12/15/15

Gehen - Fußverkehr

Die ursprüngliche Form der Mobilität (des Fortbewegens) ist das Gehen zu Fuß (gehen muss gelernt werden - Entwicklung - Sozialisation).
Formelle Beschreibung von Gehen: Gehen ist eine Fortbewegungsart, bei der es im Gegensatz zum Laufen keine Flugphase gibt. Der Körper hat also in jeder Phase des Bewegungszyklus Kontakt zum Boden über Beine und Füße. Beim Gehen gibt es statt der Flugphase eine Doppelstützphase, die beim Menschen etwa 20 Prozent der Gesamtzykluszeit in Anspruch nimmt. Ein Mensch geht durchschnittlich mit einer Geschwindigkeit von 1,4 m/s (5 km/h). (wikipedia - engl - walking)
⇒ Fußverkehr (wikipedia - engl pedestrian)

Es gibt verschiedene Formen des Gehens:
* ziel-gerichtet (zum Einkaufen; zur Arbeit, usw); ziel-los; beobachtend, suchend
* die Sporart Gehen (wikipedia)
* langsam gehen - schnell gehen - walking - jogging - laufen - rennen
(Walking und Jogging als Freizeitsportangebote)

* Spazieren gehen (Sparziergang) - promenieren (soziale Funktionen - kommunizieren) (Flanieren - Flaneur; / Spaziergangswissenschaft (website) - Lehrstuhl für Promenadologie an der Uni Kassel (link) (⇒ Promenieren)
- gibt es erst seit der Industrialisierung; Emanzipation des Bürgertums vom Adel; Sonntags-Spaziergang (vorher nur Privileg des Adels)

Lob des Flanierens (Ulrich Rüdenauer)  SWR2 Wissen 28.02.2019

* Wandern (bei kürzeren Distanzen auch Spazierengehen) in der Natur gehen, als Vergnügen, Lustwandeln; Naturerfahrung (ökologische Dimension); (⇒  Wandern)
- als Tourismus -
- religiöse Hintergründe - Pilgerreisen
aus gesundheitlichen Motiven -  Verdauungsspaziergang / gut für Gesundheit und Stimmung / Aktivität - körperliche Energie (Kalorienverbrauch; Energiebilanz)
(Infos Mai 2010 - Publikation - Review und mehr)

( ⇒ Green Activities)  (Gartenarbeit; Parkanlagen)

Fußgänger - haben Raum-Erfahrungsstrukturen (Wege, Abkürzungen) - Orientierung z.B. Wanderkarten
(dies unterscheidet sich von Radfahrer; Autofahrern)  (Radfahrkarte; Autokarten)  (moderne Orientierung - elektronisch (eLeben) - GPS - Navigatoren)

Infographik - Fuß-Verkehr - Fairkehr, Nr.1, 2015

⇒ Public Health Programme Bereich: Förderung der körperlichen Aktivität; das Gehen zu födern - wegen der Umwelt;
- Nahmobiltät - bei Kommunalwiki
aber auch körperliche Bewegung fördert die Gesundheit
Cesari, M.: Role of Gait Speed in the Assessment of Older Patients JAMA 305(1):93-94. doi:10.1001/jama.2010.1970 (2011) (ref. "Die Geschwindigkeit des Gehens zeigt unsere verbleibende Lebenserwartung an." link bei www.heilpraxisnet.de 05.04.2019

Bosch, L.S.M.M. et al.: Associations of extracurricular physical activity patterns and body composition components in a multi-ethnic population of UK children (the Size and Lung Function in Children study): a multilevel modelling analysis. BMC Public Health 19:573 doi.org/10.1186/s12889-019-6883-1 (20.05.2019) ⇔ Children who walk to school less likely to be overweight or obese, study suggests. link bei www.eurekalert.org 19.05.2019

- Walk21 – Mobilität Gehen - auch link bei www.fuss-ev.de
- Walk21-Konferenz in Wien - www.walk21Vienna.com - 20.-23.10.2015
Stadt Wien - Pressemeldung - 20.10.2015 - alle Voträge sind zugänglich - link -

Andreas Mayer: Wissenschaft vom Gehen. Die Erforschung der Bewegung im 19. Jahrhundert. S. Fischer Verlag, Frankfurt/M., 2013 
Johann-Günther König: Zu Fuß. Eine Geschichte des Gehens: Reclam TB; Nov 2013; 240S., 11,50 € http://www.reclam.de/detail/978-3-15-020297-5/Koenig__Johann_Guenther/Zu_Fuss

- Solnit, R.: Wanderlust. A history of Walling. Penguin 2001  / deutsche Ausgabe: Wanderlust - Eine Geschichte des Gehens  Matthes-Seitz (Mai 2019)

Rolshoven, J. u.a. (Hg): Gehen in der Stadt. Ein Lesebuch zur Poetik und Rhetorik des städtischen Gehens. Jonas Verlag, Kromsdorf/Weimar, 2017 (link - bei Uni Graz)

 "Nature Running" (Wellnesstrainer im Hotel Kranzbach bei Kürn) (Sonntag aktuell - 29.7.2012) - dort auch "Chi Running" - "Pose Running" (Sebastian Wagner) (wikipedia - chirunning) (Pose Running - link) (Dr Nicholas Romanov)

Andreas Langen: Wer geht, sieht mehr vom Leben. Stuttg Ztg 29.1.2013.
Johann Gottfried Seume, der Urvater der Entschleunigung (Slow) (250ter Geburtstag)
Denken in Bewegung - SWR2 Wissen 24.10.2015
- Schauspieler lernen oft Texte beim Gehen (in Bewegung)
- Philosophenweg Heidelberg -

Die Schweiz hat bei der Förderung des Fußverkehrs durch den Bund mindestens 10 Jahre Vorsprung gegenüber Deutschland. Das Zufußgehen wird dort seit längerem durch Aktivitäten in mehreren Handlungsfeldern (gesetzliche Grundlagen, Finanzierung, Unterstützung von subsidiären Aktivitäten) angegangen.  Prioritäre Aktionen für die nächsten fünf bis zehn Jahr wurden im Schaffen gesetzlicher Grundlagen zur Förderung der Nahmobilität (in einem Nahversorgungsgesetz, in der Strassenverkehrsordnung und im Personenbeförderungsgesetz) gesehen. Die Bedeutung des Zufußgehens soll von Bundesstellen - z.B. mit Imagekampagnen - aktiv kommuniziert werden.
- www.langsamverkehr.ch  (offizielle Webseite des Bundesamts für Strassen, Bereich Langsamverkehr)
- www.astra.admin.ch  (Webseite des Bundesamtes für Strassen)
- www.are.admin.ch  (Webseite des Bundesamtes für Raumentwicklung)
www.fussverkehr.ch  (Webseite des Fussverkehr Schweiz Fachverbandes der Fussgängerinnen und Fussgänger)
www.flaneurdor.ch  (Dokumentation/Wettbewerb fußgängerfreundlicher Maßnahmen)
www.begegnungszonen.ch  (Datenbank über die Begegnungszonen in der Schweiz)
www.schweizmobil.ch  (Webseite für Freizeitangebote für die Bewegung aus eigener Kraft)
www.mobilitaetssalon.ch  (Fachkongress für Mobilitätsmanagement; 4.Tagung in St.Gallen - 22.05.2014)

The Anatomy of Walking - Daily Infographics - Sep. 2014 (im Archiv)

Moderne IT-Entwicklungen hin zur Energiegewinnung durch das Gehen (energy harvester) - link bei www.scinexx.de, 23.01.2015

Stamatakis, E. et al.: Self-rated walking pace and all-cause, cardiovascular disease and cancer mortality: individual participant pooled analysis of 50 225 walkers from 11 population British cohorts. Brit J Sports 52(12) (2018) ⇔ link bei www.eurekalert.org 01.06.2018

 

To top