04/08/15

Lohas – Lifestyle of Health and Sustainability

Die Lohas (engl. Lifestyles of Health and Sustainability) sind Menschen eines Konsumententyps (eine Marketing-"Geburt"), die einen Lebensstil pflegen, der von Gesundheitsbewusstsein und -vorsorge sowie der Ausrichtung nach Prinzipien der Nachhaltigkeit geprägt ist.
Es sind meist Personen mit überdurchschnittlichem Einkommen. Sie sind Natur- und Outdoor-Urlauber, Kunden von Bioläden und kaufen Bio-/Öko-Lebensmittel. Bei der Slow-Food-Bewegung sind viele Lohas.

In den USA wurde das Phänomen im Jahr 2000 erstmals von dem Soziologen Paul Ray in dem Buch „The Cultural Creatives: How 50 Million Are Changing The World“ beschrieben, in Deutschland wurde es durch Eike Wenzel und durch Matthias Horx’ Zukunftsinstitut mit der Studie „Zielgruppe Lohas“ 2007 populär (Spiegel 28.01.2008)
Die Kritiker der Lohas bezweifeln die Sinnhaftigkeit der Verknüpfung von hochwertigem Konsum mit Nachhaltigkeit; ist es nicht vielmehr ein Trick des Marketings dem Konsumismus ein neues, zeitgeisttypisches Image zu geben?  Andere wie der Kulturwissenschaftler Nico Stehr dagegen loben die neue Macht von „Moralisten“. Er sieht einen gut vernetzten, globalen Trend, der durch bewussten Konsum und Verzicht Druck auf die Industrie ausüben könne. 

Die Lohas sind eine recht gemischte (hybride) Marketing-Zielgruppe. Sie sind nicht nur gesundheitsbewusst und nachhaltigkeits-orientiert, sondern zeigen auch Technik- und Naturbezogenheit, Individualität und Gemeinsinn, Genuss, Verantwortung und zahlreiche andere Werteorientierungen. In Marktstudien von Sinus Sociovision und KarmaKonsum (2009) wurden fünf Lohas-Untertypen identifiziert, nämlich: den verantwortungsbewussten Familienmenschen, den Connaisseur, den Weltenbürger, den Statusorientierten und den wertkonservativen Moralisten.
Als eine weitere Untergruppe der Lohas gibt es die Parkos (Partizipative Konsumenten), sie sind durch die aktive Internet-Nutzung charakterisert.
Es gibt auch Lovos (Lifestyles of Voluntary Simplicity, Lebensstile der freiwilligen Einfachheit bzw. Downshift), deren Lebenstil ist durch das einfache Leben charakterisiert, sie streben einen bewussten Konsumverzicht an.In den USA wird auch von Scuppie (Socially conscious upwardly-mobile people, dt. sinngemäß sozial bewusste aufstrebende Menschen) gesprochen

Die Lohas könnten Teilnehmer der gegenwärtigen (2015) Vegan-Welle sein (⇒ Vegetarier)

wikipedia -- engl LOHAS

Integrale Betrachtung der Lohas - link bei www.richtung7.de

Bekannte Lohas sind Sting und DiCaprio

Internet-Websites: www.lohas.de/ Lohas-Journal   /  www.utopia.de

Zeitschrift: Wirtschaftswoche "green"      http://green.wiwo.de/

Website: www.nachhaltig-leben-und-arbeiten.de - Projekt unter wissenschaftlicher Leitung von Prof. Dr. Ulf Schrader und mit den Praxispartnern tegut, Alnatura und REWE umgesetzt. Das auf drei Jahre angelegte Projekt möchte aufzeigen, wie Nachhaltigkeits- und Personalmanagement in Unternehmen durch die Einbindung privater Nachhaltigkeitsorientierung von Mitarbeitern gefördert werden kann. Publikation - download -

Karmakonsum Konferenz 2013 Neue Lohas-Studie - Bericht in Schrot&Korn 27.03.2013 - und bei Wirtschaftswoche green (link)
- www.karmakonsum.de -

Markt-Studie Ernst&Young Nov 2007; zu LOHAS (Download - via www.lebensmittelzeitung.net  ) (im Archiv - LZ)

Häußler, Angela (Giessen): Neue gesellschaftliche Leitbilder für nachhaltige Ernährungsweisen - Wer sind die "Lohas" und was können sie für den Essalltag bewirken ? S.107-122 in Ploeger, A., Hirschfelder, G., Schönberger, G.:Die Zukunft auf dem Tisch. Analysen, Trends und Perspektiven der Ernährung von morgen. VS Verlag, Wiesbaden; 2011 (Tagungsband - des www.ak-esskultur.org - Wild-Stiftung)
(google books)

NeoÖkos; Gesund, nachhaltig und sexy – Fairkehr 6_2007 / S.18f 

Lohas in den USA - Marktpotential: 226,8 Mrd. US$; rund 30% der US Bevölkerung oder 63 Mill. Konsumenten - Kategorien:  Sustainable Economy - Green building and industrial goods - Renewable Energy - Resource-efficient products - Socially responsible investing - Alternative transportation - Environmental management - Healthy Living - Natural, organic and nutritional products - Food and beverage - Dietary supplements - Natural personal care products - Alternative Healthcare - Health and wellness solutions - Acupuncture, homeopathy, naturopathy, etc. - Holistic disease prevention - Complementary medicine - Personal Development- Mind, body and spirit products: CDs, books, tapes, seminars - Yoga, fitness, weight loss - Spiritual products and services - Ecological Lifestyles - Ecological home and office products - Organic/recycled fiber products - Environmentally friendly appliance - Eco-tourism and travel -    www.fairplanet.com 

In der wunderbaren Welt der Lohas - Kann ein neues Öko-Milieu namens Lohas mittels bewussten Konsums tatsächlich die Welt und die Rendite retten? Und wer sind diese Lohas überhaupt? (TAZ 22.09.2007 - Peter Unfried) (link) -positive Kritik: Sind konsequente Konsumenten, bestehen auf soziale und ökologische Qualitäten der Waren und schaffen so einen ethischen Markt. Negative Kritik: Wollen sich letztlich nur beim Konsumieren gut "fühlen". Sollen mal lieber verzichten lernen.

Blogs: treehugger.com, worldchanging.com, www.karmakonsum.de , www.lohas.de , www.konsumguerilla.net

Die Öko-Egoisten - TAZ 06.11.2008

Kringel, MH: LOHAS, aufgepasst! Slow-Food-Magazin Nr.05_2008, S.14-15. (Scan im Archiv)

To top