Chr. domestiziert wurde. Von Indien hat sie sich in alle warmen Gebiete der Alten Welt ausgebreitet. Aus dem Irak sind Beschreibungen der Gurke aus der Zeit um 600 v. Chr. bekannt, aus dem Mittelmeergebiet von 200 v. Chr. Bei den Römern war die Gurke weit verbreitet und beliebt. Im Mittelalter kamen sie via England nach Mitteleuropa.
Gurken gehören zu den weltweit verbreitetsten Gemüsesorten (neben Tomaten, Zwiebeln, Kohl). Im Jahr 2017 wurden weltweit 83,8 Millionen Tonnen Gurken (einschließlich Gewürzgurken) geerntet (FAO-Daten). Die zehn größten Produzenten ernteten zusammen 90,1 % der Welternte. China allein erntete 77,4 % der Welternte. 
#1  VR China  - 64.824.643 to
#2  Iran             1.981.130 to
#3  Russland      1.940.010 to
#4  Türkei          1.827.782 to
#5  USA             1.012.378 to
#9  Spanien           634.824 to
#19 Deutschland     256.689 to
Im nördlichen Europa, in Asien und dem Mittleren Osten werden Salatgurken vorwiegend in Gewächshäusern gezogen. Gewächshausgurken erzielen aufgrund ihrer Qualität, besonders des makellosen Aussehens, die besten Preise. Sie sind häufig besonders lang und schlank. Führende Länder sind die Niederlande, Großbritannien, China, Japan, Korea und der Mittlere Osten. Im Gewächshaus können drei bis fünf Ernten pro Jahr erzielt werden.
In Deutschland ist der Spreewald ein bekanntest Anbaugebiet für Gurken, andere liegen in Niederbayern, Unterfranken, Baden-Württemberg und im Rheinland.
Es gibt neben vielen neuen Züchtungen auch sehr alte Sorten.
Die Einlegegurken werden überall überwiegend im Freiland gezogen.
Im Handel mit Saatgut, Pflanzen und Früchten werden mehrere Gurkentypen unterschieden. Die Salatgurke ist der häufigste und gebräuchlichste Typ, auch Schlangengurke genannt, die fast nur im Treibhaus angebaut wird. Ihre Form ist zylindrisch, leicht gekrümmt, glatt, stachellos und verjüngt sich zu beiden Seiten. Am meisten sind Früchte mit Gewichten von 300 bis 400 Gramm und 400 bis 500 Gramm im Handel. Größere Sortierungen sind möglich, aber nicht wirtschaftlich.
Salatgurken werden auf Gewichtsbereiche von 100 Gramm sortiert. Die seltener angebotenen Salatgurken aus dem Freilandanbau werden als „Landgurke“ vermarktet. „Einlegegurken“ werden vorwiegend im Freiland angebaut, sie werden in Essigsud eingelegt. Je nach Wunsch der jeweiligen Konservenfabrik werden sowohl glattschalige wie auch gestachelte Fruchtsorten ausgesät. Einlegegurken erntet man im unreifen Zustand, alle Früchte an der Pflanze werden bei der regelmäßigen Ernte im Rhythmus von 3 bis 7 Tagen geerntet und später maschinell nach Größe sortiert. Die kleineren Sortierungen werden als Cornichons und Gewürzgurken in Gläsern konserviert. Mittlere Sortierungen werden als Gurkentopf oder in großen Dosen vermarktet und die größeren Sortierungen werden zu „Zungengurken“, „Gurken-Sticks“, „Gurkenhappen“ oder „Schnitzelgurken“ weiterverarbeitet.
Eine weitere im Freiland angebaute Gurkensorte ist die „Schälgurke“, diese wird nur im reifen Zustand geerntet und ist dabei ca. 30 cm bis 50 cm lang. Nachdem die Schale und das Kernhaus entfernt wurde, wird sie in kleine Würfel geschnitten und kommt als Senfgurke in den Handel.
Die Salatgurken werden vorwiegend frisch als Salat verzehrt. Die Einlege- und Schälgurken werden durch Milchsäuregärung als Salzgurken oder mit einem Essigsud eingekocht und als Gewürzgurken oder Saure Gurke bezeichnet. Ausgewachsene Schälgurken können ebenfalls roh gegessen werden, oder sie werden zu Senf- oder Honiggurken verarbeitet oder als Schmorgurke zubereitet.
Gurken können auch als Suppe oder für Kochgerichte verwendet werden. Es gibt international gesehen, sehr viele verschiedene Rezepte mit Gurken, mit verschiedensten Gewürzen; z.B. in Deutschland Dill; in Asien auch Chili, Fischsaucen usw. In Ost- und Südasien werden Gurken gern als Gemüsebeilage gekocht, so werden z. B. in Indien Gurken in Currys und Chutneys verwendet. In Asien werden auch die Samen gegessen und aus den Samen wird ein Öl gewonnen, das ebenfalls in der Küche Verwendung findet. In Südostasien werden auch die jungen Blätter und Sprosse als Gemüse gekocht und gegessen.

Gurken sind ein sehr kalorienarmes Gemüse (97% Wasser), die restlichen 3% enthalten Mineralstoffe und Vitamine, deshalb sollten Gurken nicht geschält verzehrt werden.

Gurken finden auch in der Naturkosmetik Verwendung, z.B. die berühmten Gurkenscheiben für müde Augen und Gurkensaft für die reine Haut (z.B. link bei www.paradisi.de - link bei www.ecowoman.de - link bei www.lauftext.de )

Informationen:
- Wikipedia - engl. Cucumber -
- Cucumis sativus bei Purdue University
- Gurken bei www.tis-gdv.de -
- Feldgurke + Minigurke bei www.obst-gemuese.at -
- Gurken bei www.huettenhilfe.de -
- Gurken im Krünitz-Lexikon (ab 1773) (online)

Körber-Grohne, U.: Nutzpflanzen in Deutschland. Kulturgeschichte und Biologie. Theiss-Verlag, Stuttgart, 2.Aufl., 1988 (Gurke - S.302f) (im Archiv)

(Info - Geschichte) (Informationssammlung OLT)

Salatgurken sind nach Tomaten und Möhren die meistgekaufte Gemüseart Deutschlands. (2007 - GfK Haushaltpanel - 6,7kg Salatgurken/Haushalt - 11% aus inländischen Produktion - Die wichtigsten deutschen Anbaugebiete sind Papenburg in Niedersachsen, die Region um Straelen am Niederrhein, die Insel Reichenau (Bodensee) und Laasdorf in Thüringen. Im  Jahr 2007 wurden in Deutschland im Unterglasanbau auf 259 Hektar Salatgurken angebaut.
- Strohm,K. et al.: Entwicklung des Gemüsebaus in Deutschland von 2000 bis 2015: Anbauregionen, Betriebsstrukturen, Gemüsearten und Handel. Thünen Working Paper Nr.56, Braunschweig, 2016 (Download) (Spargel, Zwiebel, Karotten, Kohl, Salate, Kürbisse, Radieschen, Gurken, u.a.) - Pressemitteilung 14.06.2016 und idw-Meldung 14.06.2016 ) -
47.000 to Gurken wurden 2016 in Deutschland geerntet. link bei www.fruchtportal.de 27.04.2017 -

Regionale Vermarktung - z.B. Spreewälder Gurken (wikipedia)

Gurkenernte - Saisonarbeiter
Entwicklung von Ernte-Robotern - idw-Pressemitteilung 01.02.2018: Mit Leichtbau-Robotern auf Gurkenernte. EU-Projekt: CATCH -

Infos zum Stuttgarter  Marktführer Gurken (2008)  /  (2009)  / (2010)

Gurken - Dokumentation der Lebensmittelzeitung

- Verzehr von Gurken: Stielansatz großzügig abschneiden.  dpa/tmn-Meldung (z.B. Rhein-Zeitung;  Westfälische-Nachrichten ) Basis ist Meldung der Verbraucherzentrale Thüringen. - Schmeckt eine Gurke am Stielende leicht bitter, sollte man es großzügig abschneiden. Bitterstoffe Cucurbitacine

- Die Gurke: Gemüse des Jahres 2019 und 2020. BZfE News 02.01.2019 (link bei www.nutzpflanzenvielfalt.de )
 - Das Beste sitzt unter der Schale - Gurke nicht schälen. dpa/tmn-Meldung 03.01.2019 z.B. in Rhein-Zeitung + Hamburger Abendblatt -
- Salatgurke für die schlanke Linie. Nicht im Kühlschrank lagern. aid aktuell 19.04.2017
- Es ist saure Gurkenzeit. aid aktuell (03.08.2016)
- Aid-Aktuell (4.9.13) -"Die Gurke muss bleiben": Gurkenvollernter oder indische Importware? 
- Gurken: gesunde Schlankmacher. NDR Ratgeber 29.09.2017
- Heimisches Superfood: Oft unterschätzt - Die Gurke ist eine wahre Wunderwaffe.   Stern 13.06.2018 -

- Wiener, S.: Gurken: Wassersnack in Stangenform. TAZ 11.08.2018

Bilder - Gurken-Ernten- "Maschinen"   Erntemaschinen für Spreewaldgurken (link)

(Informationen zu Gurkenlegern im Film)

Küchengerät - Gurkenhobel

- Von wegen indische Gurke - französsische Cornichons sollen wieder aus Frankreich kommen - Südd Ztg 23.10.2017 

Simone Hoffmann: Knackig, grün und erfrischend. Slow Food Magazin Nr.3, S.38-41 (2014)

Swatchuhr - mit Gurkenarmband

Einige Redwendungen zu Gurken deuten an, dass Gurken ein schlechtes Image haben.
- Saure Gurkenzeit (wikipedia); Gurken-Manschaft 
- für die (meist männliche, große) Nase
- für einen unfähigen Menschen
- ein altes, reparaturbedürftiges (Kraft-)Fahrzeug

- Rubrik der TAZ "Gurke des Tages" (link)

- Kabaretttage in Olten/Schweiz (Wikipedia) - (Werbestempel)
Verleihung des schweizerischen Kabarettpreises "Cornichon" (Gewürzgurke) - www.kabarett.ch -

Nun kennen wir auch das Erbgut der Gurken.Das präsentierte ein Team von rund 100 Wissenschaftlern unter Leitung von Jun Wang vom Peking-Genom-Institut im Fachjournal «Nature Genetics» (online vorab) http://www.zeit.de/newsticker/2009/11/1/SPERRFRIST-iptc-bdt-20091101-367-22863932xml
Sie enthält 350 Millionen Bausteine und damit deutlich weniger Erbgutbausteine als der Mensch (ca 3 Mrd Bausteine) - Wie gut, daß Menschen dies nun auch wissen.

Gurkenradweg im Spreewald (wiki

In Kärnten gibt es die Marktgemeinde Gurk.

Gurkenköniginnen gibt es in
- Bayern - www.gurkenkoenigin.de -
- Biblis - link bei www.biblis.eu (Gurkenfest)
- Spreewald - link bei www.spreewaldverein.de -

- Nöstlinger, Chr.: Wir pfeifen auf den Gurkenkönig. Phantastischer Kinderroman  (wikipedia)

lustige Gemüse Briefmarken aus Finnland (ähnlich wie früher schon in Großbritanien) (Aubergine, Brokoli, Gurke, Karotte, Kartoffel, Kürbis: Tomate, Zwiebel)
(Philatelie - Gurke)

- link bei www.akg-images.de -
- Cucumber Emoji  -

Erwin Wurm - Gurken Kunstprojekt im Furtwänglerpark - Salzburg Foundation 2011  - wikipedia -
- Carlo Crivelli - ein Gurkenmaler - link bei www.umblaetterer.de -- (Abb - aus link bei  www.wissenswuerze.de )