Es gibt nur eine Erde - und aus dem Weltraum kann diese Kugel heute von jedermann angesehen werden - zumindest per Internet:zum Earthday - http://www.earthday.de/ - gibt/gab es diesen link - http://www.spiegel.de/video/video-62027.html

Bilder der Erde - NASA-Satelliten-Aufnahmen

http://visibleearth.nasa.gov/

Der Umfang der "Weltdimensionen" ist sehr gut veranschaulicht in den Internet-Publikationen von "Zehn Hoch" microcosm.web.cern.ch/microcosm/P10/german/P8.html- http://microcosm.web.cern.ch/microcosm/P10/german/welcome.html

Die Erde liefert dem Menschen - Wasser (Kreislauf; Oteane; Grundwasser, Regen, usw) - Biomasse (Photosynthese-Leistung) (Energie) - Nährstoff-Kreisläufe - Luft-Kreisläufe - Sauerstoff; CO2;  Boden-Bildung
Damit sich Menschen versorgen - Ernährung; Wasser; Brennstoffe - Energie; Baumaterialien
Die Ökosysteme der Erde regulieren - das Klima; Wasserverfügbarkeit; Luftqualität; Bodenqualität beeinflussen Krankheitsverläufe;
dienen dem Wohlbefinden - Naturschönheit, Freizeit- und Erholungsräume
Bereiche bzw.Indikatoren für den Lebensstandard (Wohlbefinden der Menschen) - Wohnung (Qualität; Heizung, Energieversorgung
- sichere Nahrungsmittel
- Gesundheitsversorgung - Nahrung, Trinkwasser, Abfall+Hygiene
- Schutz - vor Naturkatastrophen, und menschl. Gewalt (Vermeidung von Konflikten und Kriegen)
- soziale Sicherheit - Arbeit + Einkommen; Mobilität, Kommunikation; kulturelle (Freizeit)Angebóte; Bildungsangebote
(Umweltökonom - Robert Costanza, Uni Vermont; schätzt Werte der jährlichen "Erde-Dienstleistungen - auf ca 33.000 Mrd US$ (oder ca 5.500 $/Jahr/Kopf)

(Beispiele für Ökosystem-Vernetzung - Chart des Wissenschaftl.Beirat GlobaleUmweltveränderungen- Bericht Bundestagdrucksache) aus 2001

Mit hohem Lebensstandard (ökol. Fußabdruck ca 5ha) - dann nur Platz für 2 Mrd Menschen;  bei mittleren Lebensstandard -ca 6 Mrd. (CHART / MAP)
(Robert Costanza - Uni Vermont -  Infos Charts )
Infos - www.ecoeco.org
Offiece of Climate Change, UK - www.occ.gov.uk -  Nicholas Stern - www.sternreview.org.uk
www.happyplanetindex.org

World Mapper - Living Planet Report 2006 - http://www.worldmapper.org/news_archive.html

Globale Bereiche die mit Ernährung zusammenhängen  (siehe auch Ernährungsökologie) (New Nutrition Science)

Die Vielzahl der bekannten problematischen Weltentwicklungstrends werden nur aufgezählt, zu jedem Stichwort gibt es Weltorganisationen, Weltkonferenzen und ausführliche Dokumentationen:

- Globalisierung der Wirtschaft (Konzentration, Arm-Reich Probleme, Welthandels-Beziehungen)

- Klimaentwicklung (Ozonloch, CO2-Anstieg, Erwärmung)

- Umweltbelastungen (Luft, Boden, Wasser, Nahrungsmittel, usw.)

- Ressourcen- und Energieknappheit (einschließlich Brennholzproblematik)

- Nachhaltigkeits-Problematik (Grenzen des Wachstums)

- Bevölkerung (Überbevölkerung, Flüchtlinge, Migrationen, Verstädterung)

- Wasser (-knappheit)

- Welternährungssituation (Hunger und Überfluss)

- Bodenknappheit (Erosion, zugebaute Fläche)

- (Ur-) Wald (-sterben)

- Artensterben (Biodiversität)

- Wissens- und Kommunikations-Problematik (Internet-Zugänge)

- Konfliktherde der Welt (politische, wirtschaftliche, religiöse, ethnische) (Kriege)

 

 
(Publikation - OLT 218 - 130 )

www.worldwatch.org

Allgemeine Umwelt-Informationen - Links
- http://www.umweltbundesamt.de/
- http://www.bmu.de/allgemein/aktuell/160.php
-- ww.zukunftsfaehiges-deutschland.de
--- http://www.umweltlexikon-online.de/fp/archiv/RUBrechtmanagement/Umwelt.php
- - http://de.wikipedia.org/wiki/Umwelt

- www.umwelt-bw.de
-- www.um.baden-wuerttemberg.de
--- www.lubw.baden-wuerttemberg.de

Politische Parteien (ursprünglich - "Die Grünen")   www.gruene.de -- http://de.wikipedia.org/wiki/GR%C3%9CNE
Die Heinrich-Böll-Stiftung hat die Klima- und Energiepolitik daher zu einem Schwerpunkt ihrer Arbeit - http://www.boell.de/oekologie/oekologie.aspx

---- NGO - Umwelt
Greenpeace http://de.wikipedia.org/wiki/GreenpeaceBUND  http://de.wikipedia.org/wiki/Bund_f%C3%BCr_Umwelt_und_Naturschutz_Deutschland
Deutsche Umwelthilfehttp://www.duh.de/
- neue Zeitschrift (seit Juli 2008 - www.zeozwei.de )

Bekannte Umweltschutzorganisationen sind:
* Naturschutzbund Deutschland (NABU) e.V.
* Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) e.V.
* Grüne Liga* Deutsche Umwelthilfe (DUH) e.V.
* Robin Wood e.V.
* Sea Shepherd Stiftung
* Naturfreunde – Verband für Umweltschutz, sanften Tourismus, Sport und Kultur
* Bundesvereinigung gegen Fluglärm (BVF) e.V.
* Verkehrsclub Deutschland (VCD) e.V.

* Global 2000 (Österreich)* Friends of the Earth – internationaler Zusammenschluss von Umweltschutzorganisationen

In Deutschland -und hier Schwerpunkt in Bonn - gibt es viele UNO-Büros zu Detailfragen von globalen Problemen
http://www.unric.org/index.php?option=com_content&task=view&id=149&Itemid=
(Download einer UNO-Bonn-Informationsbroschüre)

WZB Berlin für Sozialforschung - Mitherausgeber des Jahrbuch für Ökologie  /  www.jahrbuch-oekologie.de

Informationen im - Internet - Bundeszentrale für politische Bildung  Umwelt - http://www.bpb.de/themen/GHW4OL

Worldwatch Institute. In Zusammenarbeit mit der Heinrich-Böll-Stiftung und Germanwatch: Zur Lage der Welt 2010 – (18.3.2010) http://www.boell.de/oekologie/gesellschaft/oekologie-gesellschaft-2503.html  (Infos dazu) (Kap zu Umweltbildung )  (Kap zu Klimakonferenz Kopenhagen)

Food and Environment Research Agency (FERA) (Großbritannien) - website

BUND-Magazin 2012_02 - Themenschwerpunt: Rio +20 (download)

Copenhagen Consensus Project (wikipedia) initiiert von der Copenhagen Business School (B Lomborg). Es versucht, auf der Basis von ökonomischen Kosten-Nutzen-Analysen Prioritäten zu setzen für die wichtigsten Herausforderungen der Menschheit, Expertenteams beantworteten: „Welches wären die besten Wege zur Verbesserung des Wohls der Menschheit?"
Bereiche: - Konflikte/Kriege • Klimawandel ( • Ansteckende Krankheiten  • Bildung  • Finanzielle Instabilität  • Regierung und Korruption  • Unterernährung und Hunger  • Bevölkerung und Migration  • Subventionen und Handelsbarrieren  • Wasser und Sanitäre Einrichtung
Antwort #1:Investieren gegen dern Hunger   Tagung in London (nutrition4growth - 8.6.13) (UK Government); (Project-Syndicate) (TAZ - 8.6.13)

 

Die Umwelt stellt uns Lebensgrundlagen und Rohstoffe zur Verfügung, die wir pflegen und erhalten sollten. Doch es fällt schwer, klare Grenzen zu ziehen: Wo nutzt der Mensch die Natur? Und wo zerstört er sie dauerhaft – womöglich, ohne es zu wissen?
http://www.icsu-scope.org/
SCOPE projects develop state-of-the-art scientific reviews of key environmental issues. They are initiated by one or more Members (Member Countries and Scientific Unions) and submitted to the General Assembly and the Executive Committee for review and approval.

Industrie-orientierte Organisationen, die Umwelt- und Nachhaltigkeitsproblematik herunter spielen / auch "Öko-Skeptiker" (z.B. Tschechei-Präsident V. Klaus)

World Business Council for Sustainable Development - www.wbcsd.org

Klaus ist außerdem bekannt dafür, die globale Erwärmung nicht als ein Risiko zu betrachten und jedwede klimaregulierende Maßnahme abzulehnen. In mehreren Reden, auch vor dem Europäischen Parlament und der UNO-Vollversammlung, bezweifelte er die maßgebliche Rolle des Menschen beim Zustandekommen des Klimawandels. Er gab ein in mehrere Sprachen übersetztes Buch („Blauer Planet in grünen Fesseln“) heraus, in dem er den Klimaschutz wörtlich als „Öko-Terrorismus“ bezeichnet.[5]

http://de.wikipedia.org/wiki/V%C3%A1clav_Klaus

http://www.klimaskeptiker.info/

http://de.wikipedia.org/wiki/Kontroverse_um_die_globale_Erw%C3%A4rmung

Globales Netz zur Kultur+Kunst

Der Schweizer Kabaretist hat bereits 1973 ein Gedicht zum Weltuntergang publiziert, dass er 2008 wieder vorgetragen hat, und das die globalen Vernetzungen "schön" bexchreibt - es ist hier zu hören  -  http://oe1.orf.at/konsole/oton?id=121018 (siehe auch Informationssammlung) - http://www.franzhohler.ch/-- http://www.franzhohler.ch/files/werk.html --- http://de.wikipedia.org/wiki/Franz_Hohler

Das Bilderbuch von  Gregoire Reizac und  Marion Arbona – Papillon – im  TintenTrinker-Verlag,2015 (ref. FAZ  08,09.2015) illustriet die Aussage von  Edward N. Lorenz: „kann der Flügelschlag eines Schmetterlings in Brasilien einen Tornado in Texas auslösen“ (Schmetterlinkseffekt - bei Wikipedia)