"Das Herz ist das zentrale Organ des Menschen. Ohne das Herz gibt es keinen Blutkreislauf, der alle Organe mit Nährstoffen versorgt – und ohne Blutkreislauf keine sinnvolle Herzfunktion. Gleichzeitig geht vom Herzen eine enorme Kraft aus: Es schlägt täglich rund 115.000-mal, in einem Lebensjahr sind das rund 42 Millionen Schläge (3 Mrd Schläge im Leben). Auch wenn das Herz oft als »Pumpe« bezeichnet wird, geht die Perspektive der Anthroposophischen Medizin über diese eher technische Metapher hinaus.
(http://www.alnatura.de/de/das-herz - www.apotheken-umschau.de/Herz )

"Das Herz (lateinisch-anatomisch das Cor, griechisch-pathologisch die Kardia, καρδία oder latinisiert Cardia) ist ein muskuläres Hohlorgan, das mit rhythmischen Kontraktionen das Blut durch den Körper pumpt und so die Durchblutung aller Organe sichert. Dabei arbeitet es genauso wie jede Verdrängerpumpe, indem es die Flüssigkeit (Blut) ventilgesteuert aus Blutgefäßen (Hohl- bzw. Lungenvenen) ansaugt und durch ein anderes Blutgefäß (Truncus pulmonalis bzw. Aorta) ausstößt. - Die Lehre von Struktur, Funktion und Erkrankungen des Herzens ist die Kardiologie. Ein Leben ohne Herz ist für höhere Tiere und den Menschen nicht möglich – wohl aber mit einem künstlichen Herzen. Das Herz gehört zu den ersten angelegten Organen während der Embryonalentwicklung.

http://de.wikipedia.org/wiki/Herz

Herzbericht 2018 - link bei www.herzstiftung.de - (Pressemappe - 07.02.2019)