Marketing - Werbung - für gute Zwecke = social marketing

(frühere Aufklärung der Bevölkerung - nur kognitiv - über den Kopf; Wissen - besseres Handeln - einfache Modelle)

Jetzt erkannt - es geht nur auf allen Ebenen, die Handeln (Verhalten) beeinflussen - also biopsychosoziokulturell.

CDC der US amerikanischen Regierung - hat Internetportal (einschl Encyclopedia) - zu Health Communication & Social Marketing Practice 

Alcalay, R. and Bell, RA. Promoting Nutrition and Physical Activity through Social Marketing: Current Practices and Recommendations. Center for Advanced Studies in Nutrition and Social Marketing, University of California, Davis, CA, 2000. 

Social Marketing ist mehr als "Werbung für einen guten Zweck". Social Marketing bedeutet, seine Aktivitäten systematisch auf die Zielgruppen auszurichten und einen echten Nutzen für sie schaffen. Anders als im Produktmarketing stehen dabei nicht materielle Güter im Mittelpunkt, sondern sozial und ökologisch verantwortliches Verhalten. 
Zentral ist, dass die Aktionen auf die Gruppen abgestimmt werden, die erreicht werden sollen. Warum ist es für z.B. erfolgreiche Unternehmen besser, Energie zu sparen? Warum sollten sich z.B. Rentner gerade für die Eine Welt engagieren? Es lohnt sich, gut zu überlegen, welche Motive, Bedürfnisse und Wünsche die Zielgruppe bewegen – und darauf zu reagieren. 
Im Idealfall bestehen Social Marketing-Kampagnen aus einem schrittweisen Prozess: 
* Analyse des Wissens, der Wünsche und der Verhaltensweisen der Bürgerinnen und Bürger
* genaue Zielgruppenbestimmung
* Entwicklung und Anwendung zielgruppenspezifischer Kommunikationsstrategien
* Evaluation des Prozessverlaufs (begleitende Evaluation)
* Evaluation des Gesamtergebnisses (abschließende Evaluation).

Hier finden Sie Informationen über verschiedene Zielgruppen und wie man sie erreichen kann.

Literatur:  Was ist Social Marketing - Hintergrund (67 KB)

Grundregeln des Social Marketing: Die wichtigsten Schritte einer Social Marketing Kampagne (68 KB)

Sustainability Branding: Nachhaltigkeit und Markenführung. Vortrag von Stefan H. Siemer, &EQUITY, im Rahmen der Werkstatt: 'Zukunftsbündnis für die Jugend: Wie können Jugendliche für Umwelt und Nachhaltigkeit interessiert werden? (1.4MB)

Kompetenznetz Nachhaltigkeitskommunikation Informationsblatt

Kotler P., Roberto N., Lee, N. 2002: Social Marketing. Improving the Quality of Life. 2nd edition. Thousand Oaks. Sage Publications.
(aus -  http://www.21-kom.de/index.php?id=socialmarketing )

Unter Social Marketing wird die Konzeption, Umsetzung und Evaluation von Strategien verstanden, die darauf abzielen, einen gesellschaftlichen Bewusstseinswandel herbeizuführen und gesellschaftlich relevante Werte, Einstellungen und Verhaltensweisen zu beeinflussen. Oft wird es synonym verwendet mit Sozialmarketing bzw. Non-Profit-Marketing, dem Marketing für Non-Profit-Organisationen.    

Social Marketing setzt auf die systematische Überzeugung zum freiwilligen Handeln, wo Instrumente wie der Preis, ordnungspolitische Maßnahmen oder staatliche Sanktionen als Steuerungsinstrument nicht adäquat sind.  http://de.wikipedia.org/wiki/Social_Marketing

- Healthy recipes and effective social marketing campaign improve eating habits. Pressemitteilung der  Oregon State University 03.11.2016 -  Tobey, L.N. et al.:  Reaching Low-Income Mothers to Improve Family Fruit and Vegetable Intake: Food Hero Social Marketing Campaign—Research Steps, Development and Testing.  Nutrients 2016, 8(9), 562; doi:10.3390/nu8090562  -- www.foodhero.org -