Queller ist eine Salzpflanze, auch bekannt als Küstenspargel oder Friesenkraut, die sich auf das Leben am Meer spezialisiert. Jetzt wird sie als Delikatesse für die Küche wiederentdeckt: Spargel aus dem Watt –Apotheken-Rundschau 15.7.13  (Blog Manfreds Kochklub - link)    
Queller (Salicornia) ist eine Pflanzengattung in der Familie der Fuchsschwanzgewächse (Amaranthaceae). Kennzeichnendes gemeinsames Merkmal ist ihr dickfleischiges Erscheinungsbild. Sie sind Erstbesiedler der oft überfluteten Wattböden der Meeresküsten.

Der Gattungsname Salicornia ist lateinischen Ursprungs und bedeutet sal, sális für Salz und córnu für Horn. Eine andere deutsche Bezeichnung für Queller ist Glasschmelz oder Glasschmalz. Dieser Name rührt daher, dass man früher die Asche dieser Pflanze zur Bereitung von Soda benutzte, die beim Zusammenschmelzen von Glas gebraucht wurde.
Im Volksmund auch Friesenkraut genannt. 
Der Queller ist die einzige Salzwiesenpflanze, die ohne Salzzufuhr nicht lebensfähig ist (Halophyten).  
Die Pflanzen sind essbar und wohlschmeckend, wenn auch recht salzig und eher im gastronomischen Bereich oder im Großhandel erhältlich. In den Niederlanden ist Queller unter dem Namen zeekraal im Supermarkt erhältlich. Er wird blanchiert, kurz angebraten oder roh verzehrt, und ist unter anderem als Beilage zu Fisch und als Salat sehr geschätzt.
Informationen: wikipedia - english - salicornia)

- Spargel und Fenchel aus dem Meer (Salicornia = Meeresspargel). dpa-Meldung 16.07.2018 z.B. bei Rhein-Zeitung + Frankf Rundschau -

 

Philatelie:
Frankreich 25.4.2009 - Mi 4653

Queller, Poitou-Charentes