10/15/19

Maulbeeren

Die Maulbeeren oder Maulbeerbäume (Morus) sind wie die Feigen (Ficus) eine Pflanzengattung in der Familie der Maulbeergewächse (Moraceae).
Mit zwölf Arten war die Gattung ursprünglich über die gemäßigten und subtropischen Regionen der Nordhalbkugel mit Ausnahme von Europa verbreitet. Maulbeeren wurden aber schon zu Zeiten der Römer in allen wärmeren Regionen Europas verbreitet, die sich klimatisch auch zum Weinanbau eignen. Die drei in Europa bekanntesten Arten sind Weiße Maulbeere und Schwarze Maulbeere, beide aus Asien, sowie die Rote Maulbeere aus Nordamerika.
Maulbeeren sind sommergrüne Bäume oder Sträucher, die Wuchshöhen von 6 bis 15 Meter erreichen. Sie führen einen weißen Milchsaft und haben eine graubraune Rinde. Die Blattform kann auch am selben Baum beträchtlich variieren. Die Früchte sind Fruchtverbände (Scheinfrüchte) aus Achänen (Steinfrüchten) in einem fleischigen Kelch und Blütenboden.
Die Weiße Maulbeere stellt die wichtigste Maulbeer-Art für die Seidenraupenzucht dar. Da die essbaren Früchte nicht haltbar sind, werden sie – wenn überhaupt – nur in getrockneter Form angeboten. Vom Geschmack her sind die weißen Maulbeeren sehr saftig und süß. In Anatolien wird aus dem Saft auch Sirup gewonnen, das als Heilmittel für verschiedene kleinere Leiden benutzt wird oder auch als Brotaufstrich.
Von der Schwarzen Maulbeere gibt es mehrere Zuchtformen, wie z.B. 'Black Persian': Mit großen schwarzen Früchten, die etwa 3 cm lang und fast ebenso breit sind. Die Früchte sind saftig. Die 'Chelsea' trägt lange, dunkle Früchte von feinem Geschmack. Die 'Kaester': ist ene ertragreiche Sorte, die aus Los Angeles stammt. Sie bildet große, längliche, schwarze oder dunkelrote Früchte. Die Früchte sind etwa 3 bis 4 cm lang und knapp 2 cm breit. Der Geschmack ist sehr süß. Die ´Wellington' ist ebenso ene ertragreiche Sorte mit mittelgroßen, zylindrisch langgestreckten Früchten. Die Früchte sind etwa 3 cm lang und 1 cm breit.
Die Früchte der Roten Maulbeere werden roh gegessen, zu Joghurt und ähnlichen Milchprodukten verzehrt, sowie für Marmeladen, Obstkuchen und zur Saftbereitung (Sirup) verwendet. Die Früchte sind sehr süß. Auch der Maulbeerschnaps ist eine Spezialität.
Das Holz kann als Hartholz bezeichnet werden und hat eine schöne goldgelbe Farbe; deshalb ist es auch begehrt zur Fassherstellung. Beim Weinfass und Schnapsfass gibt das Holz die goldene Farbe an den Alkohol ab. Wegen der goldgelben Farbe ist das Holz auch bei Möbel- und Kunstschreinern begehrt.

Maulbeeren sind traditionelle Grundnahrungsmittel von Volksgruppen im Pamir-Gebirge (Tadschikistan), sie gelangten über die Seidenstrasse dorthin. Es sind dort 60 Sorten bekannt; sie wachsen in solchen Höhen, in denen kein Getreide mehr gedeiht. Die Früchte werden auch getrocknet.

Maulbeeren sind sehr enthalten viele Nährstoffe und bioaktive Substanzen. Sie gehören traditonell zu der Naturheilkunde in vielen Regionen. Im modernen Ernährungsmarkt zählen sie auch zu den "Superfoods".

Informationen

- Wikipedia -  engl. Morus -

- Mulberry bei www.fruitipedia.com -
- Morus alba - Morus rubra - Morus nigra -  bei www.practicalplants.org -
- Morus bei www.pfaf.org -

Suttie JM. "Morus alba L." Food and Agriculture Organization. Archived from the original on 2012-10-24. 

Seiden Geschichte. link bei www.mulberries.org - (Website aus Laos)

- Superfood Maulbeeren im Überblick -  bei www.beeren.de -

- Maulbeeren bei www.eatsmarter.de -
- Maulbeeren bei www.lebensmittel-warenkunde.de -

Maulbeerbaum: Den ganzen Sommer süße Früchte ernten. MDR Garten (www.mdr.de ) 05.08.2018

Wiener, S.: Zutat - Maulbeeren. TAZ 16.09.2017 - 

Maulbeerbaum für Beeren und Seide : Kinderpflanze des Monats August. aid aktuell 03.08.2016 - http://www.aid.de/inhalt/maulbeerbaum-fuer-beeren-und-seide-27776.html (nicht mehr gültig)

Schwarze Maulbeere: eine aromatische Powerfrucht. link bei www.food-monitor.de 13.05.2011

Pamir Mulberry: The Gorno-Badakhshan province of Tajikistan has a mountainous terrain ill-suited for the production of typical grains, including wheat and barley. The Pamir Mulberry grows well in this environment and is an important food source during times of crises. The berries can be eaten raw, dried, whole, ground, or as a jam.   - link bei https://foodtank.com -

"Introduced from China via the Silk Route, the mulberry is perfectly adapted to the difficult mountain environment, where it grows between 1100 and 2400 meters above sea level, replacing crops such as wheat and barley, which cannot grow at these altitudes. An important food resource particularly during times of crisis, the bushes are cultivated on small plots of land and the elderly producers say that some are over a hundred years old.
There are more than 60 varieties of mulberry in the Pamir region, the result of centuries of natural selection and adaptation. They can be eaten raw or transformed into jams and syrups; the berries can also be eaten dried, whole or ground, and made into pikht, which is generally mixed with other seeds and cereals to make a traditional sweet food. Pikht is used as a sweetener in tea, fermented milk or sour cream or alternatively mixed with ricotta cheese as an ingredient in cake fillings.
Mulberries are mainly harvested for family consumption: In summer families put as many as 20-30 sacks of dried mulberry aside as a reserve for the winter.
In the local culture the mulberry tree and fruit are associated with beauty: Berries were traditionally given to a couple to make their life sweeter, and before starting to build a new house, a mulberry tree would be planted.
During the Second World War and the extended civil war which afflicted the country until 1997, mulberry played a crucial role in providing the main source of nutrition for the local population."
(link bei www.fondazioneslowfood.com/en  ) ( Red Mulberry link)

Maulbeerfeigenbaum - Marienbaum Matarija Kairo - TAZ 27.04.2017

Heilmeyer, M. (Hg): Maulbeeren zwischen Glaube und Hoffnung. Vacat Verlag, Potsdam

- Maulbeeren bei www.akg-images.de -
Vincent van Gogh - Maulbeerbaum (link)

- Briefmarken - Maulbeeren -