Der ("Vater") Staat (Makroebene) hat die Aufgaben organisatorische Vorkehrungen (die Rahmenbedingungen; die Verhältnisse) zu treffen, damit die Bedürfnisse der Bevölkerung erfüllt werden können. Die Verwaltung (Ministerien, Ressorts) ist in dieser Weise geglidert; dass z.B. das Landwirtschaftsministerium (BML) die Sicherstellung der Ernährung gewährleistet ist; andere sorgen für die Sicherheit; Gesundheit; Arbeit usw.

Diskussion - ob gesellschaftliche Aufgabe oder Selbst/Privat (Subsidarität)

Beobachtungen und Darstellungen der räumlichen Verteilung von gesellschaftlichen Gegebenheiten mittels Landkarten (z.B. Agrargeographie; Wirtschaftsgeographie) - Deutscher National Atlas

Bundesamt für Bauordnung und Raumordnung (BBR) (www.bbr.bund.de) bietet umfassende Informationen mit Indikatoren, Karten, Abbildungen und Tabellen auf unterschiedlichen räumlichen Bezugsebenen an. Im Internet unter:  www.raumbeobachtung.de 

. Ein interaktives Kartenmodul ermöglicht für rund 60 Indikatoren auf Kreisebene eine komfortable Kartengenerierung online.

Die Ernährungsweise hängt sehr stark von den Lebensräumen ab; hier ist die landmannschaftliche und regionale (geographisch; kulturelle) "Küche" zu erkennen. Für die Gesellschaft sind heute die politischen Grenzen wichtiger - als die ökologischen (Beispiele - Essen in Klimazonen / Aktris- Tropen / Essen in geographischen Zonen - Küste; Berg, Tal , ebene)  (Einkaufsverhalten in Grenzgebieten - EinkaufsTourimsus-Studie aus der Schweiz)

So kann die Ernährung in den einzelne Länder eingeteilt werden (Liste der Staaten dieser Erde) (Organisation nach Oben - EU, UNU - etc Kontinente)

Nach unten - Gliederung der einelnen Staaten / z.B Deutschland - Bundesländern / Regierungsbezirke / Städte und Gemeinden

(praktisch zu jedem dieser Ebenen - gibt es gesellschaftliche Aufgaben / Organisationstufen / Minsterien / Departments / Abteiilungen)

In Österreich:

Auf der Länder(Makro)Ebene sind Strukturen in der Ernährung (und vielen anderen Bereichen) zu registrieren; und mittels solcher Daten können Beziehungen (Korrelationen) sichtbar werden, die für die Ernährungsforschung einiges Interessante offenbaren können. (Beispiel - Fett (food balance-Daten) und Krankheits-spezifische Mortalitätdaten zeigten Korrelationen, die sich durch weitere Forschung belegen liessen)

Wichtig ist die historische Entwicklung der einzelnen Länder; z.B. besonders die Kolonialzeit - Kolonisation / ⇒ Kolonien
(wer herrschte in dem Land, usw)  (historische Geographie) (in bezug zu Lebensmittel ⇒ Kolonialwaren)
(moderne Formen - ⇒ Land Grabbing)
(⇒ Grenzen/Grenzgebiete)

Länderinformationen der FAO

Die Food and Agriculture Organization (FAO) bietet das Country Profiles and Mapping Information System im Internet an. Es stellt vielfältigeInformationen zur Ernährung und Landwirtschaft in den meisten Ländern der Welt bereit. Sie beruhen auf Recherchen in thematischen und statistischen FAO-Datenbanken. Schwerpunkt ist die Visualisierung der geo-referenzierten Länderdaten durch Karten, die die Informationen zur Verteilung natürlicher Ressourcen und zur demographischen Entwicklung verdeutlichen. - http://www.fao.org/countryprofiles/index.asp

 

Private Website aus den USA http://www.advameg.com/ (interessant was es so gibt, aber nicht systematisch; USA-Sichtweisen -- http://www.foodbycountry.com/index.html

 

 

Allgemeine Geographie-Information zu Ländern

http://www.mygeo.info/statistiken.html

FAO hat von jedem Land ein "Country Profile" zusammengestellt

http://www.fao.org/statistics/yearbook/vol_1_2/site_en.asp?page=cp