Die Pfefferminze (Mentha x piperita) (engl. peppermint, franz. menthe poivrée; ital. menta pepe; span. menta)
ist eine beliebte Heil- und Gewürzpflanze (Heailkraut) aus der Gattung der Minzen.  Von anderen Minzen unterscheidet sich die Pfefferminze vor allem durch den hohen Menthol- und niedrigen Carvongehalt, bzw. durch den schärferen Geschmack (Pfefferminze!). Im Jahre 2004 wurde die Pfefferminze zur Arzneipflanze des Jahres gewählt.
Weit verbreitet ist z.B. seine Verwendung als Kräutertee. 
In England sind "Mint Sauces" zu Lamm- und Hammelfleisch beliebt. (Udo Pini: Gourmet-Handbuch)

http://de.wikipedia.org/wiki/Pfefferminze

Warenkunde - Informationen bei MLR_BW
- Pfefferminze - bei aid - www.was-wir-essen.de
- DGE-BW - Download -
Pfefferminze - bei www.gewuerzlexikon.de -
Pfefferminze - bei Natur-Lexikon

Es gibt viele verschiedene Minzen-Sorten - http://de.wikipedia.org/wiki/Minze, z.B. Basilikum-, Bergamotte-, Bananen-, Lavendel-, Feigen-, Zitronen-, Schoko-, Erdbeer-Minze
(Apotheken-Umschau - Heilpflanzen-LexikonPfefferminze)
Prof. Dr.Wolfgang Kreis – Pharmazeutische Biologie – Uni Erlangen-Nürnberg

Minze und Pfefferminze - was ist der Unterschied? BZfE News 17.05.2017

Pfefferminz-Museum in Eichenau -   www.minzmuseum.de

Privater Anbieter in Stuttgart www.zweitannen.de  (nur ca 30min Fußweg von meinem Zuhause)

Erinnerungen an die Pfefferminzmetropole. Die Waiblinger Ortschaft Hegnach war einst „Pfefferminzmetropole“. Ausstellung in der Stadtbibliothek Waiblingen. Stuttgarter Zeitung 19.09.2019 -  Pfefferminze in Hegnach: Hegnacher Pfefferminze (Hegnamer Pfeffermenz) ; Bericht über die Zeit des feldmäßigen Anbaues der Pfefferminze in Hegnach (etwa 1830-1980) / aufgeschrieben von Alfred Entenmann. Schwäbischer Albverein, Ortsgruppe Hegnach, Arbeitskreis Ortsgeschichte. link bei  www.leo-bw.de

Pfefferminz-Bonbons

Pfefferminz-Tee

Pfefferminzsirup - (Blätter + Wasser + Zukcer + Zitronensaft - einkochen)

Kühl und köstlich: Minze erfrischt an heißen Sommertagen 
(aid) - Viele kennen die Minze nur als wohltuenden Kräutertee. Doch das Küchenkraut hat viel mehr zu bieten. Der erfrischende Geschmack der Minze verleiht zahlreichen Speisen ein besonderes Aroma. Die fein geschnittenen Blätter schmecken in der Suppe und im Eintopf, zu Kartoffeln und Gemüse wie Zucchini und Auberginen. Probieren Sie beispielsweise eine feine Erbsensuppe oder eine geeiste Melonensuppe mit Minze. An heißen Sommertagen erfrischt das Kraut im Salat, der mit einem Dressing aus Zitronen- oder Limonensaft angerichtet wird. Die englische Minzsoße aus gehackten Minzblättern, Wasser, Zucker und Essig harmoniert mit Lamm, Geflügel oder Fisch. Das Fleisch lässt sich aber auch mit einer Mischung aus Minze, Jogurt, Zitronensaft, Petersilie, Knoblauch und Olivenöl marinieren. Die köstlichen Blätter verfeinern Obstsalate, Eis- und Schokoladendesserts, Sorbets oder Kuchen. Minze aus dem eigenen Garten schmeckt besonders gut. Am besten ernten Sie kurz vor der Blüte, sobald sich die ersten Knospen zeigen und in den frühen Morgenstunden. Denn dann ist der Gehalt an ätherischen Ölen am höchsten.  aid, Heike Kreutz  http://www.aid.de/presse/presseinfo.php?mode=beitrag&id=4065 (nicht mehr gültig; 18.5.2012)

(Pfeffer)Minze in Alkohol - Cocktail

Mojito - Cuba
Der Mojito [moˈxito] ist ein Cocktail aus hellem kubanischem Rum, Limettensaft, frischer Minze, Rohrzucker, Sodawasser und gestoßenem Eis.

 „Erfunden“ wurde der Mojito zwischen 1910 und 1920 auf Kuba, wo ihn schon Ernest Hemingway in einer seiner beiden Stammbars La Bodeguita del Medio bzw. El Floridita (beide Havanna) genießen durfte. Einer seiner Aussprüche war: “My Daiquirí in the Floridita, my Mojito in La Bodeguita”.
Der gleichnamige Alkopop hat geschmacklich keine Ähnlichkeit mit einem echten Mojito. Weiterhin gibt es ein alkoholfreies Brausepulver unter der Bezeichnung Mojito. Ein Mojito ohne Minze wird als Ron Collins bezeichnet.

http://de.wikipedia.org/wiki/Mojito

Pfefferminz-Likör

- Pfefferminz auf Briefmarken