Aquakultur

Die kontrollierte Nutzung des Wassers bzw. der "Aquasphäre" (Flüsse, Seen, Meere) als Quelle für Lebensmittel wurde lange Zeit nur im eng begrenzten Rahmen genutzt. Die klassische Form der Aquakultur (analog - Agrarkultur) ist die Teichwirtschaft für Fische, die von Natur aus ruhige Gewässer bevorzugen (z. B. Karpfen, Schleien, Zander, Hecht).

Im Jahr 2015 erzeugten die rund 3 300 Aquakulturbetriebe in Deutschland etwa 26 900 Tonnen Fische, Muscheln und andere Aquakulturprodukte. Davon entfielen rund 19 000 Tonnen auf Fische. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, ging damit die Erzeugung von Fischen gegenüber dem Vorjahr mit – 9,5 % (- 2 000 Tonnen) stark zurück, während die Aquakultur-Gesamterzeugung um etwa 2,5 % (+ 650 Tonnen) anstieg. Dem starken Rückgang bei der Fischerzeugung steht ein starker Zuwachs in der Erzeugung von Muscheln entgegen. Die erzeugte Menge Muscheln stieg gegenüber 2014 um rund 2 600 Tonnen (+ 49,8 %) auf etwa 7 900 Tonnen.  Die sinkende Erzeugung von Fischen spiegelt sich auch in den beiden bedeutendsten Fischarten wider. So ging die erzeugte Menge Regenbogenforellen (ohne Lachsforellen) um gut 1 400 Tonnen oder 17,1 % auf rund 7 000 Tonnen zurück. Vom Gemeinen Karpfen wurden mit rund 4 900 Tonnen etwa 7,0 % oder 370 Tonnen weniger als im Vorjahr erzeugt. Auch der Fisch des Jahres 2016 – der Hecht – war vom Produktionsrückgang betroffen. So wurden im Jahr 2015 knapp 43 Tonnen Hecht in gut 240 Betrieben erzeugt. Dies bedeutete einen Rückgang von rund 11 Tonnen oder 19,8 % gegenüber dem Vorjahr. - Stat.Bundesamt 02.06.2016 -
Stat. Bundesamt 01.06.2017
- Fischerzeugung 2018 in Aquakulturen um 5,9 % gesunken. Stat. Bundesamt 23.05.2019
- Aquakulturerzeugung im Jahr 2017 um 11,7 % gestiegen.  Stat.Bundesamt 28.05.2018: Im Jahr 2017 erzeugten die rund 2 700 Aquakulturbetriebe in Deutschland etwa 36 200 Tonnen Fische, Muscheln und andere Aquakulturprodukt. Anstieg basiert auf Muschelproduktion. Fisch blieb konstant.
(Über den Untergang der Teichwirtschaft - slow food - link)
(Teich - Wikipedia)
(Initiative der Sielmann-Stiftung - link In jedem Dorf ein Weiher - nicht wegen der Fische, sondern als Biotop - allgemein Artenvielfalt) (Planet-Wissen 10.04.2012/ Sielmann-Weiher in Owingen/Bodensee / Südwest-Presse 01.04.2011/  „Jedem Dorf seinen Weiher“ Tanja Warter; Die Zeit 3.7.2014, S.32 – Peter Berthold)

Aquakultur kann jedoch viel mehr umfassen; es ist jede Form der kontrollierten Aufzucht von im Wasser befindlichen Organismen. So gibt es Pflanzenzucht (wie Algen-Kulturen, Zucht von Muscheln und Krebstieren (z.B. Garnelen).
Die Algenzucht wird z.B.durch die chemische, pharmazeutische und lebensmitteltechnische Industrie (Futtermittelmarkt) genutzt.

In Aquakultur werden weltweit  jährlich ca. 70 Mill to Fische und Meeresfrüchte produziert (2016), davon in Süsswasserkulturen an Land ("Fischteiche") 43,6 Mill to, und im Meer 6,3 Mill to. Bei den Süsswasserkulturen ist China mit 26,0 Mill eindeutig die #1, gefolgt von Indien 4,4 Mill. to. Bei den Meereskulturen liegt Norwegen 1,3 Mill to (vor allem Lachs), vor China 1,2,  Chile 0,9, Indonesien 0,8 und den Philippinen 0,4 Mill to. (FAO: State of World Fisheries and  Aquaculture 2016 - download)

Neuere Entwicklungen betreffen die Zucht von Fischen, die an Fließgewässer mit hohem Sauerstoffgehalt angepasst sind. Hier wurden entsprechende Fließkanäle (engl. Runways) konstruiert, die künstliche Bachläufe simulieren; und so können  z. B. Forelle und Saiblinge in Aquakultur produziert werden,

Moderne Entwicklungen ermöglichen ebenso Aquakulturen von Meeresfischen (Marikulturen) (in "Holz"käfigen und Netzgehegen. Als Beispiele dafür sind die Lachs-Aquakulturen in norwegischen Fjorden  und die von Thunfisch im Mittelmeer angeführt.

Gentry, R.R. et al.: Mapping the global potential for marine aquaculture. Nature Ecology & Environment  doi:10.1038/s41559-017-0257-9 (14.08.2017) ⇔ link bei www.eurekalert.org 08.2017

- Barramundi Fischzucht: Fisch statt Schwein - Spektrum der Wissenschaft 22.11.2017

Aquaponds sind die Zukunft der Tiefsee-Fischerei - Motherboard, 19.12.2014

Informationen aus:

Verbraucher-Portal - www.aquakulturinfo.de -

- www.aquakulturtechnik.de/ -- www.aquakulturtechnik.de/lexikon.htm

 --

http://www.dmoz.org//World/Deutsch/Wirtschaft/Land-_und_Forstwirtschaft/Aquakultur/

 --  

http://de.wikipedia.org/wiki/Aquakultur

Ueberschär, B.: Aquakultur und innovative Gemüseerzeugung in Malawi - Das Projekt „Ich liebe Fisch“. Ernährung im Fokus Nr.1/2019, S.54-58

Moderne Aquakultur schont Ressourcen, SWR2 Wissen, 09.03.2015 (Download)

Gefahr für Aquakultur durch Abfall im Wasser: Muschelzucht zwischen Mülltüten. Südd.Ztg. 15.09.2016

Slow Food Nr.1_2014 - Dossier Aquakultur: Fischzucht statt Wildfang. Geschichte der Fischzucht (Am Anfang schwamm der Karpfen); Auqakultur im Überblick - Die zehn wichtigtsen Fische und Meeresfrüchte: Aale, Forellen, Karpfen, Lachse, Pangasius, Tilapien, Welse, Zander, Miesmuscheln, Garnelen. / S.68f - Aquaponikanalgen (Pflanzen+Fisch) / Edelkrebse aus Hessen - www.vulkankrebse.de / (Infos im Archiv)
(Slow Food Thema - Fischerei)
- Fischzuchtanlage in Völklingen - subventioniert und nun in der Krise - TAZ 13.05.2016 - (20 Mill Subventionen - jetzt für 2 Mill Euro verkauft - Saarbrücker Zeitung 12.05.2016)

Slow Food 4/2005 – Edelfisch aus dem Ikea-Regal – S.34ff

Kapitel Aquakultur im kritischen Jahresbericht 2011 (Literaturliste)

Aquakultur auch im urbanen Raum möglich (Urbane Landwirtschaft)
(TAZ - 17.8.2013: "Tomate trinkt gern Fischwasser)
Fische düngen Großstadtgemüse. Stuttg.Ztg. 08.01.2016
Thema Aquaponik im Leibniz Journal Nr.4_2014
(wikipedia - Aquaponik)
Auf der ECF Farm in Berlin leben Basilikum und Buntbarsch quasi in einer WG. Möglich macht das Aquaponik. detektor (Privatradio, Leipzig) 19.03.2019 mit folgenden Informationsquellen:
- Handelsblatt.com: Auf den Barsch gekommen 27.10.2017
- de.getinzpired.com: Die Zukunft der Landwirtschaft in Großstädten - Aquaponik  18.05.2016
- Bioökonomie.de: Düngemittel-Riese setzt auf Aquaponik 07.03.2018

Tagung: "Nachhaltige Aquakultur der Zukunft" - Evang.Akademie Loccum 24-26.02.2014