In Zeiten der Wirtschaftskrise (2009) gibt es Anzeihen dafür, dass mehr im Garten gearbeitet wird (mehr Gartengerätem  werden verkauft)
(Garten - körperliche Aktivität - Gesundheit; mehr Kenntnisse über Natur und Lebensmittelproduktion) (genügsameres Leben) (daily infographic 18.4.13: benefits of gardening - health, mental, financial)
(siehe auch Urbane Landwirtschaft)
(⇒ Schrebergarten)  (⇒ Kräutergarten)
- Küchengarten - engl. kitchen garden
- historische Küchengärten (Netzwerk) (von kleinen einfachen - bis herrschaftlichen - bei Schlössern usw. / Hofgarten Veitshöchsheim (link)/ Hannover-Linden (link)
(⇒ Hortipedia)  David.P. u.a.: Der Küchengarten des Königs. dumont, 2011

Schrot&Korn - April 2014 - Weil gärtnern glücklich macht.
Jeder dritte Deutsche gärtnert mindestens einmal wöchentlich. GfK-Pressemeldung 24.08.2017

Beispiel Meldung - 20.08.2009 - URL: http://www.welt.de/die-welt/wirtschaft/article4358614/Bosch-steigert-Marktanteil-bei-Elektro-Gartengeraeten.html   Stuttgart - Hobbygärtner kaufen mehr Heckenscheren und Rasenmäher von Bosch. Der schwäbische Konzern steigerte seinen Umsatz mit Elektro-Gartengeräten im vergangenen Jahr um zwölf Prozent auf 225 Mio. Euro. Bosch sei damit wesentlich stärker gewachsen als der Markt, teilte der Konzern mit. 95 Prozent des Umsatzes entfielen auf Europa. Bosch habe dort seinen Marktanteil von 20 auf 22 Prozent gesteigert. Im laufenden Jahr 2009 will das Unternehmen in einem rückläufigen Markt für Elektro-Gartengeräte in Europa weitere Marktanteile gewinnen. Vor allem Geräte mit Akkubetrieb kämen gut bei den Kunden an.

Obst und Gemüse aus eigenem Anbau: Bio-Qualität bevorzugt (aid aktuell 09.04.2014) - Ergebnisse einer forsa-Umfrage unter 1.000 deutschen Gartenbesitzern im Februar 2014 durchgeführt hat. Jeder Zweite greift bei Samen, Pflanzensetzlingen, Erde und Dünger bevorzugt zu biologischen Erzeugnissen. Rund die Hälfte der Gartenbesitzer baut selbst Obst (51 %), Gemüse (47 %) und Kräuter (49 %) an. Die Gründe für den Eigenanbau sind vielfältig. Den meisten Menschen macht es einfach Spaß (73 %), es schmeckt besser (65 %) und der Verzehr der eigenen Ernte ist ihrer Meinung nach gesünder (61 %). Besonders aktiv sind Menschen um die 50 Jahre, aber auch jüngere Menschen begeistern sich für selbst gezogenes Obst und Gemüse. Wer sich gegen den Anbau im eigenen Garten entscheidet, dem fehlt häufig die Zeit (46 %) oder die Fähigkeiten und das Wissen, nämlich der "grüne Daumen" (29 %).

Zugang zu historischer Gartenbauliteratur - Bücherei des Deutschen Gartenbaus - Website

Slow Food Magazin 02_2010 - Themenschwerpunkt - Garten
Elisabeth Gaddoni: Die essbare Stadt. Geschichte und Gegenwart urbaner Nutzgärten.
Im 2.ten Weltkrieg - "Victory Gardens" (bis zu 40% des Obst- und Gemüsebedarfs der USA).
Michael Pollan - Botanik der Begierde - "Wenn Du mit Lebensmitteln aus deinem Garten kochst, ist das Essen lebendig".
Urbane Gärten gibt es in allen Kulturen; Chinampas - schwimmende aztektische Gärten in Mexiko-City
green guerillas - Nutzung von brachliegenden Grundstücken in den Städten;
Interkulturelle Gärten
Dachgärten
Avantgardening
Berlin - Gartenpiraten - "Rosa Rose",  Prinzessinnengärten
Kassel - Essbare Stadt
Rurbanismus
Vertical Farming - Dickson Dedspommier, 30stöckige Hochhausfarmen
www.verticalfarm.com

-- http://www.verticalfarm.com/presentations.html

 Kräutergarten - www.exotischer-kraeutergarten.com
http://www.exotischer-garten.com
www.fal-ev.de ---  www.essbare-landschaften.de

 Andreas Modery - Gartenexperte - www.gartenmagazin-tv.de     -- http://www.mos-gruene-welt.de/impressum.html -- http://www.br-online.de/bayerisches-fernsehen/wir-in-bayern/wir-in-bayern-andreas-modery-tippsgarten-ID1207228083261.xml

Das Gemüsesortenprojekt Rheinland (+) Pfalz existiert seit 1998 unter der Schirmherrschaft des BUND Landesverbands Rheinland-Pfalz mit dem Ziel der Sammlung, Sichtung und Sicherung alter Gemüsesorten aus den Regionen Rheinland ( NRW ) und Pfalz ( Rheinland-Pfalz ) und ist mittlerweile bundesweit das größte regionale Sortenarchiv  (www.gemüsesortenprojekt.de   )

Bonisolli, Barbara /Hans Gerlach / Susanna Bingemer Das Balkon-Kochbuch 119 S. Hädecke, Weil d. St. 2000; Rezepte; Pflegen von Kräutern, Gemüse und Obst auf Balkon und Fensterbank 

Stiftung Kinderland Baden-Württemberg - Bei "Gartenland in Kinderhand" erwartete die Besucher ein buntes Programm mit vielen ... Flyer "Gartenland in Kinderhand" Download (pdf, 1.64 MByte) ... http://www.stiftung-kinderland.de/aktuelles/aktuelle-meldungen/aktuelles-archiv/stiftung-kinderland-zu-gast-auf-der-landesgartenschau.html  -- http://www.bwstiftung.de/fileadmin/Pressemitteilungen/2006/Download/060920_I_programm_gartenland_in_kinderhand.pdf 

Gartenarbeit ist gesundheitsfördernd - körperliche Aktivität, Verzehr von Gemüse und Obst -
Aktionen in den USA - Gardening and Health - link zu NIH News in Health April 2016 - (download der Broschüre)
- Grün um´s Haus erhöht die Lebenserwartung - news release 15.04.2016 von www.nih.gov ⇔ James,P. et al.: Exposure to Greenness and Mortality in a Nationwide Prospective Cohort Study of Women,   Environ. Health Perspect DOI:10.1289/ehp.1510363(2016) -   link (16.04.2016) bei  www.heilpraxisnet.de
- Cervinka, R. et al.: My garden – my mate? Perceived restorativeness of private gardens and its predictors. Urban Forestry & Urban Gardening 16: 182-187  (2016) (ref. "Vitamin Grün" stärkt die Immunabwewhrkräfte -  Standard, Wien, 12.04.2016)

Studiengang Gartentherapie in Österreich, Wien - www.agrarumweltpaedagogik.ac.at -
- Gartentherapie Anthroposophie Studium Wien taz_2016_10_08-3 (im TAZeArchiv )

- Gartenarbeit bietet auch Risiken, z.B. Unfallgefahren (Beispiel: Jährlich 23.000 Unfälle in eigenen Gärten. Standard, Wien 22.06.2016) und orthopädische Erkrankungen

Internationale Gartenschauen

Bundesgartenschau - http://www.bundesgartenschau.de/

http://de.wikipedia.org/wiki/Bundesgartenschau

Landesgartenschau - http://de.wikipedia.org/wiki/Landesgartenschau
---  www.kleingarten-bund.de

Dudda, E.: Spriessbürger - Buch - www.spriessbuerger.ch - www.dudda.ch

Robert Harrison: Gärten - Ein Versuch über das Wesen der Menschen – übersetzt aus dem Englischen von Martin Pfeiffer Hanser-Verlag, München, 2010 / 336 Seiten / ISBN 978-3-446-23296-9

"Schon in der Bibel finden sich Adam und Eva in einem Garten wieder. Philosophen, Mönchen und Zen-Meistern dient er als Rückzugsort. Im Garten findet der Mensch zu sich selbst. In einer faszinierenden Reise durch die Kulturgeschichte führt uns Robert Harrison durch Gärten aus allen Epochen und Kulturen, um sie als unmittelbaren Ausdruck der menschlichen Natur zu lesen. In seinem wunderbaren Buch untersucht er, wie der Mensch die Natur nach seinen Idealen verändert, und greift damit, leicht und doch bezwingend, eine große Frage der Philosophie und der Ideengeschichte auf: die nach dem Wesen des Menschen." - http://www.hanser-literaturverlage.de/buecher/buch.html?isbn=978-3-446-23296-9 

"Eine duftende Suppe macht einen ganzen Tag Freude; einen Menschen zu kennen reicht für mehrere Wochen. Aber nur ein Weg kann den Menschen ein ganzes Leben glücklich machen - das Anlegen eines Gartens." (Tzveta Sofronieva: Vioalas Geschichten - www.tzveta-sofronieva.de / Literaturblatt Baden-Württemberg; Sonderausgabe "buch&beet" 2010)

Brita Reimers (Hrsg.) Gärten und Politik - Vom Kultivieren der Erde 320 Seiten, März 2010, oekom verlag, München ISBN 978-3-86581-158-5  - http://www.oekom.de/index.php?id=783
--- www.garten-literatur.de  --- (Info-Sammlung vorhanden)

Geschichte der Gartenkunst (wikipedia)
- Gothein, Marie Luise (1863-1931) - Die Begründerin der Gartenkunstgeschichte. (Momente 1/2016 - scan im Archiv)
Die Wiedergeburt der Gartenkunst. damals 5/1993 S.56f (Scan im Archiv) - Anbau von Obst, Gemüse, Heilkräutern
- Wikipedia - Geschichte der Gartenkunst -

Grafik der Woche "Die Deutschen und ihr Garten" (23.3.2013/Südd.Ztg). (link)
36,7 Mill Deutsche besitzen einen Garten; Ausgaben knapp 200€/Jahr; für die Schönheit (Blumen usw) (895), Gewürz-Kräuter(65%); Früchte (58%), Gemüse (47%)  (Grund - Selbstversorgung - 26%)

Christa Müller: Urban Gardening. oekom-verlag, 2011

- www.gartenwerkstadt.de -  

Zeitgeschichtlich - private Lebensmittelproduktion in der DDR: persönliche Hauswirtschaft ( wikipedia )

Brigitte Franzen: Ein paar Samentüten genügen für ein Statement (Kunstzeitung #177 – Mai 2011; S.17)
Interesse der zeitgenössischen Kunst am Garten hoch; anhaltender Trend

Rückblick – Dada Künstlerin – Hannah Hoech; neue Zeit – James Turrell; Ian Hamilton Finlay; Niki de Saint Phalle; Jenny Holzer; Ludger Gerdes; Dan Graham;

Jeremy Dellers „Speak to the earth and it will tell you“ – Skulpturprojekt Münster 2007

Dominique Gonzalez-Foerster „Park – a plan for escape“ Dokumenta 11 (2002)

Roman Ondak „Loop“< - Venedig Biennale 2009

Topotek 1 / Rosemarie Trockel (Bahndeckel München)

atelier le bolto РMarc Pouzol; V̩ronique Faucheur; Marc Vanitel

Vom Beeten und Ernten; neuer Trend zum Garten; Säen – Ernten; Selbstgezogenes Gemüse, Obst – Ernten und Essen;

Chelsea Flower Show 2010; Kitchengarden – Nr.1 / Bauern- und Cottage-Garden;

neobarocke Gemüse-Kunstewerke – Villandry (Loire) – mit Kohlgemüse

Prieure D´Orsan (Loire)

Kunsthändler Axel Vervoordt – eigner Gemüsegarten

Holland Boschhoeve – Nutzgarten

Prinz-Georg-Garten – Darmstadt

„Meine Ernte“ 

Prinzessinnengärten in Berlin-Kreuzberg

Post Oil City – Energiticion Alsdorf (Visionen für Erzeugung der Lebensmittel in der Stadt) (Infos aus Kunstzeitung – Christa Hasselhorst)

Max Liebermann Ausstellung in der Kunst- und Ausstellungshalle "Der Künstlergarten" - Bonn - 21.4.-11.9.2011 (link)

Illertissen - www.museum-der-gartenkultur.de