Kriege - gewaltsame Konflikte

Krieg ist ein Konflikt, der mit Waffen und Gewalt ausgetragen wird. Die beteiligten Gruppen (Länder) haben sich auf Kriege vorbereitet. Es gibt Soldaten (Armeen, Heere,..) und Kriegsgeräte (Waffen) sowie weitere notwendige Infrastrukturmaßnahmen (Kriegs- Verteidigungsministerium; Kriegsplanung, Logistik).  (wikipedia)

Kriege beinhalten Gewalthandlungen; sie führen zu(Kriegs)Verletzungen und (Kriegs)Toten; und umfangreiche Zerstörungen der Infrastruktur und den Lebensgrundlagen der Kriegsbeteiligten.

Die meisten Kriege lassen sich auf einige Hauptursachen (ist aber nie monkausal; auch Vorgeschichten zu jedem Konflikt) zurückführen. Dazu gehören vor allem:

• wirtschaftliche Vorteile, Ressourcenmangel (Krieg ums Wasser, ums Öl)

• politisches , ideologisches, religiösen Vormachtstreben

• drohender Verlust von Einfluss in besetzten bzw. annektierten Gebieten

• Nationalismus (ethnische Konflikte)

• Expansives Machtstreben totalitärer Systeme und Ideologien (z. B. Kommunismus, Nationalsozialismus)

• Ablenkung von innenpolitischen Missständen,

Krieg ist jedoch selten monokausal zu erklären: Viele der hier genannten ökonomischen, politischen, ideologischen, religiösen und kulturellen Kriegsgründe spielen in der Realität zusammen. Krieg umfasst mehr als die eigentlichen militärischen Aktionen. Es gibt die Vorkriegszeit (Noch-Frieden-Zeit) und es gibt Nachkriegszeiten (z.B. Hungerzeiten im Nachkriegs-Deutschland)

Rolle der Ernährung – vor – in - nach Kriegen

Ernährung der Soldaten (Marschverpflegung; Entwicklung von entsprechenden Lebensmittel; z.B. Erbstwurst)

Rationierung; Ernährung unter extremen Situationen (US Forschung; MPI Dortmund – Kraut); Ernährung der verwundeten Menschen.

Strategische Ernährungspolitik (Nahrung als Waffe; Boykott); Ernährungs- und Gesundheitserhebungen (ICNND)

Nahrungsmittel-Hilfen - Ernährung der Gefangenen

Ernährungsforschung - Epidemiologie von Hungersituationen / Experimente zum Hunger (Minnesota-Hunger-Study) 

Allgemeine Information zu Kriegen - Informationssammlung

Zahl der Kriege - Zusammenstellung - Global Peace Index  - (link  - www.visionofhumanity.org )
(ref. Spiegel,  17.06.2015)

Krisen im 20.ten Jahrhundert (Kasten3 - OLT094)

http://www.sipri.org/

www.humansecurityreport.info  (Chart - Conflicts 1946-2003)

Kriege der Neuzeit - http://www.regis-net.de/krieg/krieg1.html

http://plato.stanford.edu/entries/war/

http://de.wikipedia.org/wiki/Krieg

Ziad Oberneyer-Studie –http://www.bmj.com/cgi/content/full/bmj.a137

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,560688,00.html

Bild der Wissenschaft – Heft 4 /2006 - S.32-44 / Schwerpunktthema Totschlag im Paradies / Der Anfang aller Kriege / Die Mär vom Weltfrieden / Kriegstote nach Regionen / Das ganz normale Blutvergießen; die „Wilden“ Menschen , Naturvölker sind nicht friedfertig; Gewaltbereitschaft, Vergeltung

Kriege seit 1956 im Sudan -  http://www.taz.de/pt/2005/01/10/a0171.nf/text 

KRIEG UND MEDIZIN - Eine Ausstellung der Wellcome Collection, London und des Deutschen Hygiene-Museums - 4. April bis 9. August 2009 - http://www.dhmd.de/neu/index.php?id=1407 / Wellcomecollection /
Bericht im Spiegel 3.4.2009) / TAZ 14.4.2009 /

Die drei so genannten Kabeljaukriege entwickelten sich vornehmlich zwischen Island und dem Vereinigten Königreich in den Jahren 1958-1975. Allerdings war auch die Bundesrepublik Deutschland an einigen Konflikten beteiligt. Island weitete seine Fischereigrenzen von vier auf zwölf, dann auf 50 und zuletzt auf 200 Seemeilen aus (Wikipedia)

Die Kontinentalsperre (franz. „blocus continental“ oder engl. „continental system“) war eine von Napoleon am 21. November 1806 in Berlin verfügte Wirtschaftsblockade über die britischen Inseln, die bis 1814 in Kraft blieb. Sie sollte England mit den Mitteln des Wirtschaftskrieges in die Knie zwingen. Darüber hinaus sollte das Maßnahmenbündel mit der Bezeichnung „Kontinentalsperre“ die französische Wirtschaft gegen jegliche europäische und transatlantische Konkurrenz schützen.  (Wikipedia

Handelskriege - wüber (Straf)Zölle - immer wieder auch mit den USA, wg Champagner, Roquefort, Hähnchen, Soja, (Hormon)Fleisch usw.
Beispiele
Paris - Die Ankündigung der USA, die Strafzölle für französischen Roquefort-Käse ab März zu verdreifachen, sorgt in Frankreich für Empörung. Grund für die Erhöhung ist die Weigerung der EU, das Einfuhrverbot für mit Hormonen behandeltes Rindfleisch aus den Vereinigten Staaten nach Europa aufzuheben (Die Welt 19.1.1009)
Als eine ihrer letzten Amtshandlungen hatte die Bush-Regierung eine Verdreifachung der Zölle für den berühmten französischen Blauschimmelkäse Roquefort beschlossen. Nun will Frankreich dagegen klagen. Ein Politiker fordert sogar Strafzölle für Coca-Cola (Tagesspiegel 20.1.09)

Altmoos, M. et al.: Umweltgewalt und Umweltkrieg. Kriegsursachen des 21.Jahrhunderts. Universitas Nr.11/1992, S.1087-1098 (scan im Archiv)