06/16/15

Heidelbeeren - Blaubeeren

Die Heidelbeeren (Vaccinium), im deutschen Sprachgebrauch auch Blaubeeren sind eine Pflanzengattung aus der Familie der Heidekrautgewächse (Erika - Ericaceae). Eigentlich gilt der Name nur für Vaccinium myrtillus,  doch die Gattung Vaccinium umfasst auch andere Beeren, wie Preisel-, Rausch- und Moosbeeren = Cranberries. Sie sind vor allem in der nördlichen Hemisphäre (in Nordamerika; Europa) verbreitet.

Da Heidelbeeren schon lange in ihren Wildformen, der heimischen Waldheidelbeere (Vaccinium myrtillus), in den Wäldern gesammelt wurden, ist eine Vielzahl von regional unterschiedlichen Namen bekannt, wie Blaubeere, Schwarzbeere, Wildbeere, Waldbeere, Bickbeere, Mollbeere, Zeckbeere, Moosbeere, Heubeere.
Sie zählen zur Familie der Heidekrautgewächse (Erika - Ericaceae) und der Gattung Vaccinium. Enge Verwandte sind die Preisel-, Rausch- und Moosbeeren, sowie die Cranberries. Es gibt über 400 Vaccinium Arten.

Früher wurden die Wildformen gesammelt, bedingt durch das mühesame Sammeln und die Beliebtheit der Blaubeeren  wurden Kulturformen gezüchet, deren Büsche (und auch die Früchte) recht groß sind.
Die Heidelbeer-Züchtung begann in Nordamerika. Die Pioniere, die wildwachsende Heidelbeersträucher begannen zu kultivieren,  waren die Pflanzenzüchterin Elizabeth Coleman White (1871-1954) und der Botaniker Frederick V. Coville (1867-1937). Der Botaniker Wilhelm Heermann aus Rinteln/Weser testete in den Zwanzigerjahren eine ganze Reihe der amerikanischen Züchtungen auf ihre Anbaueignung in Deutschland. 1962 legte Wilhelm Dierking in der Lüneburger Heide, erstmals außerhalb Amerikas, ein Versuchsfeld mit allen verfügbaren Sorten an. Dierking ist heute einer der größten Pflanzenzüchter Europas, diese Firma ist auch ein Pionier des Cranberry Anbaus (www.dierking.de).
Die Heidelbeerkulturen passen wirtschaftlich gut zu Spargelbetriebe, durch Erdbeer- und Heidelbeeranbau werden die Erntezeiten verlängert und der Betrieb wird wirtschaftlicher. Es gibt jetzt mehr als 100 Sorten.
Die dickfleischigen Kulturheidelbeeren (Vaccinium corymbosum) sind weißfleischig, während die Waldheidelbeere dunkelblaues bis schwarzes Fruchtfleisch hat. Von Juli bis September können Verbraucher frische Heidelbeeren aus Deutschland bekommen.
Niedersachsen ist das mit Abstand größte Heidelbeeranbaugebiet in Deutschland. 154 Betriebe bewirtschaften ca. 1.400 Hektar Plantagenfläche (Deutschland insgesamt: 389 Betriebe, 2.031 Hektar Plantagenfläche); es wird eine Ernte von rund 8.000 Tonnen (2013: 7.900 Tonnen) erwartet. Viele Erzeuger sind auch in Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen, Bayern und Brandenburg. Rund 9 % der deutschen Strauchbeerenernte stammen aus Betrieben mit vollständig ökologischer Erzeugung.

- Bund Deutscher Heidelbeer-Anbauer: Website

Heidelbeer-Saison 2014 früher als sonst eröffnet (z.B. Pressemeldung aus Niedersachsen - proplanta - 30.06.2014 Niedersachsen ist das mit Abstand größte Heidelbeeranbaugebiet in Deutschland. 154 Betriebe bewirtschaften ca. 1.400 Hektar Plantagenfläche (Deutschland insgesamt: 389 Betriebe, 2.031 Hektar Plantagenfläche); es wird eine Ernte von rund 8.000 Tonnen (2013: 7.900 Tonnen) erwartet.

Anbaufläche von Heidelbeeren seit 2012 um rund zwei Drittel gestiegen (+ Strauchbeeren). Statistik Bundesamt 15.02.2019 "Im Jahr 2018 wurden in Deutschland insgesamt rund 43 000 Tonnen Strauchbeeren geerntet. Das waren rund 54 % mehr als 2012. Die Strauchbeerenarten mit den größten Erntemengen waren nach Kulturheidelbeeren Rote und Weiße Johannisbeeren mit 8 200 Tonnen (+84 % gegenüber 2012) sowie Schwarze Johannisbeeren mit 7 900 Tonnen (+25 % gegenüber 2012). Ökologisch erzeugt wurden Strauchbeeren 2018 in Deutschland auf knapp einem Drittel (31 %) der gesamten Anbaufläche. Im Jahr 2012 hatte dieser Anteil noch 23 % betragen. Vor allem die Anbauflächen für Sanddornbeeren (95 %), Aroniabeeren (88 %) und Holunderbeeren und -blüten (75 %) wurden 2018 ökologisch bewirtschaftet.

Strauchbeeren 2017: Anbaufläche und Erntemenge weiter gestiegen. (Stat.Bundesamt 14.02.2018) Im Jahr 2017 wurden in Deutschland auf einer Anbaufläche von 8 900 Hektar rund 40 100 Tonnen Strauchbeeren geerntet. Damit stieg die Anbaufläche gegenüber dem Vorjahr um 5 % und die Erntemenge um 11 %. Der Kulturheidelbeeren-Anteil betrug 34%.
Strauchbeeren 2015: Ernte­menge und Anbau­fläche jeweils um 5 % gestiegen (Stat.Bundesamt, 11.02.2016) "In Deutschland wurden 2015 auf ein8 100 Hektar rund 37 500 Tonnen Strauchbeeren geerntet. Die Kulturheidelbeeren waren mit einer Erntemenge von 12 000 Tonnen auf 2 500 Hektar die meistgeernteten Strauchbeeren. Danach folgten Schwarze Johannisbeeren (7 200 to, 1600ha),Rote und Weiße Johannisbeeren ( 6 700 To, 800 ha) sowie Himbeeren mit 3 900 Tonnen (900 Hektar). Mit knapp 10 800 Tonnen ernteten die Landwirte die größte Menge an Strauchbeeren in Niedersachsen, gefolgt von Baden-Württemberg (9 000 Tonnen), Nordrhein-Westfalen (5 100 Tonnen) sowie Bayern (5 000 Tonnen). Die bedeutendste Strauchbeere unter Schutzabdeckungen wie beispielsweise in Gewächshäusern war die Himbeere mit einer Anbaufläche von knapp 170 Hektar sowie einer Erntemenge von gut 1 700 Tonnen. Die Anzahl der Betriebe, die Strauchbeeren anbauten, stieg im Jahr 2015 um 1,5 % auf rund 1 300 Betriebe an. Darunter erzeugten 18 % der Betriebe gut 4 000 Tonnen der Strauchbeeren vollständig ökologisch. Dies waren 11 % der gesamtdeutschen Strauchbeerenerntemenge und im Vergleich zum Vorjahr ein Zuwachs von 8 %"  (⇒ Obst, Gemüse, Gartenbau)

"Wie in den Jahren zuvor wurden in Deutschland im Jahr 2016 mehr Kulturheidelbeeren angebaut. Die Anbaufläche von Kulturheidelbeeren im Freiland stieg um gut 9 % gegenüber 2015 auf 2 710 Hektar. Das ist rund ein Drittel der gesamten deutschen Strauchbeerenfläche im Freiland." - Pressemitteilung Stat.Bundesamt 13.02.2017

Angaben zur weltweiten Produktion "Blueberries" - FAO (FAOSTAT - im internet)
Weltproduktion (Angaben in Tonnen, für 2012) - 400.846
Nordamerika: 336.488 (USA - 214.708 - Canada 121.780
Europa: 53.013 (Polen 11.251; Deutschland - 8.843; Frankreich - 8.161; Litauen: 2.500)
In Europa sind Polen und Deutschland die größten Heidelbeer-Produzenten, doch weltweit sind es deutlich die USA und Kanada.

Die größte Blaubeerkonferenz der Welt „International Blueberry Conference“" (in Ożarów Mazowiecki, Polen, 01.-02.-03.2018) besuchten 950 Teilnehmern aus 22 Ländern.  Über 70 Unternehmen, die in dem Blaubeersektor aktiv sind, präsentierten ihr Angebot.  link bei www.fruchtportal.de 08.03.2018

Die schwerste Blaubeere wiegt 12,39g. link bei www.freshplaza.de 28.03.2018 - Guiness Buch der Rekorde (link) (Firma: www.ozblu.com Australien)

- Nachfrage nach Avocados und Beeren nimmt weltweit zu. link bei www.freshplaza.de 21.02.2018

Weltmarkt Heidelbeeren Übersicht: link bei www.freshplaza.de 22.01.2018 + 18.06.2018  + 11.01.2019 + 17.05.2019 -

Weltmarkt-Übersicht: Heidelbeeren - link bei www.freshplaza.de 17.07.2017 - link am 23.10.2017

Das Ernten der Kulturheidelbeeren ist zwar leichter als das Wildbeeren sammeln, doch immer noch mühsam. So werden häufig ausländische Erntehelfer eingesetzt; und es wurden "over-the-row-machines" entwickelt („Staubsauger-Prinzip). Globaler (Blau)Beeren Handel - dabei Beispiele, wie "ökonomische" Optimierung durch globale Ungleichheit (Erntehelfer aus Billiglohnländern vs teuere einheimische Arbeitskräfte;  Thailänder in Schweden - Infos Aktuell Sep 2009)  (⇒ sozialer Wert)(Thema in der aktuellen Kunst - Junka-Aikio )
Warum die Beeren so billig sind. (Pflückerkolonnen in Portugal). Weltmarktführer für Erd-, Him, und Blaubeeren - DriscollTAZ 06.09.2017 -

Es gibt auch Angebote zum Selbstpflücken.   (link - Agrarfinder.Proplanta)

Heidelbeeren schmecken nicht nur (vielen Menschen) sehr gut, sie haben auch einen hohen Gehalt an Nähr- und bioaktiven Stoffen. Sie werden sogar zu den  Heilfplanzen gezählt.
(siehe Infosammlung OLT 21_08_08)  (Schmandtke - Vaccinum-Inhaltstoffe)

Obst mit hohen Nährstoffgehalten werden auch als Superfrüchte vermarktet z.B.  Acai, Acerola, Granatapfel; Guave (pink); Heidelbeere; Sanddorn; Weintrauben (rote); (siehe Smoothies von Chiquita)
(besonders wirkungsvoll die wilden Blaubeeren (bilberries)  - Meldungen - Food Navigator, 19.12.2014 / Daily Mail, 19.12.2014 ⇔ Magrane,E.J.: The Effects of blueberry consumption on satiety an glycemic control; Univ Maine Thesis , 2009)
MRI-Pressemeldung Aug 2013: Trauben-Heidelbeersaft gesund und lecker - Studie zeigt positiven Einfluß auf Fettstoffwechsel. (Donwload - Publikation) (link zu Projekt - www.anthonia.de )
Davidson, K.T. et al.: Blueberry as a Potential Radiosensitizer for Treating Cervical Cancer.  Pathol & Oncol Research doi.org/10.1007/s12253-017-0319-y (2017)  ⇔- link bei www.freshplaza.de 18.01.2018

Nicholson, C.C., Ricketts, T.H.: Wild pollinators improve production, uniformity, and timing of blueberry crops.  Agriculture, Ecosystems & Environment 272: 29-37 doi.org/10.1016/j.agee.2018.10.018 (15.02.2019) ⇔ link bei www.eurekalert.org 28.11.2018

- Heidelbeeren: Gesunde Allround-Talente. BZfE News 11.07.2018
- Rodriguez-Mateos, A. et al.: Circulating anthocyanin metabolites mediate vascular benefits of blueberries: insights from randomized controlled trials, metabolomics, and nutrigenomics. J Gerontol. Series A, glz047, doi.org/10.1093/gerona/glz047 (16.02.2019) ⇔ ScienceDaily 20.02.2019 + link bei www.eurekalert.org 20.02.2019
Die Heidelbeere wurde zur Frucht des Jahres 2015 gekürt; aid aktuell, 22.04.2015 - 01.07.2015 - Internationaler Tag der Früchte - link

Es gibt in verschiedenen Ländern Heidelbeerfeste -
z.B. in den USA - link, in Kanada (z.B. in Oxford, NS), Italien (Sagra del mirtillo), und auch in Deutschland (z.B. in Eggesin - link) (Enztal im Schwarzwald - Heidelbeerwochen - 17.-25.07.2015 link -  15.-23.07.2016 link)
Es werden auch Heidelbeer-Königinngen gekürt (link).

Blaubeeren gibt es in Kunst und Literatur. Blueberry Hill ist ein Jazz-Standard (You Tube - Fats Domino)

 

Weitere Informationen
- Wikipedia - engl . Vaccinium - Wiktionary -
- Kulturheidelbeeren (wiki)
- Bilberries - bei Purdue University
- Vaccinium - bei Pratical Plants
- Vaccinium - bei Plants for a Future
- im historischen Krünitz-Lexikon (link) - bei Stichwort: Heidelbeere
- Heidelbeeren bei Transport-Informations-Service
- Kulturheidelbeeren bei öster. Großhändler Müllner
- Heidelbeeren - im Lebensmittel-Lexikon
- Heidelbeeren bei Obst-Lexikon der Apotheken-Umschau (mit DGE-Nährwert-Übersicht)
- Heidelbeeren bei eat-smarter
- Heidelbeeren bei Küchengötter (G&U)
- Blaubeeranbauer in den Niederlanden (website) / in Italien (website)
- Atlanctic Blueberry Company (in den USA) (Website), gilt als einer der größten Heidelbeeranbauer (link)

Waldheidelbeeren - Kaviar des Waldes - link bei www.foodhunter.de 

Heidelbeeren oder Blaubeeren: aid aktuell 20.08.2014 - Kulturheidelbeeren -

Informationen: "Essen Sie blau - Blaubeeren die gesunde Versuchung - Website (Bayr.Fernsehen 4.7.2011) Heidelbeeren - leckere Frucht und wirksames Heilmittel  (MLR_BW - Info-link)
Heidelbeeren. BZfE News 05.07.2017 ⇒ Pflanzensteckbrief: Kulturheidelbeeren -
Bei - www.lebensmittel-warenkunde.de  - Heidelbeeren

Infografik: Blueberries - a handful health (daily infografics - 19.2.2013) (link)

Die Ernte in 2008 war in Deutschland geringer als normal. (Siehe ZMP-Dasten - http://www.zmp.de/agrarmarkt/gartenbau/2008_08_05_Heidelbeeren_Ernte.asp)

Kulturheidelbeeren 2012 wichtigstes Strauchbeerenobst (Stat.Bundesamt - Wiesbaden - 1.3.2013)
Im Jahr 2012 waren Kulturheidelbeeren mit einer Erntemenge von knapp 9 000 Tonnen die meistgeernteten Strauchbeeren im Freiland. Danach folgten schwarze Johannisbeeren (6 300 Tonnen), rote und weiße Johannisbeeren (knapp 4 500 Tonnen) und Himbeeren mit fast 3 800 Tonnen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, wurden 2012 in Deutschland insgesamt knapp 28000 Tonnen Strauchbeeren geerntet. 
Die meisten Strauchbeeren wurden in Niedersachsen (8400 Tonnen), Baden-Württemberg (7900 Tonnen) und Nordrhein-Westfalen (3500 Tonnen) geerntet. Die mit Abstand größte Erntemenge von Kulturheidelbeeren im Freiland wurde in Niedersachsen mit fast 6700 Tonnen erzielt. 
Rund 1200 landwirtschaftliche Betriebe erzeugen in Deutschland Strauchbeeren auf einer Anbaufläche von 6800 Hektar. Die meisten Betriebe befinden sich in Baden-Württemberg (456 Betriebe), gefolgt von Niedersachsen (218 Betriebe), Nordrhein-Westfalen (136 Betriebe) und Bayern (128 Betriebe).  Rund 9 % der deutschen Strauchbeerenernte stammen aus Betrieben mit vollständig ökologischer Erzeugung. 
Kulturheidelbeeren -  Ideal für den kleinen Garten (Aid-link) (Anbau - aid)

Löser, E.+F.: Heidelbeere. Demmler-Verlag 2015

Markus Sommer: Blaubeeren. Ein gesundes Geschenk des Waldes - a tempo 10_2010; S.20-21
Früher typische Sammelfrucht in Mitteleuropa (Wälder), heute "Kulturheidelbeeren";  G.Hegi: Illustrierte Flora von Mitteleuropa; Bd V (wikipedia)
"speichert Sonnenschein", Aroma - Kieferbäume; Wurzelpilze (Mineralien aus Gesteinen gelöst); Naturheilmittel - gegen Darmverstimmungen; Blaseninfektionen; antikanzerogene; Anthocyane; probiotische Eigenschaften.

Thüringen - Schwarzebeerfest (in Vesser) (Ost.ThrüngerZtg- 26.7.10) (www.vesser.de ) (Wikipedia)

Heidelbeer-Kuchen (wikipedia)

- Brandenburg - Pritzwalk - Heidelbeer-Plantage (website) - Heidelbeerfest - Heidelbeerkönigin

“Jeden Sommer veranstalteten meine Eltern am Labour-Day-Wochenende auf der Farm ein Barbecue… Jeder, der beim Heuen geholfen hatte, wurde belohnt mit dicken Steaks, Unmengen von Kartoffelsalat, Moms Frisch gebackenem Brot und Platte mit heißen Maiskolben, die mit ihrer frischen Butter beträufelt waren. Und natürlich Heidelbeeren in allen Variationen – Kuchen, Körtchen und Pasteten.“ (aus Donna Milner: River . Roman - Piper Taschenbuch, München 2010) http://www.piper-verlag.de/belletristik/autor.php?id=9319&page=buchaz&sort=autor&auswahl=M&pagenum=20

Blaubeerfeste in den USA - link bei www.blueberry.org -

(Literarischer Küchenkalender, 6-12_09_2010)

 Musik - Blueberry Hills

Kinderbuch: Elsa Beskow: Lasse im Blaubeerland;http://www.urachhaus.de/buecher/9783825176761/lasse-im-blaubeerlan 

Agrarphilatelie - link

 

Brandenburger Heidelbeersaison 2009 eröffnet (link)
03.07.2009 - Klaistow – Auf dem Erlebnishof Buschmann & Winkelmann in Klaistow hat Brandenburgs Agrar- und Umweltminister Dietmar Woidke (SPD) heute den Startschuss in die Heidelbeersaison 2009 gegeben.
Die in Deutschland angebauten Heidelbeeren stammen von den nordamerikanischen Wildformen ab und sind nicht, wie viele denken, hochgezüchtete heimische Waldheidelbeeren. Diese heimische Wald- oder auch Blaubeere genannt, dürfen wir uns im Wald mit den wenigen Mücken, den naschhaften Besuchern und emsigen Pflückern teilen.
Vor 100 Jahren, nämlich 1909, begann man in Nordamerika, wildwachsende Heidelbeersträucher zu kultivieren. Von den weltweit über 100 Arten wurden hier nur die wertvollsten zur Züchtung ausgewählt und systematisch angebaut. Der Botaniker Dr. Wilhelm Heermann aus Rinteln/Weser testete in den Zwanzigerjahren eine ganze Reihe der amerikanischen Züchtungen auf ihre Anbaueignung in Deutschland. Anfang der Dreißigerjahre begann Dr. Heermann, die Anbaueignung in märkischen Gebieten zu überprüfen und das mit gutem Erfolg, denn er nahm auch die züchterische Bearbeitung auf.
1962 legte Wilhelm Dierking in der Lüneburger Heide, erstmals außerhalb Amerikas, ein Versuchsfeld mit allen verfügbaren Sorten an. Dierking ist heute einer der größten Pflanzenzüchter Europas.
Neben den nordamerikanischen werden auch neuseeländische Sorten in Lizenz vermehrt. Außerdem gehört Dierking zu den Pionieren des Cranberry-Anbaus in Deutschland und trägt somit sein Wissen auch in dieses Unternehmen, denn auch hier wird diese Kultur erfolgreich auf einem Hektar angebaut.
Das besondere an dieser kleinen runden Frucht, ist ihr außerordentlicher Gesundheitswert. Die knackigen Beeren sind nicht nur gut haltbar, vielseitig verwendbar und sehr schmackhaft, sondern verbergen sehr viele gesundheitsfördernde Eigenschaften und sind zudem noch kalorienarm und vitaminreich. Die Beeren sind cholesterinfrei, wirken blutfettsenkend, helfen aufgrund des geringen Natrium- und des hohen Kaliumgehaltes beim Abspecken und sind reich an Antioxidanten, die das Krebsrisiko senken können. Außerdem wirken sie durch die Neutralisierung der so genannten freien Radikalen dem Alterungsprozess positiv entgegen und machen resistenter gegen die Folgen von Stress. 

Auswahl Brandenburger Betriebe
- Obsthof Wilms - Frankfurt (Oder)-Markendorf
- Obstbau Zaspel – Blumberg (BAR)
- Biobetrieb Walter - Wilkendorf bei Strausberg (MOL)
- Berliner Beerengärten - Hoppegarten/Mark (MOL)
- Putlitz und Heidelbeerhof Quirling - (PR)
- Heidelbeerpark Beelitz Heilstätten (PM)
- Buschmann und Winkelmann GbR, Spargelhof Klaistow (PM)
- Josef Jakobs Spargelhof Beelitz (PM)
- Spargelhof in Busendorf (PM)

Der Beginn der Heidelbeerernte steht unmittelbar bevor. Der Anbau der Kulturheidelbeeren hat sich in Brandenburg auf 55 Hektar Anbaufläche als feste Größe etabliert. Damit belegt das Land Brandenburg nach Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Bayern im gesamtdeutschen Vergleich auf dem 4. Platz.
Nach der Jahrtausendwende haben vorrangig Spargelbetriebe sich dem Heidelbeeranbau gewidmet. Nach Ernteschluss des Stängelgemüses, wurden noch Erdbeeren angebaut, doch mussten weitere Standbeine gefunden werden, um nicht nur die Erntesaison zu verlängern, sondern um die Wirtschaftlichkeit des Unternehmens zu verbessern.
Die Brandenburger Böden und die klimatischen Bedingungen boten sich an, Kulturheidelbeere anzubauen.
Bei all den Erkenntnissen und Erfahrungen, ergaben sich weitaus interessantere Dinge, die sich in einem hohen gesundheitlichen Wert der Kulturheidelbeere wieder finden. Zucker liegt überwiegend in Form von Glucose (48 Prozent) und Fructose (49 Prozent) vor, Saccharose ist dagegen nur mit 3 Prozent vertreten. Zitronensäure, Apfelsäure und Chinasäure liegen in einem Verhältnis von zirka 8:1:1 vor. Hinzu kommen noch eine Vielzahl von Mikronährstoffen und Vitaminen (A, B1, B2, B6, C, E), Quellen: destatis, Wikipedia.
Der gesundheitliche Wert der Früchte ergibt sich für den Menschen u. a. durch der Ausschaltung schädliche Sauerstoffradikale (oxidativer Stress) bei Stress oder Krankheit. So gehören Heidelbeeren amerikanischen Studien zu Folge zu den Früchten mit der höchsten stressmindernden Wirkung. Der Genuss von Kulturheidelbeeren soll das Krebsrisiko mindern, das Immunsystem stabilisieren, Herzkreislauferkrankungen und dem Schlaganfall vorbeugen.
Es gibt also viele gute Gründe für den Genuss der Kulturheidelbeeren. Um so mehr erstaunt, dass bisher in Deutschland der durchschnittliche Pro-Kopf-Verbrauch lediglich 100 Gramm im Jahr beträgt. Verglichen mit dem Pro-Kopf-Verbrauch in den Vereinigten Staaten (370 bis 570 Gramm) bestehen auf dem hiesigen Markt noch deutliche Wachstumschancen.
Die Verwendungsmöglichkeiten der schmackhaften Früchte sind bereits heute kaum noch überschaubar: frisch als Bestandteil von Obstsalaten, als Backwaren in Muffins, Pfannkuchen oder Torten, in Milchspeisen wie Quark oder Joghurt, Kompott oder Kaltschalen, getrocknet in Früchteriegeln oder als Müsli, verarbeitet als Gelees oder Konfitüren, als Grundlage für Säfte und Nektars allein oder in Mischung mit anderen Früchten.
Die Geschichte der Kulturheidelbeeren geht zurück auf die Bemühungen der amerikanischen Pflanzenzüchterin Elizabeth Coleman White und den Botaniker Frederick V. Coville, die Ende des 19./Anfang des 20. Jahrhunderts mit einem Programm zur Auslese geeigneter Heidelbeersträucher begannen. In Deutschland begann die Heidelbeerzüchtung 1930 unter Federführung des Botanikers Wilhelm Heermann. Erste große Kulturheidelbeerfelder wurden 1950 in der Lüneburger Heide angelegt. Wichtige Impulse für den Anbau im Land Brandenburg sind seit 1990 von der Obstbauprüfstation des Landesamts für Verbraucherschutz, Landwirtschaft und Flurneuordnung in Müncheberg ausgegangen.
Die Selbstpflücke in Brandenburger Betrieben beginnt in diesem Jahr bereits Anfang Juli. Dann können die blauen Früchte in den Unternehmen wieder selbst gepflückt oder in den Hofläden käuflich erworben werden.
Dank der unterschiedlichen Sorten und Reifezeiten gibt es über einen langen Zeitraum Heidelbeeren. Veröffentlicht von: MLUV Brandenburg

Anbau von Strauchbeeren ist gestiegen - aid news - 24.4.2013
Der heimische Anbau der Strauchbeeren hat sich in den vergangenen sieben Jahren um 15 Prozent auf über 6.700 Hektar ausgeweitet, meldet die Agrarmarkt Informations-Gesellschaft (AMI). An erster Stelle stehen Heidelbeeren (1.835 ha), gefolgt von Schwarzen Johannisbeeren (1.596 ha), Himbeeren (1.030 ha) und Roten sowie Weißen Johannisbeeren (696 ha). Auf kleineren Flächen werden Holunder und Sanddorn kultiviert. Vor allem die Obstbauern in Niedersachsen und Baden-Württemberg setzten auf Strauchbeeren.
Im Jahr 2012 wurden 27.000 Tonnen Strauchbeeren gepflückt. Dennoch reichen die Mengen bei weitem nicht aus, um den inländischen Bedarf zu decken. Der Selbstversorgungsgrad liegt derzeit bei nur 45 Prozent. Über 38.000 Tonnen Früchte, vor allem Himbeeren und Heidelbeeren, wurden im vergangenen Jahr aus Südeuropa und Übersee importiert.
Mit dem Angebot im Supermarkt steigt auch der Verbrauch: Jeder deutsche Haushalt hat im vergangenen Jahr durchschnittlich 650 Gramm Beerenfrüchte eingekauft.

To top