Die Umwelt des Menschen sieht je nach seiner Positon - seinem Standpunkt - Lebens(mittel)punkt - Lebensraum - unterschiedlich aus. (Perspektive) - (Siehe auch Zehn hoch - Schichten-Modell) - Objektivität

Die Wissenschaften die Räume - Distanzen - beschreiben sind - Geometrie und Geographie

Raumstrukturen - der Personen - persönliche Räume (persönliche Distanzen) - soziale Räume (Soziogramm); Orientierung an der "Natur"

Struktur der Wohnung (Innenarchitektur -  Wohnung - Raumanordnung) - Arbeits-Abläufe in der Küche (Wege-Zeit-Diagramme)

Haus - Architektur

Stadtplan

Raum-Wege-Zeit-Diagramme - je nach Bewegungsart - als Fußgänger; als Radfahrer; als Autofahrer usw

Der Weg des Lebens (Lebensweg - Biographie) - Handlungen; Entscheidungen (Weg-Gabelungen)
Den Weg gibt es nicht - sondern er wird (von Menschen) angelegt (Wegweiser; Beschilderung; Navigation)
Sprüche - häufig benutzt - z.B. "Wege entstehen in dem man sie geht"
Quelle ? (link zu einem Beratungsunternehmen, als ein Beispiel)

Landkarten - Handelswege /   Atlas - globale Handelsströme

Koordinaten des Globus _ Längen- und Breitengrade

(Geschichte - der Landkarten / Atlas / Globus) (Raumorientierung - von der Scheibe zur Erdkugel; Orientierung an Sternen (Astronomie); geographische Koordinaten (Längen- und Breitengrade)  elektronische Zugänge - Navigatoren - www.geoportal.bund.de 

Sylvain Tesson, Judith Schalansky (Hg.) Kurzer Bericht von der Unermesslichkeit der Welt [Petit traité sur l´immensité du monde] 144 Seiten Matthes&Seitz, Berlin, 2013 - Reihe Naturkunden

Adressen - auch Postleitzahlssysteme (Transport-Logistik – Kommunikation – Adresse – Absender und Empfänger) (analogie Sprach Kommunikation)

Heute: GPS / elektronische Navigationssysteme / auch hier jetzt Mensch verlässt sich auf einen Apparat (Maschine) / Orientierungssinn geht verloren

Mit RFID-Chips – Lückenlose – Personen-Kontrolle / aber auch Logistik der Versorgung (verbunden mit Zeitplänen) Just in Time

Das GeoPortal ist  eine zentrale Informations- und Kommunikationsplattform für den gemeinsamen Aufbau der Geodateninfrastruktur von Bund, Ländern und Kommunalen Spitzenverbänden.

Gesundheits-"Karten" - Raumbezug - Epidemiologie (z.B. Krebs-Epidemilogie) (OLT-Manuskript)  (OLT 90)

2008 SMART BRFSS Data and Prevalence Tables and BRFSS Maps Now Available (lokale Gesundheitsbereichterstattung der USA )

CDC's Behavioral Surveillance Branch in the Division of Adult and Community Health, National Center for Chronic Disease Prevention and Health Promotion, is pleased to announce the joint release of the 2008 SMART BRFSS data and prevalence tables, along with the BRFSS maps.  The SMART BRFSS data and prevalence tables are located at http://apps.nccd.cdc.gov/brfss-smart/index.asp. -   http://www.cdc.gov/brfss/smart/faqs.htm#1 

Geodaten in der Landwirtschaft (Landwirtsschafts-IT)
Die meisten (85 %) landwirtschaftlichen Tätigkeiten haben einen Raumbezug, wie z.B. Dokumentation der Agrarflächen (Bodennutzung); der Klimadaten; der Vegetation; Registrierung der landwirtschaftlichen Tätigkeiten und deren Kontrolle (Bewässerung, Pflanzenschutz; Bodenqualität; Erosion); so können mittels Geoinformationssystemen (GIS) (Geodaten - wikipedia) in Kombination mit GPS Systemen folgendes implementiert werden: Precision Farming, Parallelfahrsysteme (Lenkhilfe für präzise Anschlussfahrten bei der Bewirtschaftung landwirtschaftlicher Flächen), Routing und Logistikoptimierung, Betriebsdokumentation zur Qualitätssicherung.
Der Einsatz von IT in der Landwirtschaft wird immer intensiver.
Verknüpfung der Daten (Objektmodellierung)
Hinweise - FAO - Global Information and Early Warning System (link)
– Geodateninfrastruktur des BMELV (GDI-BMELV) (Pressemeldung - Raiffeisen - vom 5.4.13)
(link zu Open Sources Software für Geoinformationssysteme - www.fossgis.de )

 

Deutschland in Karten - IfL = Leibniz-Institut für Länderkunde, Leipzig - Deutscher Nationalatlas - www.ifl-leipzig.de 

 http://www.map-service.de/gim/ 

siehe auch google map

 

http://maps.google.de/maps?client=firefox-a&rls=org.mozilla:de:official&hl=de&tab=wl 

 

Thematische Deutschland-Karten - Serie in "Die Zeit"

http://www.zeit.de/2008/27/Karte-27 

 

http://www.taz.de/1/archiv/digitaz/artikel/?ressort=in&dig=2008%2F07%2F09%2Fa0077&cHash=82cf41911e 

 

Kartenarchiv zugänglich - Le Monde Diplomatique (TAZ)

www.das-globale-kartenarchiv.de 

http://www.monde-diplomatique.de/pm/.karten/index 

 

 

Geomarketing bezeichnet die Planung, Koordination und Kontrolle kundenorientierter Marktaktivitäten von Unternehmen mittels geographischer Informationssysteme. Es werden Methoden angewendet, die den Raumbezug der untersuchten unternehmensinternen und -externen Daten herstellen, analysieren und visualisieren sowie sie zu entscheidungsrelevanten Informationen aufbereiten

 

http://de.wikipedia.org/wiki/Geomarketing (Methode – Marketing)  / und auch zu Umwelt-Rau Dimension ) (GfK-Geomarketing) http://de.wikipedia.org/wiki/Kategorie:Geoinformatik 

 

Kameras mit Geo-Tagging - Digitalkameras und GPS verschmelzen

Beim Geotagging werden Fotos mit dem Aufnahmeort verknüpft. So kann man sich im Internet auf Landkarten anzeigen lassen, wo ein Bild entstanden ist.

www.focus.de/digital/foto/geotagging_aid_70167.html

 

Werbung bei Samsung 

Samsungs Multi-Wireless-Kamera ST 1000

www.samsung.de/de/consumer/detail.aspx

Das Meisterstück aus dem Hause Samsung bietet die gesamte Bandbreite modernster Übertragungstechnik: Die 12-Megapixel-Digitalkamera verfügt über WLAN und Bluetooth®, unterstützt den DLNA-Standard und besitzt zudem einen integrierten GPS-Empfänger, um Fotos mit Geokoordinaten zu versehen.

 

Nikon Coolpix - P6000

http://www.digitalkamera.de/Meldung/Nikon_Coolpix_P6000_mit_GPS_Weitwinkel_RAW_Blitzschuh_und_mehr/5032.aspx

 

 

Geosemantik (im Englischen ist der Begriff geospatial semantics üblich) ist ein interdisziplinäres Forschungsfeld und befasst sich mit der Bedeutung von Geoinformation. 

http://de.wikipedia.org/wiki/Geosemantik 

 

Faktoren wie der gewünschte Anwendungszweck oder Kenntnisse des Urhebers beeinflussen die Interpretation räumlicher Daten. Integration über die Grenzen verschiedener Fachgebiete und Anwendungen hinaus erfordert, dass voneinander abweichende Interpretationen ausgeschlossen werden können. Dies kann unter anderem mit expliziten Beschreibungen der Bedeutung (der Semantik) erreicht werden. Die Entwicklung von Strategien, rechnerischen Methoden und Werkzeugen zum Erreichen dieser semantischen Interoperabilität sind Ziele der Geosemantik. Langfristige Ziele sind unter anderem die Verbesserung der Nutzbarkeit und Methoden der Wiedergewinnung von Geoinformation. Geosemantik baut auf Erkenntnissen aus der Geoinformatik, Geographie, Philosophie, Kognitionswissenschaft, Linguistik, Mathematik und Informatik auf.

 

AGEV Tagung 2001 - Ernährung und Raum

Stephan Günzel (Hrgb): Raum - ein interdisziplinäres Handbuch. J.B.Metzler-Verlag, Stuttgart 2010

 

(Physik - versch. Dichte der Moleküle - anderer Aggregatzustand - fest - flüssig - gasförmig; analogie in der Biologie - andere Gruppengröße - Bevölkerungsdichte - andere Verhaltensweisen - Teilhard de Chardin) - Sättigungsgrenzen - / Menschen können heute aus dem Weltall (Luftbilder) Erde beobachten - wie sie die Erde ändern - Wandel) (seit 8000 Jahren - "kleine Flecken" auf der Erde - ersten Städte; später - Industrie - große Flecken - und Querverbindungen - "Autobahnen"/Kanäle) 

Pierre Bertaux: Mutation der Menschheit - Diagnosen und Prognosen. Frankfurt/M. 1963  (Scherz-Verlag) (Auszug im BP-Kurier II/III-1969, S.16-20 - scan im Archiv)