10/22/13

Rohrohrzucker-Variationen

Aus Zuckerrohr wird durch Pressen ein süßer Saft gewonnen. Dieser Saft (vesou) kann zu Rum weiter verarbeitet werden. Lässt man den Zuckersaft eintrocknen und vermahlt man die entstehende Masse (Melasse) - dann erhält man je nach Herkunft (link) - den Muscovado-Zucker (auf Mauritius), den Barbados-Zucker; Mascobado (Philippinen) oder einfach Vollrohrzucker (moist sugar). Diese  traditonellen  Verarbeitungsmethoden sind verdrängt von den industriellen Zuckerverarbeitungen.

Durch die Zunahme von alternativen Ernährungsformen gewinnt der Rohzucker ein Revival. Nicht mehr der raffinierte weiße Zucker ist etwas Edles, sondern dieser gilt als gesundheitsschädlich, brauner Zucker ist die gesunde Alternative. Hervorgehobene Stellungen haben die exotischen Sorten (obwohl diese in Deutschland nicht "regional" sein können).

Der schokoladenfarbene, leicht feuchte Rohrohrzucker bietet mit seinem natürlichen Melassegehalt kräftig-aromatische Noten, er ist also kein reines Süßungsmittel, sondern hat Gewürzcharakter. Das Spektrum reicht von Karamell, über Malz bis hin zu leichtem Lakritzgeschmack. Es gibt solche Rohzucker in vielen Variationen.

Das passt gut zum Süßen von starkem Espresso, in der Küche zum Aromatisieren von Saucen und Marinaden und in der Patisserie für Schokoladen- Kreationen.

Wikipedia - Vollrohrzucker - engl. brown sugar

Lebensmittellexikon - Rohzucker

To top