Versandhandel - Mail Order

Für Regionen (meist ländliche), die dünn besiedelt sind gab es schon immer die Form das (fahrende) Händler (Höker) zu den Menschen kamen, um Nachfragelücken zu schliessen. Ebenso gab es im städtischen Bereich Liefer-Service, z.B. morgens die frische Milch (Milchjungen) oder frische Brötchen. (Die morgenliche Zustellung von Zeitungen ist noch ein Relikt dieser frühen Service-Zeiten)

Lieferservice - Grundeinrichtung/Infrastriutkur - die Post, die Speditionen. Bestellungen werden ausgeliefert. (Geschiche des Versandhandels)

Revival der mobilen Verkaufsstellen - "Tante Emma Läden auf Rädern"
- Lieferdienste (in Verbindung mit Internethandel/eCommerce)
Lieferservice immer noch Nische -  aid aktuell 22.10.2014

Der Versandhandel ist eine Variante des Einzelhandels, bei dem die Produkte nicht direkt zu sehen sind, sondern per Katalog, Prospekt, Internet, Fernsehen oder Vertreter angeboten werden.

Die Bestellung der gewünschten Produkte kann mündlich (z. B. per Telefon oder Vertreter), schriftlich (z. B. per Brief - Mail-Order - oder Fax) oder online (Internethandel) getätigt werden.

Die anschließende Bezahlung kann per Kreditkarte, Nachnahme, Vorabüberweisung, Lastschrift oder auf Rechnung erfolgen.

Geschichte des Versandhandels - Beginn in den 1920iger Jahren - Hauptsortimente - Kleidung, Wäsche, Schmuck u.a. - Baur Versand - Burgkunstadt (1925), dann Klingel (Pforzheim); Quelle (Fürth), Schöpflin (Lörrach).

Der "traditonelle" Versandhandel erlebte seine Blüte in Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg. Die Versandhäuser wie Neckermann, Otto-Versand, Schwab (Hanau) und Quelle (Fürth) sind exemplarische Beispiele. Diese Form erhielt durch den Internet-Handel gewichtige Konkurrenz. Charakteristisch sind die Schwierigkeiten von Quelle (im Jahr 2009), die akut vor der "Pleite" steht (Pleite - 20.10.09). Der Quelle-Katalog (erste Katalog erschien 1954) der Saison 2009/10 hat einen Umfang von 1348 Seiten; und enthält ca 70.000 Artikel  (Auflage ca 5 Millionen) . Die Herstellung kostet ca 2,5 Mill €. Das Angebot muss parrallel auch über das Medium-Internet angeboten werden. Veränderungen - aktualisieren des Angebots - ist aufwendig. Die modernen Internet-Kaufhäuser - #1 Amazon - hat deutlich mehr als 1 Million Artikel und (internationale Verknüpfungen); kann Angebot sofort anpassen (also ist sehr flexibel).

 

http://de.wikipedia.org/wiki/Quelle_(Unternehmen)

 

http://de.wikipedia.org/wiki/Versandhandel

Zustell-Service mit TK-Lebensmittel (und Fertiggerichten) - z.B. "bofrost" - www.bofrost.de
(breites Angebot - Katalog - spiegelt die Speisen wieder, die nachgefragt (beliebt) sind)  (viele Informationen im Internet) (auch Nährwerttabelle 2010 download )
Portal - www.online-lebensmittel-lieferservice.de

Edel-Versanhadel - wie Hagen Grote - www.besserkochen.de

(Großhandel - Rungis ) http://www.rungisexpress.com/index.php?page=philosophy
(Rungis wird von Metro übernommen - link bei www.ahgz.de  , 15.02.2016)

Trend - Einsatz von Drohnen im Versandhandel -