10/03/13

Kabeljau - Dorsch

Der Kabeljau oder Dorsch (Gadus morhua) ist ein Meeresfisch, der in Teilen des Nordatlantiks und des Nordpolarmeers verbreitet ist. Als „Dorsch“ bezeichnet man den noch nicht geschlechtsreifen Kabeljau und die in der Ostsee lebende Population. In Norwegen, Dänemark und Schweden heißt er Torsk, der hochseebewohnende Fisch wird in Norwegen Skrei genannt. In den Niederlanden wird er Kabeljauw, in englischsprachigen Ländern Cod, in Frankreich Morue und in Russland Treska genannt. Der Kabeljau gehört zu den wichtigsten Speisefischen, ist von großer fischereiwirtschaftlicher Bedeutung und inzwischen durch Überfischung gefährdet.
(wikipedia - engl atlantic cod)

Der Kabeljau hat einen langgestreckten, im Querschnitt annähernd runden Körper; wird bis zu 1,40m lang und 40kg schwer. (Rekord - 2m; 96kg)
Die Farbe der Kabeljaue ist variabel: fleckiges Grau, sandbraun bis grünlich auf der Rückenseite und an den Seiten und hell bis silbrig auf der Bauchseite. Auch rötliche Exemplare gibt es.
Sein Verbreitungsgebiet reicht von der nordkanadischen Ungava Bay entlang der Atlantikküste Nordamerikas bis Cape Hatteras an der Ostküste der Vereinigten Staaten, umfasst die Küsten der südlichen Hälfte von Grönland und reicht im europäischen Nordatlantik von Island, Spitzbergen und der Bäreninsel bis zur Barentssee, Nowaja Semlja und im Süden zur Biscaya und schließt auch die Nordsee und die Ostsee mit Ausnahme des Bottnischen Meerbusen mit ein.

Der Kabeljau gehört zu den wichtigsten Seefischen und machte einen Anteil von fast 30 % in der weltweiten Grundfischerei aus. Die Fangmenge stieg nach Angaben der FAO von knapp über zwei Millionen Tonnen im Jahr 1950 auf fast vier Millionen Tonnen im Jahr 1968 an und fiel seitdem kontinuierlich auf unter eine Million Tonnen im Jahr 2010 ab.
Der meiste Kabeljau wird bei Island, im Europäischen Nordmeer, bei Spitzbergen, der Bäreninsel und in der Barentssee gefangen. Hauptfängernationen sind Island, Norwegen und Russland.

Kabeljaufleisch wird frisch, gefroren, gesalzen oder getrocknet (als Stockfisch) verkauft. Aus seiner Leber wird Lebertran hergestellt oder sie wird in Gläsern oder Dosen konserviert (Dorschleber). Auch die Eier werden frisch, geräuchert oder in Konserven vermarktet. Kabeljau war ein traditioneller Bestandteil von Fish and Chips, dem inoffiziellen Nationalgericht des Vereinigten Königreiches, und wird auch für Fischstäbchen verwendet. Frisch in Fässern eingesalzen war Kabeljau lange Zeit als Laberdan verbreitet. Vor allem in Portugal und Brasilien wird er als Stockfisch unter dem Namen Bacalhau verkauft.

Die International Union for Conservation of Nature and Natural Resources (IUCN) stuft den Kabeljau in ihrer Roten Liste gefährdeter Arten wegen Überfischung als gefährdet (vulnerable) ein.

-- FAO - Fish Finder - gadus morhua
-- www.fishbase.org - gadus --
-- www.fischinfo.de - Kabeljau

 In Norwegen gibt es die ersten Aquafarmen für Kabeljau
("Bodybuilder aus dem Fjord - Der Spiegel - Nr. 7_2007, S.118f)
www.norwegenfisch.de / Planet-Schule /

- Skrei – Das Gold der Lofoten: Der Winterkabeljau ist wieder da. BZfE News 14.02.2018

Rettung für den Ostsee-Dorsch. SWR2 Wissen 27.12.2016 -

Skrei von den Lofoten: Der edelste Fisch Norwegens (link)

Fangquoten - weniger Dorsch aus der Ostsee. Lebensmittelpraxis 11.10.2016

- „Fischstäbchen-Fisch“ in kritischer Lage. Natur 09.07.2018 ⇒⇒ ICES-Bericht   (www.ices.dk )

Kampf um Fischereirechte: Kabeljaukriege zwischen Island und dem Vereinigten Königreich in den Jahren 1958-1975. . Island weitete seine Fischereigrenzen von vier auf zwölf, dann auf 50 und zuletzt auf 200 Seemeilen aus. (wikipedia)

ForschungsReport Heft 01/2010 - Schwerpunkt: Biologische Vielfalt und Ernährungsqualität --  Institut für Biodiversität; Klima + Kabeljau - Nahrungsnetze;

Kurlansky, M.: Kabeljau: Der Fich, der die Welt veränderte. List, 2001 (Spektrum Buchbesprechung) (link bei www.smithsonianmag.com ) (link bei www.markkurlansky.com )

Ein Fisch macht Geschichte - der Kabeljau Film von Ulrike Bremer (link zu 3sat)

Commons - wiki

To top