Buch - Erfindung des Buchruckes - Gutenberg - war ganz wichtige Innovation - mit weitreichenden Folgen ("Bürgerbildung") -

(Satire - Anleitung zur Buchnutzung im Mittelalter - Innovation)

Geschichte des Buchdrucks - heute elektronische Produktion - auf allen Stufen - z.B. auch Book-on-demand; und eben auch Bücher nur noch elektronisch - eBooks

Max Roser (2016) – ‘Books’. Published online at OurWorldInData.org. Retrieved from: ourworldindata.org/books/ [Online Resource]

Im Bereich der Bücher gibt es das Segment der Sachbücher - wikipediahttp://www.sachbuchforschung.de/  -  http://www.immer-schoen-sachlich.de/

- Deutschen Buchmarkt -  „Buch und Buchhandel in Zahlen 2016“ - Börsenverein des Deutschen Buchhandels - link bei www.boersenblatt.net
(link - www.buecher.at )

Und darunter die Kochbücher, das auch unüberschaubar ist; neben grossen renommierten Verlagen, wie z.B. Gräfe&Unzer, gibt es auch viele kleinere Verlage, Kochbücher von Firmen (wie z.B. das berühmte Dr.Oetker Kochbuch) und auch sehr viele Titel im „Modernen Antiquariat“. Der heute elektronische Buchkatalog.de verfügt dabei mit insgesamt 1,5 Mio Titeln über die derzeit größte europäische Bücher-Datenbank! Das sind 450.000 deutschsprachige Titel! (davon 300.000 ständig vorrätig und sofort lieferbar!), sowie 550.000 französische, 130.000 spanische und 400.000 Titel aus den USA. www.kno.de

⇒ Ernährungsbücher

Schul-Lehrbücher
⇒ Bilderbücher / ⇒ Kinderbücher

In den Verzeichnissen zu den lieferbaren Titel sind Hunderte von Kochbüchern in den verschiedenen Sparten zu finden. (Kochbuch-Autoren)
Kochbücher

Kochbuch-Geschichte - Kochbuch-Inhaltsanalysen

Die Kunst zu essen und zu genießen - Die Bibliotheca Gastronomica des Sammlers Walter Putz aus Baden-Baden Ausstellung vom 21. Mai - 6. September 2008 (DOWNLOAD INFOS)

Studie zum Leseverhalten (Sinus-Typen) / siehe auch Zeit-Verwendung 

Bücher-Vertrieb - früher meist nur Buchhandlung; Fachverkäufer; Beruf des Buchhändlers (Image dieses Berufsbildes); kann (konnte) Beratungsfunktion übernehmen

Jetzt auch "Buchdiskounter" - Best-Seller;

Andere Quelle - Antiquariate; Bibliotheken (Ausleihen)

Modern - Bestellung über Internet; www.amazon.de

Books-on-Demand

 

(etwas über - Kiosk - Zeitung-Bahnhof/Reiselektüre usw)

 
Titelproduktion - Die Zahl der Neuerscheinungen* stieg 2005 um 3,9 Prozent auf 89.869 Titel. (2000 - waren es  82.936

Quelle: Deutsche Nationalbibliografie, VLB 2005 - *Erstauflagen und Neuauflagen - Berechnungen: Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V.

Im (on-line)-Katalog der Deutschen National-Bibliothek sind knapp 250.000 Titel -   http://www.d-nb.de/service/zd/dnb.htm

Dort Suche nach Kochbuch - 24977 - am 23.Mai 2008

Die wichtigste Sachgruppe ist im Jahr 2005 nach wie vor die Belletristik. Ihr Anteil an der Titelproduktion beträgt 14,3 Prozent. Wichtig sind außerdem die Segmente Deutsche Literatur mit 11,2 Prozent, die Kinder- und Jugendliteratur mit einem Anteil von 7,2 Prozent, gefolgt von Titeln aus dem Bereich Recht (5,4 Prozent) und Medizin / Gesundheit (5,2 Prozent).
⇒  Buchverlage

Dazu gibt es ein Schaubild (als pdf) über die Zusammenhängen (einschließlich Mittler und Medien)

 

Gute Informationen zu Fach- Bücher -  http://www.deutschesfachbuch.de/info/news.php?pid=1

Ein spezieller Aspekt in Bezug zur Ernährung und Büchern, ist der zur Literatur - welche Ernährungsinformationen (Ernährungskulturen) transportieren die Dichter und Schriftsteller (z.B. von Grimmelshausen bis Grass - Habilitationsschrift) (oder Thema - kulinarische Krimis; Slow Food 02_2009, S.30-31 (Scan vorhanden)

Liste - Vereinigung - Buchhändler

DBH - Deutsche Buchhandels gmbh (DBH) - rund 520 Geschäfte (Weltbild - katholische Kirche; Hugendubel; Karsdtat); #2 Thalia (gehört zur Douglas Gruppe)

http://de.wikipedia.org/wiki/Buchhandel#Die_15_gr.C3.B6.C3.9Ften_Buchhandels-Unternehmen_und_ihre_Bedeutung_f.C3.BCr_die_Branche

Börsenverein des Deutschen Buchhandels  www.boersenverein.de/

#1 -  DBH (Weltbild, Hugendubel, Karstadt) (520 Buchläden); #2 Thalia (Douglas-Gruppe)

 http://de.wikipedia.org/wiki/B%C3%B6rsenverein_des_Deutschen_Buchhandels

 Wikipedia -  http://de.wikipedia.org/wiki/Buch

http://www.buchwissenschaft.uni-mainz.de/bookworld/

Unmengen von Büchern - große Bibliotheken - Library of Congress - 30 Millionen; Staatsbibliothek Berlin - 20 Millionen Bücher

Deutsche bleiben Bücherwürmer - http://www.gfk.com/group/press_information/press_releases/005528/index.de.html

GfK Panel Services analysiert Buchmarkt in Deutschland
Nürnberg, 12. März 2010 – Computer hin, Fernseher her – das Lesen von Büchern ist auch im digitalen Zeitalter eine der beliebtesten Freizeitbeschäftigungen. Eine aktuelle Analyse der GfK Panel Services zeigt: Rund 36 Millionen Deutsche kauften im letzten Jahr Bücher. Und nicht nur eines. Im Schnitt erwarb jeder Kunde über das Jahr verteilt 11 Bücher und gab dafür rund 110 Euro aus. Schulbücher und Fachliteratur nicht mitgerechnet. 
Gute Nachrichten für die Verlagsbranche im Vorfeld der Leipziger Buchmesse: Im Krisenjahr 2009 kauften die Deutschen rund 400 Millionen Bücher und damit 2 Prozent mehr als noch 2008. Die Begeisterung für das Medium Buch ist ungebrochen, Tendenz sogar steigend. Im letzten Jahr legte die Zahl der Buchkäufer ebenfalls um 2 Prozent zu. Die Deutschen lassen sich ihre Leselust auch einiges kosten. Knapp 4 Milliarden Euro gaben sie im letzten Jahr für Bücher aus. Insgesamt rund 3 Prozent mehr als im Jahr 2008. Hinzu kommen noch erhebliche Umsätze von staatlichen Einrichtungen wie Bibliotheken und für den Schul- und Fachliteraturbedarf sowie die Buchkäufe ausländischer Mitbürger.

Bücher auch für Jüngere interessant 
Die Leselust der jüngeren Generationen hat in den letzten Jahren nicht nachgelassen. Erfolgstitel wie Harry Potter oder aktuell die Bis(s)-Reihe von Stephenie Meyer beflügeln das Interesse am Medium Buch. Dies zeigt auch eine altersbezogene Analyse der Buchkäufe im Lauf der letzten fünf Jahre. Auf die Altersgruppe der 10- bis 19-Jährigen entfallen konstant 4 Prozent der gekauften Menge. Auch die 20- bis 29-Jährigen halten in diesem Zeitraum mit 11 Prozent der gekauften Bücher ihren Anteil konstant. 
Deutlich weniger Bücher landen hingegen im Einkaufskorb der 30- bis 39-Jährigen. Lag der Anteil im Jahr 2005 noch bei 20 Prozent, sind es aktuell nur noch 16 Prozent aller Bücher. Gleichzeitig steigt in dieser Altersgruppe die Nachfrage nach elektronischen Medien wie Games und Filmen. Nicht unbedingt nur für den Eigenkonsum, oft sind es Geschenke für die eigenen Kinder.  Hingegen erwerben die Deutschen über 50 Jahre mehr Lesestoff als früher. Auffällig ist bei ihren Einkäufen ein nicht unerheblicher Anteil an Kinder- und Jugendbüchern. Während die Eltern vermehrt elektronische Medien an ihre Kinder verschenken, gleichen die Großeltern dies mit dem Kauf von Kinder- und Jugendliteratur wieder aus. Eines zeigt sich quer durch alle Altersklassen: Für die Deutschen sind Bücher immer noch das ideale Präsent. Fast ein Viertel aller gekauften Titel werden verschenkt.

Bücher dominieren im Entertainment-Markt
Im Vergleich zu anderen Bereichen des Entertainment-Marktes wie Kino, Musik, Computer-Games und Filme zum Kaufen oder Ausleihen geben die Deutschen schon seit Jahren rund 40 Prozent und damit den Löwenanteil ihres Unterhaltungs-Budgets für Bücher aus. Bei den Inhalten der Bücher tritt der Unterhaltungsaspekt immer stärker in den Vordergrund. Während im Jahr 1999 noch 54 Prozent der Buchumsätze auf Infotainment, also Information entfielen, sind es heute nur noch 38 Prozent. Wertmäßig legte der Anteil der Bücher mit Entertainment-Inhalten in diesem Zeitraum um 43 Prozent zu, Infotainment verlor hingegen 24 Prozent an Umsatzvolumen. Reine Information holen sich die Deutschen mittlerweile immer häufiger kostenfrei aus dem Internet.

Stöbern in Buchhandlungen, gezielter Kauf im Internet  Das Internet wird für die Verlage gleichzeitig zu einem immer bedeutenderen Vertriebskanal. Im letzten Jahr entfielen bereits 21 Prozent der Buchumsätze auf Online-Kanäle, 7 Prozentpunkte mehr als noch im Jahr 2005. Während in Buchhandlungen ein Großteil der Kaufentscheidungen beim Stöbern gefällt werden, suchen die Deutschen im Internet nach speziellen Titeln. Mehr als Zweidrittel der im Internet erstandenen Bücher sind gezielte Einkäufe.
Basis der Analyse ist das GfK-Buchmarktpanel der GfK Panel Services Deutschland. Das Panel besteht aus 20.000 Personen und ist repräsentativ für die deutsche Bevölkerung mit einem Alter ab zehn Jahren. In der Analyse sind nur Personen erfasst, die in Privathaushalten leben. Nicht berücksichtigt sind Menschen, die in öffentlichen Einrichtungen wie beispielsweise Heimen leben sowie ausländische Mitbürger. Im GfK-Buchmarktpanel werden nur Buchkäufe von Privatpersonen erfasst. Nicht berücksichtigt sind Buchkäufe von staatlichen Institutionen wie Bibliotheken oder Schulen.

 

(historische) Texte im Internet - www.textlog.de 

Bücher und ihr Speicherplatz (Infographik - Südd. Ztg. 16.3.13)
1 Buch = 1MB; Billy Regal - 130 Bücher (ca 17% einer CD)

Bücher Neuerscheinungen 2011 Belletristik Deutschland: 15.141 Titel - Speicherplatz eines Smartphones

Buchbestand Deutsche Nationalbiliotghek: 11.700.000 Titel (wären auf 12 PC´s abzuspeichern)

Neu: eBookReader in USA 145/1000 E. in Deutschland: 20/1000 Einwihner (2012)

Geschichte:
Die Ratgeberliteratur gehörte unmittelbar zu den ersten Produkten der neuen Gutenberg-Buchdruckkunst. Darmstädter Echo 27.06.2018