04/05/24

NOVA-Klassifikation für Lebensmittel

 

NOVA ist ein System der Klassifikation von Lebensmitteln, mit dem diese nach Art, Umfang und Zweck der industriellen Verarbeitung in vier Gruppen eingeteilt werden. Die vier Gruppen sind (1) Unverarbeitet, (2) Verarbeitete Zutaten, (3) Verarbeitete Lebensmittel und (4) Hochverarbeitete Lebensmittel (ultraprocessed food). Bei den klassischen Bewertungen stehen die Nährstoffgehalte im Mittelpunkt. NOVA steht für "neu" (portugiesisch).
Der Verzehr eines hohen Anteils von hochverarbeiteten Lebensmitteln geht mit einem erhöhten Risiko der Erkrankung an chronischen Krankheiten einher, insbesondere Adipositas und Diabetes.

Die Stufen der NOVA-Klassifikation sind:
- Stufe 1 -  Unverarbeitete und minimal verarbeitete Lebensmittel, zum Beispiel Obst und Gemüse, Fleisch, Fisch, Eier oder Milch.
- Stufe 2 -  Verarbeitete Zutaten, die aus natürlichen Lebensmitteln gewonnen und für die Zubereitung von Speisen verwendet werden, zum Beispiel Öl, Mehl, Salz oder Zucker.
- Stufe 3 -  Verarbeitete Lebensmittel, konservierte, eingelegte oder fermentierte Lebensmittel, die nur wenige Zutaten enthalten, zum Beispiel geräucherter Fisch, saure Gurken oder Dosentomaten.
- Stufe 4 -  Hochverarbeitete Lebensmittel (englisch ultraprocessed food, UPF), die viele Verarbeitungsschritte durchlaufen haben und viele Zutaten und Zusatzstoffe enthalten, und die industriell hrgestellt werden, z.B Fertiggerichte, Fast Foods, convenience Produkte, Snacks, Softdrinks usw.

2014 veröffentlichte das brasilianische Gesundheitsministerium Ernährungsrichtlinien für die Bevölkerung Brasiliens, in der die Empfehlung zum Vermeiden von hochverarbeiteten Lebensmitteln eine zentrale Rolle einnahm. Koordinator der Richtlinie war Carlos Augusto Monteiro, der die NOVA-Skala erstmals 2017 publizierte.

In einer 2022 veröffentlichten Studie wurde untersucht, wie zuverlässig französische Ernährungsexperten verschiedene Lebensmittel der NOVA-Skala zuordnen können. Die Einordnung geschah für industrielle Lebensmittelprodukte mit Zutatenlisten sowie für Produkte ohne Zutatenliste. Die 120 verwendeten industriellen Lebensmittelprodukte waren Markenprodukte mit gesetzlich vorgeschriebener Zutatenliste, wie sie auch auf der Packung abgedruckt ist. Die Auswahl von Produkte ohne Zutatenliste stammte aus einer Studie des Ernährungsverhaltens in drei französischen Städten. Dazu zählten Produkte wie Äpfel, unverpacktes Roggenbrot, Baguettes usw. Im Ergebnis war die Einordnung nur für manche Produktgruppen konsistent, während andere Produkte sehr unterschiedlich klassifiziert wurden. Somit wäre eine belastbare NOVA-Klassifikation von Lebensmitteln nach den derzeitigen Maßstäben nicht möglich.

Informationen:

wikipedia - engl. Nova classification -

Nova-Gruppen der Lebensmittelverarbeitung auf Open Food Facts

Monteiro, C. et al.: The UN Decade of Nutrition, the NOVA food classification and the trouble with ultra-processing. Public Health Nutrition, 21 (1) 5–7. doi:10.1017/S1368980017000234 (21.03.2017)
Braesco, V. et al.: Ultra-processed foods: how functional is the NOVA system?.  Europ J clin Nutrition 76: 1245–1253 doi:10.1038/s41430-022-01099-1 (21.03.2022) 

To top