Imbiss - Snack

Eine kleine Mahlzeit (zwischendurch) wird Imbiss genannt, synonym Snack. Für solche Gelegemheiten (dem Stillen des "kleinen Hungers" ausser Haus) gibt es  vielfältige Angebotsformen, die hier als Imbisstand bezeichnet und beschrieben werden. (s. food-to-go)

Imbissstand = Imbissbude -  viele verschiedene Namen (meist regional geprägt) Kiosk - Trinkhallen - Buden (Ruhrgebiet) - Büdchen (Köln) - Pommes- Frittenbude - Wasserhäuschen (Frankfurt/Main) - Würstl-Stände (Wien/Österreich) - Buffet; Take-away.
Spätkauf ("Späti") "Feierabend für das Wegebier" (Robert Pausch) TAZ-Berlin 05.11.2016 (im TAZeArchiv)

Imbissstände sind Sonderverkaufstellen  für den Verkauf von Speisen (kleinen Mahlzeiten = Imbiss) und Getränken für den mobilen Verzehr (.. to go..) , wobei der Übergang zu Fast Food Ständen (Döner; Kebab; Wraps; Asia-Imbiss; Fisch-Brötchen ua. bei Nordsee; usw. Sushi, usw.) und Schnellrestaurant (MacDonald und andere Burger-Ketten)  fließend ist.  (Döner-Messe - Infos - März 2010) (siehe auch Kiosk)

Angebot von einfachen Backwaren, wie z.B. Brezelkorb-Stände (z.B. in Stuttgart; Kringel in Krakau (TAZ - 01.11.2014)

Die Imbissstände können relativ mobil sein (z.B. an Fahrzeugen;oder der Eisverkäufer mit "Bauchladen") aber auch in speziellen einfachen Gebäuden (Buden) untergebracht sein; bzw. heute auch Teil einer großen Verkaufstelle sein (shop in shop) (und es gibt System-Imbiss-Ketten; franchising).
Die   historischen Verbindungen  bestehen zu Strassenküchen; Frauen mit Henkelmännern (als Vorstufen der Betriebsverpflegung; Versorgung der Industriearbeitern). Ebenso sind Vorläufer die mobilen Bratwurststände (bei bestimmten Gelegenheiten, z.B. am Sonntag; in im thüringisch-fränkischen Bereich), der Bauchladen (Höker); analog - Stadionverkäufer  / Stadionwurst /  Popkorn / "heisse Rote" (Brühwurst) ;  modern Grillwalker (meist in Berlin); in Freiburg/Br - Kiosk mit Biowaren - www.biosk.e. 

Imbissstände sind dort anzutrffen, bei denen regelmäßig viele Menschen zusammenkommen (in den Cities; bei Großveranstaltungen wie Volksfesten, Sportereignissen/Fußballstadtion; Pop-Konzerten;Tourismus-Attraktions-Orte, usw.
Kennzeichen der Imbissstande sind die einfachen Ausstattungen. Wie die Stehtische, da bei Sitzgelegenheiten ansonsten dem Ordnungsamt eine Toilette nachzuweisen wäre. Analoge "Vereinfachungen" sind im Service (auf die Hand;  Papp- oder Plastikgeschirr; usw.
Imbißstände füllen Bedarfslücken; so ist ein Kennzeichen die schnelle Reaktion (durch entsprechende Anbieter), immer dort wo viele Menschen längere Zeit sind (Warteschlangen, Flohmärkten usw) tauchen mobile Nahrungsanbieter auf (siehe auch Lücken in der Nahversorgung - food deserts)

Strassenküchen

Kennzeichen von permanenten Imbißständen (oft stadtbekannter Treffpunkt) , besonders der traditionelle Art, ist ihre "Stammkundschaft" und die spezielle Kommunikation die sich dort entwickelt (interessante volkskundliche Studien).

Heutzutage ergänzen oft Pizzaschnitten, Döner Kebab, Hamburger und belegte Brötchen (z. B. mit Wurst, Schnitzel, Kotelett) das Angebot.

Regionale Besonderheiten:

Trinkhallen-Kultur im Ruhgebiet - www.tagdertrinkhallen.ruhr - 20.08.2016
- Tata Ronkholz (Fotografin) (1940-1997) (Nachlass - www.tata-ronkholz.de ) (und bei Galerie Van Ham - link)  - Ausstellung "Aus Fotografien werden Bilder" - Städel-Museum, Frankfurt/M. 27.04.-13.08.2017 -  Museum DKM, Duisburg "Trinkhallen und mehr" (05.08.-28.08.2016)

- In Hamburg: Die Straßentrinker: „Cornern“ nennen sie es in Hamburg, wenn sich vor ausgewählten Kiosken große Menschenmengen versammeln, um auf der Straße zu sitzen und zu trinken.   TAZ Nord 21.04.2018 + TAZ + TAZ  21.04.2018

Zeit-Deutschlandkarte - 2012_02  - Trinkhallen

In Berlin und im Ruhrgebiet findet traditionell die Currywurst besondere Verbreitung.

http://www.grabowski.de/content/text/kultur/currywurst.php

Im oberfränkischen Hof (Saale) hält sich der einzigartige Brauch der Wärschtlamo (hochdeutsch: Würstchenmann) seit 1881. Dort wurde ihnen sogar schon ein Denkmal errichtet.

In Holland und Belgien ist die Frikandel das meistbestellte Gericht. Vor allem in den Küstenorten ist Kibbeling überaus beliebt. Zu beiden Gerichten sind Pommes frites als Beilage üblich.

Belgien - Frittenbuden - Fritkots (Brüssel-Tourismus)
(Friterie - wikipedia)
(siehe auch: www.pommeswelt.de )

Pommes und Palaver Belgische Impressionen - Dokumentation / Film Belgien/Frankreich 2009 (z.B. bei Arte-TV im April 2012)

In Österreich gibt es – in Konkurrenz zu den in den 1990er Jahren aufgekommenen Kebab- und Pizzabuden – den traditionellen Würstelstand, an welchem neben herkömmlichen heißen Wurstzubereitungen auch österreichische Variationen angeboten werden. In Wien gibt es dazu häufig auch noch den Wiener Schmäh. (Publikation aus Wien zur Wüstlstand-Sprache)
(Leonhard, R.: Auf "a haaße" TAZ, 29.08.2015; im Taz-eArchiv; u.a. Die "Eitrigen" / Nr.1 "Leo" - Buch "95 Wiener Würstelstände - The Hot 95" von Stefan Oláh; Pustet-Verlag) (Kurier)
- Verein für Konsumenten-Information (www.vki.at )-Test: Keine Angst vor der Käsekrainer - Standard, Wien 27.07.2018;
- Würstelstände: Des Wieners liebste Wurschtigkeit. Standard, Wien 09.04.2013
(Werbekarte - Burgtheater Wien - Mai 2009 - Imbiss)
Zur Wurst -Nach "Alt-Wiener-Tradition" haben für Sie die klassischen Würste im Angebot. Ebenso halten wir Steirische, ... (Da Pferdeleberkäs ist ein Renner) ... www.zur-wurst.at/ (nicht mehr gültig)

Es gibt auch Imbiß-Stände im System/Franchising-Systemen - Imbissketten
z.B. Yormas (wikipedia) (59 Filialen, 2016) - www.yormas.de -

Literatur

frühe Volkskundliche Arbeiten - Ulrich Tolksdorf - (eigene Sprachen, Kommunikationsformen; Publikum am Imbißstand - vorallem in Schleswig-Holstein)

Tolksdorf, Ulrich (1981): Der Schnellimbiß und The World of Ronald McDonald’s. In: Kieler Blätter zur Volkskunde 8 (1981), 117-162.

- Tolksdorf, Ulrich (1992): Der Schnellimbiss. In: Andritzky, Michael (Hg.): Oikos. Vonder Feuerstelle zur Mikrowelle. Haushalt und Wohnen im Wandel. Gießen, 300-301. http://books.google.de/books?id=VWCpGt1LVQYC&pg=PA113&source=gbs_toc_r&cad=0_0#PPA115,M1

(Tolskdorf-Würdigung)

Gerd Ackermann: Mein Imbiss & Grill. Planen, Anschaffen und Betreiben von beweglichen oder stationären Imbisseinrichtungen aller Art einschließlich ausführlicher Kalkulationsunterlagen. Pfanneberg, Gießen und Leipzig 1994, ISBN 3-8057-0387-2

Jan Fleming Olsen: Fritten-Humboldt - Meine Reise in das Herz der Imbißbude (Info); Goldmann Verlag

Birgit Knop, Martin Schmitz: Currywurst mit Fritten. Von der Kultur der Imbissbude. Unionsverlag, Zürich 1983, ISBN 3-293-00066-5

Jon von Wetzlar (Hrsg.), Christoph Buckstegen (Fotos): Urbane Anarchisten. Die Kultur der Imbissbude. Jonas, Marburg 2003, ISBN 3-89445-319-2

http://de.wikipedia.org/wiki/Imbi%C3%9Fbude

Elisabeth Naumann - Kiosk - Promotion (Infos im Archiv - ... /Haushalt/Gemeinschaft-GV/Kiosk_Currywurst_Berlin14_07_08) ; Soziologin; Kioskologin; z.B. Bericht in Sonntag aktuell - 30.07.2000 / Die Zeit - Nr.38_2003

Geschichte in Frankfurt /Main - Diplomarbeit Oliver Kirst

Allg Informationen zum Thema (z.B. auch Kiosks in Zürich) - Informationssammlung

http://de.wikipedia.org/wiki/Kiosk

http://de.wikipedia.org/wiki/Trinkhalle_%28Verkaufsstelle%29

Würstlbuden-Sprache in Wien

Annies Kiosk (in Sönderhav) ) bekannter Imbißstand in Dänemark (wikipedia)

Bilder (Kunstsammlung - Orangen Kiosk USA /  Trinkhalle NRW )

Hausierer - http://de.wikipedia.org/wiki/Hausierer

Verkauf auf der Straße - "Street Food" (wikipedia)- in jeder Stadt in allen Ländern der Erde wird auf der Straße gegessen und authentisch gekocht. Buch: Carla Diamanti, Fabrizio Esposito – Streetfood - Authentische Snacks aus aller Welt h.f.ullmannpublishing, Potsdam 2011

USA - mobile Restaurants  (Food Trucks - 27.10.2012 - infographic)

Strassenküchen - Bilder (S.128-131) in

Peter Menzel - What I Eat: Around the World in 80 Diets - www.whatieat.org / (Inhalt-Website) www.whatieat.org/content/content.php - So isst der Mensch Familien in aller Welt zeigen, was sie ernährt Peter Menzel, Faith D'Aluisio Geo, Gruner + Jahr, 2005 Bildband, 287 Seiten (Wochenrationen von 30 Familien - alle Kontinente - extra Datei dazu)

Kunst-Imbiß -  ambulante Kunstversorgung - in Hamburg (link) (Brandanschlag und dann wieder "brandneuer" Kunst-Imbiß) (link)

- Tobias Rehberger - Lichtparcours 2016 Braunschweig - Kunstimbiss mit dem Namen BEI PESS u. PUSE -  (link)

Imbissbude http://www.dw.de/die-kultur-der-imbissbude/a-973296  http://www.perlentaucher.de/buch/christoph-buckstegen/urbane-anarchisten-die-kultur-der-imbissbude.html

Alte Gemälde (der Genremalerei) - Marktszenen sind immer wieder auch verbunden mit Imbißverkauf
(Suche - link - bei www.kritikatur.de  )