08/23/15

App - application - Anwendungsprogramme für Smartphones

App (englischen Kurzform für application) (wikipedia) eigentlich jede Form von Anwendungsprogrammen, doch heute (im Zeitalter der weiten Verbreitung von  Smartphones und Tablet-Computer) werden alls Apps vorallem solche, die für das Format des Gerätes (Hardware) angepasst sind, bezeichnetl
Seit 2010 existieren insgesamt mehr als 500.000 Apps. Es gibt sie für die verschiedensten Bereiche, so z. B. Office-Anwendungen, Spiele, Ratgeber, Sport-Apps,  Gesundheits-Apps (z.B. für Diabetiker) und  viele mehr.    (Tracker)

Moritz Mühleib: Apps für die Ernährung - Smartphone: Der bessere Berater?
VDOePosition 04_2011; S.26 (im Archiv)
App von TRIAS (link) Diabetes, Cholesterin, Harnsäure, Fructose, Lactose; Histamin; Nährwert-App
Diät Profi HD von Biehlsoft
alli Food Planer - Cellular GmbH
-  „Mein Ess-Coach“ in der Beratungspraxis-  DGE Info - Nr.5/2018

Rohde A, Lorkowski S, Dawczynski C, Brombach C: Dietary mobile apps: Acceptance among young adults. A qualitative study. Ernahrungs Umschau 64(2): 36–43 (2017) DOI: 10.4455/eu.2017.007
Holzmann, S.L. et al.: Ernährungs-Apps: Qualität und Limitationen. Eine explorative Erhebung anhand ausgewählter Beispiel-Apps. Ernährungs Umschau 64(5): 80-89 (2017)
Rutz M, Dierks M-L: Gesundheitsapps und Ernährungsverhalten. Ergebnisse der Charismha-Studie (Download bei www.bundesgesundheitsministerium.de )
- Ernährung-Apps - worauf zu achten ist. MLR_BW 12.2018
- Apps im Alltag – das sollten Sie beachten. link bei www.in-form.de

Handy-Apps für Genießer: Guten Appetit.  test 04/2012

Ist der Hering im Glas nachhaltig gefischt? Was heißt E 127? Wo ist der nächste Supermarkt? Das lässt sich unterwegs schnell mit Apps herausfinden. Bei Ernährungsfragen Die E-Nummern-App informiert über Zusatzstoffe, „Mein Essen – Unser Klima“ über Kohlendioxidausstoß im Zusammenhang mit Ernährung und die Saisonkalender-App darüber, wann heimisches Obst und Gemüse reif sind. Der kostenlose Fischratgeber vom World Wide Fund for Nature sagt Fischfans, welche Arten bedroht sind. Viele Supermärkte und Discounter bieten eigene kostenlose Apps, die unter anderem aktuelle Angebote und den Weg zum nächsten Markt anzeigen. Mit Barcode-Scannern wie barcoo lässt sich der Barcode auf Lebensmitteln abscannen und so ermitteln, wie viel Fett, Kalorien oder Zucker sie enthalten.
Diverse Apps zum Kalorienzählen wollen beim Abnehmen helfen. Andere Programme erinnern daran, genug zu trinken. Wer nicht jedes Essen verträgt, kann die kostenpflichtigen Apps (Ca 5€) des Trias-Verlags fürs iPhone testen – etwa die Fructosefrei-oder Laktosefrei-App, die die Verträglichkeit von Lebensmitteln bewerten.
Wem die Eier stets zu weich und das Steak zu zäh werden, der kann es mit Eierkoch- und Steak-App versuchen. Auch für die Rezept- und Restaurantsuche gibt es Apps.
Seien Sie sich bewusst, dass Apps oft auch Daten weitergeben. 
Test Nov. 2013 Gesundheits-Apps: Ich weiß wieviel du wiegst

 

Kolumne von Anne Lemhöfer: Körpergefühl aus: Publik-Forum 6/2015 vom 27.03.2015 Wie es mir geht? Oh, schlecht. Sagt mein Smartphone. Das Gerät weiß es besser als ich, die gerade auf der Couch liegt und die letzten Kuchenstücke vom Kindergeburtstag vor der Versteinerung bewahrt. Irgendwer muss das tun. Ich sollte aber lieber etwas anderes tun. 645 Schritte zum Beispiel. Wohin? Egal! So viele fehlen mir aber noch für den gesunden Tagesdurchschnitt. Das weiß meine App Dieser Text stammt von der Webseite www.publik-forum.de/Publik-Forum-06-2015/koerpergefuehl des Internetauftritts von Publik-Forum – Google und Apple bieten bereits rund 100.000 Mini-Gesundheitsprogramme an: Drink Water, Fitocracy, elekt.Gabel: HAPIfork; Runstastic

To top