01/02/15

Prognosen - was wird in Zukunft sein

Die "Welt" wandelt sich. Aus der Entwicklung hin zum Bestehenden - der Geschichte, dem Rückblick kann man abschätzen, wie es in die "Zukunft" hinein weitergehen könnte. (Retrognose) - Zukunfsvorhersage - Zukunftsforschung.
(wikipedia - engl -future studies  )
(⇒ WissenschaftFolge-Forschung)  (Futurologie)
(⇒ Prognose - wikipedia)
Trend (wikipedia)
(Interessant ist ein Rückblick auf die Zukunftvorhersagen in der Vergangenheit)
(Chart - Megatrends 1982 - Naisbitt)
(Chart - Megatrends 2014 - TAB-Brief.No.43)

- Die Zukunft erscheint für einzelne Menschen als unsicher, man weiß nicht was kommt, verbunden mit Gefühlen von Angst. Dagegen helfen "Versicherungen" - erhalt des "alten" Zustandes, Rückkehr zum Ausgangspunkt (Vergangenheit).

In der Zukunftsforschung gibt es verschiedene Methodenbereiche:
- Experten-Befragungen ( a la griechische Sage; Orakel) - Delphi-Studien
- Fortschreibung von Daten; Entwicklungen - Nutzung von komplexen Modellen (System-Simulation) - Trendforschung
- Foresight-Prozeß (BMFT; EU) Foresight-Platform
(vorher Future-Prozeß) (link - BMFT; link bei GESIS)
- Horizon Scanning (link)

Beobachtung der Folgen von menschlichen Handeln - Office of Technology Assessment - OTA

In Deutschland - TAB
(TAB Brief - Nr.43 - April 2014) (Rück- und Ausblick zur Zukunftsforschung) Zukunft gestalten - gesellschaftliche Ziele (Politik) - Szenarien für die Zukunft

Forschergruppen - die sich um Zukunftsaufgaben kümmern -  Vieles hat mit Nachhaltigkeit zu tun (globale Probleme / Globale Ziele) / Klima / Ungleichheit usw  - Britisches Foresight Program - "help government to think systematically about the future" - Projektbereiche (Feb 2011) u.a.
- Global food and farming future - Bericht gerade publiziert;
- International Dimenstions of Climate Change
--  Global Environmental Migration -
- frühere abgeschlossene z.B. - Tackling Obesities - Bericht-Infos / Liste der Dokumente;

Kritik an langfristigen Prognosen (>10-20Jahre) als unseriös - Gerd Bosbach. z.B. in TAZ 23.10.2015 (eTAZArchiv) (zu sehr auf demographische Daten allein basiert)(oder: Nachdenkseiten  )

Wissenschaftlichem Zukunfsforschung vs Marketing-orientere "Zukunftsforschung" - "Trendbüros"  (⇒ Markttrends)  (⇒ Trends)
- Mathias Horx (in Österreich - Hanni Rützler) - www.zukunftsinstitut.at -

Beispiel: Was essen wir morgen? - Tabula (Ztg. der www.sge-ssn.ch) Jan 2006 (im Archiv - Download)
- Sensual Food - Sinne, Geschmack, Degustationen
- Cheap Basics - kauft Grundnahrungsmittel beim Discounter (hybride Käufer)
- Convenience Cooking - kauft fertige Bestandteile - macht daraus eigne Speisen (verfeinern usw)
- Fast Casual - Fast food - schnell, gesund - frisch, front cooking (in kurzen Arbeitspausen)
- Hand Held Food - gesunde Snacks - aber neben der Arbeit gegessen
- Health food - (weniger Fleisch - mehr Gemüse - asiatische Küche)
- Ethic food (Essen mit gesundem Gewissen; Umwelt- und Sozialverträglichkeit) - www.claro.ch  - www.maxhavelaar.ch 
- Fair Trade
- Slow Food - authentische Produkte
- DOC Food - regional, Herkunftsgarantien - Nature Food (Öko-Lebensmittel) - www.bio-suisse.ch  -
- Clean Food (ohne Zusatz, Allergien)
- Mood-Food (Emotionsmanagement) - Anti Stress
- Funtional Food - Essen als Therapie

Lebensmitteltrends im Check (Meeresalgen, Kokosöl, Blumenkohl, kalt gebrühter Kaffee, Birkensaft) - Test Sep 2016 -
- Die Hightech-Öko-Landwirtschaft. Aus der 10-teiligen Reihe: "Unser künftig Brot" (1)  SWR2 Wissen 19.05.2018 (download Manuskript)
"Wie Künstliche Intelligenz die Food-Industrie revolutionieren könnte." NGIN-Food Newsletter 05.09.2018

Stehle, P.: Essen wir bald anders? Zukunftsträchtige Produktions- und Ernährungskonzepte.  BZfE-News 28.06.2017 - Genforschung, alternative Eiweißquellen, personalisierte Ernährung

OECD-FAO - Agricultural Outlook   (⇒ OECD)  (⇒ FAO)
- Outlook 2017-2026 (link) (Download)

Peter Wippermann / Norbert Bolz David Bosshart 
- www.trendbuero.de  (Hamburg)

Freien Universität Berlin. Im kommenden Wintersemester startet dort der deutschlandweit erste Masterstudiengang für Zukunftsforschung am "Institut Futur" - www.institutfutur.de (Die Welt 08.08.201)
- am Arbeitsbereich:Erziehungswissenschaftliche Zukunftsforschung Institutsleitung: Prof. Dr. Gerhard de Haan

Professor Peter Höppe, Leiter der GeoRisikoForschung von Munich Re.
- http://www.munichre.com/sustainability/de/challenges/georisk/default.aspx
-- http://www.climate-insurance.org/front_content.php?idcat=143

EU-Projekt - FuturICT - http://www.futurict.ethz.ch/FuturIcTFlagship

Internet-Zeitschrft - www.trendsderzukunft.de/

 - Jeremy Rifkin - (Die Zeit _ Nr.50; 04.12.2014): Beginn des größten Umbruchs seit Beginn des Kapitalismus;  Nullgrenzkostengesellschaft – Informationsangebote (Musik, Lexikon, Vorlesungen, usw) verbreiten sich fast kostenlos im Internet;  radikale Veränderung der Informationsgüterindustrie; Information wird zum kollaborativem Gemeingut (sharing economy). Die großen wirtschaftlichen Systemveränderungen der Geschichte (Mutationen der Menschheit); vom frühen Agrarwesen über die feudale Gesellschaft bis zum industriellen Kapitalismus haben drei Dinge gemeinsam: neue Kommunikationswege, um die Wirtschaft zu organisieren, neue Formen von Energie (Ressourcen), um die Wirtschaft anzutreiben, und neue Arten von Transport (Mobilität)  und Logistik.. (Ende der Sklavenarbeit / Ende von Handwerk/Landwirten / Ende der Großindustrien):
Heutiges Industrie-System (Kapitalismus) geht zu ende; es hat eine neue, dritte industrielle Revolution begonnen. Das digitale Internet der Kommunikation, verbindet sich mit digitalen Netzen für erneuerbare Energien und es entsteht ein digitales, von Satelliten geführten Transport-Internet. So entsteht das "Internet der Dinge" (Rifkin) (⇒ e@Life). Jedes dieser drei Netze hat Sensoren in der gesamten Wirtschaft, um jedes Gerät, jede Maschine und jeden Menschen zu verbinden. Wir haben schon heute rund 14 Milliarden Sensoren in Fabriken, in Straßen, Lieferzentren, Einzelhandelsgeschäften und jetzt sogar in smart homes und Fahrzeugen, die Daten sammeln und ins Netz schicken. Es entstehen kleine Produktionseinheiten (3-D-Drucker; Fabrikationslabaratorien – FabLabs). So geht die Produktionsarbeit zu Ende; und ein  Anstieg der Sozialarbeit – Sozialkapital – Non-Profit Schulen, Medizin, Pflege usw - wird sichtbar.

 BAT Stiftung für Zukunftsfragen / www.stiftungfuerzukunftsfragen.de   /  Horst Opaschowski (Wohlstand lebe wohl)

Sinus Sociovision - www.sinus-sociovision.de

Prognos AG, basel - www.prognos.com

Deutsche Gesellschaft des Club of Rome - www.clubofrome.com

Die niederländische Next Nature Foundation (Amsterdam) hat eine interdisziplnäre "Our Next Nature Lab"-Wissenschaftlerguppe am Department for Industrial Design der Technische Universität Eindhoven etabliert, die von Koert van Mensvoort geleitet wird, einem Künstler und Philosoph.
Alle Projekte werden als “kulturell weiterentwickelte Natur" bezeichnet. Die Themen betreffen globale Probleme wie Klimawechsel, Bevölkerungsexplosion, elektronische Netzwerke, synthetische Biologie u. a. Die Menschen verändern die Erde nach ihren Bedürfnissen, dadurch verändert sich die Natur. Es zeigen sich gefährliche unvorhersehbare Entwicklungen. Auch die bisherigen Versuche die Entwicklungen zu korrigieren, sind kritisch zu beurteilen.
"Next Nature" will durch fiktive Marketingkampagnen für eine Reihe von "Gedanken-Produkten" (link zu Projektthemen) uns und die Gesellschaft zum Nachdenken bringen.
Beispiele dafür sind
- "Meat the Future" (in Vitro-Fleisch, Zellkulturen) - dazu erscheint 2014 ein Kochbuch  "The in Vitro Meat Cookbook" (Bericht im Blog "Übermorgen" der NZZ 14.08.2014).
- Supermarkt der Zukunft (link).
(Bericht in LabKultur -StadtLandWandel, 28.01.2014)

- Praemption - jemanden zuvorkommen, um seine Handlungen zu verändern; ihn von etwas abhalten; oder auch bestärken, das gewünschte zu kaufen (Marketing); auch in der Politik, zu erwartende Ereignisse zu vermeiden (z.B. Klimawandel) - in der Medizin, Gesundheitsforschung - meist Prävention genannt.
- Der Politik fehlt ein Begriff der Zukunft, Konzerne und Militär aber entwickeln sie in Szenarien. Das kritisieren Philosophen - TAZ 05.08.2016 (im TAZeArchiv) -  Armen Avanessian u. a. (Hg.): „Der Zeitkomplex. Postcontemporary“. Merve, Berlin 2016 (ref. Freitag 25.05.2016 / Perlentaucher )

Vermächtnis-Studie (WZB Berlin, Die Zeit; infas) - Pressemitteilung, Pressemappe - 17.02.2016 "Die Welt, die wir erleben wollen. Die Studie erfasst die Einstellungen, Normen und das Vermächtnis an weitere Generationen auf Gebieten von Familie über Erwerbstätigkeit, Nahrung, Gemeinschaft und Gesundheit. "Wie wollen wir leben" - Die Zeit 19.02.2016 -

Deutschlands nächste Jahre - Peter Felixberger; www.murmann-verlag.de

Lebenserwartung in der Zukunft (bis 2050) (MPI Bericht)

Technische Entwicklung (komplizierte Maschinen; z.B. einfaches Fahrzeug - moderne IT-ausgestattete Autos; Flugzeuge usw;  von einfachen Rechenmaschinen zu IT-Technologie-Geräte) - modernen Menschen verstehen die "Welt" immer weniger (Evolution - unangepasste Menschen; Gefühl der "Ohn(e)macht" (Info - Karl Olsberg - "Schöpfung ausser Kontrolle" )

Zeitschrift – www.online-merkur.de (Klettverlag) Themenheft – 2001 - Heft 629 / 630 Zukunft denken - Nach den Utopien
Zeitschrift -  www.trendsderzukunft.de - (online Magazin, seit 2007)

Heinrich Hartmann, Jakob Vogel (hg) Zukunftswissen. Prognosen in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft. seit 1900; Campus 2009 -  http://www.campus.de/wissenschaft/geschichte/Wissenschaftsgeschichte.40439.html/Zukunftswissen.85971.html

http://www.vergangene-zukunft.eu/cms_cmb/?cms_menu_id=488

eigene Trendberichte - Voträge - vorallem Gutachten für TAB - OLT 218

Kassandra - Unheilsverkündigungen Ausstellung – Kassandra – Unheil Verkünder -  Deutsches Hygiene Museum Dresden - http://www.dhm.de/ausstellungen/kassandra/index.html

"Prognosen sind schwierig, insbesondere wenn sie die Zukunft betreffen?" Welche Erfindungen wird es noch geben. Was bringt die Zukunft - Deutschlandfunk - Wissenschaft im Brennpunkt - 22.3.2009; 16,30 (Spruch ist von Karl Valentin ?)

- BLL-Publikation - Tagung (Bericht) der Plattform Ernährung und Bewegung (peb) - Entwicklungstendenzen - Lebensmitelmarkt, Wandel; Trend in Zukunft; Kaufverhalten; Ernährungsbildung (Methfessel); Gemeinschaftsverpflegung

Albrecht,S. et al.: Future Food. State of the Art, Challenges and Options for Action (Was essen zehn Milliardenß) oekom-Verlag, 2013

- Nestlé-Studie "Wie is(s)t Deutschland 2030"  (Charts)
- www.nestle-zukunftsforum.de

Zukunftswerkstätten-Netzwerk: www.zwnetz.de

Horn, Eva: Zukunft als Katastrophe, Fischer-Verlag, Frankfurt/M 2014 (TAZ - 23.08.2014)

Unsere Zukunft. 1890 Allianz Kundenmagazin Nr.1/2015 (download)

zeitgeschichtlich:
Wissenschaft - Futurologie - Spiegel 13_1970
Titel-Thema "Futurologie" - Spiegel 53_1966 (Titel) (Artikel dazu)

Robert Jungk (Wissenschafts-Journalist) - Büro für Zukungsforschung - Salzburg
Widmaier, H.P.: MUKAZO - Multi-Channel-Society
Perspektiven und Modell für die Industriegesellschaft
(2.ter Kongreß in Kyoto, 1970; 1. in Oslo - 1968 - Initiative Robert Jungks)
Schwerpunkt - Informationsgesellschaft - Information - grenzenlos, nicht - die Energie und die Rohstoffe
(Robert Jungk-Bibliothek in Salzburg - link)
100.Geb. von Robert Jungk (geb 11.5.1913) - Tagung in Berlin 22.5.13(link) (Böll-Stiftung - link)
(Die Zeit 8.5.2013 / FAZ - 10.5.13) )
(Briefmarke in Österreich - 13.5.2013 - Abb)

Wissenschaftler der Rand Corporation erforschten die Welt der nächsten fünf Jahrzehnte -T.J.Gordon; Helmer, O.: Report on a long-range forecasting study. 1964 (BP Kurier II/III 1966, S.10-15 - scan im Archiv) - - meiste nicht eingetroffen - z.B. einfache Formen künstlichen Lebns; Bergwerke auf dem Meeresboden, Medikamente zur Intelligenzsteigerung allg.Immunisierung gegen Erkrankungen; Freizeit wird der Bildung gewidment u.a.  (Delphi-Methode - Experten-Befragung)

Löbsack, T.: Biologie von Übermorgen. BP-Kurier II/III_1966; S. 34f (Scan - im Archiv
_ wachsende Bevölkerung - mehr Nahrung - Kampf ums Dasein / Gentechnik; allgemeiner Erbverfall bei Menschen - "Züchtung/Optimierung der Menschen" (Selektionen); Einfrieren von Embryonen, biolg. Material; "Kunstkinder"; "Reparatur" von Erbschäden; Manipulierung der Erbanlagen; Züchtung von Ersatzorgangen; Symbiosen Mensch-Maschinen; z.B. "Weltraum-harte" Menschen; moderne Biologie - schwerwiegender Folgen wie Atomphysik-Entdeckungen
Schickel, J.: Drittes Jahrtausend sechster Sinn? BP-Kurier II/III_1966, S. 52-f (Scan - im Archiv)
Telepathie - außersinnliche Wahrnehmung von Gedanken (Gedankenlesen-Traum)
Hellsehen - aussersinnliche Wahrnehmung von Dingen/Ereignissen, die kein Anderer sieht bzw. an die keiner denkt
Präkognition - aussersinnliche Wahrnehmung von Ereignisse der Zukunft
Psychokinese - Wirkung von Gedanken auf Materie (Manipulierung von Schwerkaraft); Telekinese - Menschen können "fliegen"
Parapsychologie - aussersinnliche Wahrnehmungen; "psi"
(Beiträge der Militärforschung; Beispiele aus den USA)

Das Essen Sie in zehn Jahren: Rohkost oder Gemüsetopf. Leichte Küche (AMC Journal) Heft 1/1996, S.90-91 (scan im Archiv) - z.B. Gemüse übernimmt die Macht auf dem Esstisch

Hirschfelder, G.: Hunger-Alpträume, Überfluss-Visionen und die Honigkuchenland-Utopie. Bausteine zu einer Geschichte der Ernährungsprognostik. S.21-40 in Ploeger, A., Hirschfelder, G., Schönberger, G.:Die Zukunft auf dem Tisch. Analysen, Trends und Perspektiven der Ernährung von morgen. VS Verlag, Wiesbaden; 2011 (Tagungsband - des www.ak-esskultur.org - Wild-Stiftung)  (google-book)


In Zukunft - Transhumanismus (wikipedia) eine philosophische Denkrichtung, die die Grenzen menschlicher Möglichkeiten durch den Einsatz technologischer Verfahren erweitern will (enhancement). Die Interessen und Werte der Menschheit werden als "Verpflichtung zum Fortschritt" angesehen.

⇒⇒ Fortschritt

To top

Neues Zukünftiges

Nestle-Zukunftsforum – Wie is(s)t Deutschland 2030? Ernährung wird zur Frage der Weltanschauung“ (link bei www.nestle.de )   (ref. SWP 17.04.2015; Die Welt 21.04.2015)
(jährlich: Good - Das Magazin für Zukunftsfragen; Nestle AG - link)
Die folgenden zehn Erkenntnisse werden die weitere Entwicklung maßgeblich bestimmen.
1. Die Zukunft darf kommen
- Zukunft 1: Ressourcenschonende Ernährung in einer werteorientierten Gesellschaft
- Zukunft 2: Ernährung zur Selbstoptimierung in einer leistungsorientierten Gesellschaft
- Zukunft 3: Reflektierter Genuss in einer auf Eigenverantwortung setzenden Gesellschaft
- Zukunft 4: Gemeinschaftliches Essen als Erlebnis in einer entstrukturierten Gesellschaft
- Zukunft 5: Einfaches Sattwerden in einem virtuellen Umfeld
2. Algen und Insekten als Proteinlieferanten? Ja, aber lieber als Burger.
3. Im Alltag setzen sich kleine Versorgungsküchen in den Städten durch, Kochen wird zum gemeinschaftlichen Event
4. Die wahrscheinlichste Zukunft schont die Ressourcen in einer werteorientierten Gesellschaft
5. Angst vor einer Leistungsgesellschaft und davor zu vereinsamen
6. Essen wird eine Frage der Weltanschauung und des Sozialprestiges
7. Die Zukunft wird von gut gebildeten Frauen gestaltet
8. 2030 ist das Essen personalisiert und individuell – neue Technologien machen es möglich
9. Inspiration im Einzelhandel, gekauft wird online oder in Food-Communities
10. Leistungsdruck fördert Selbstoptimierung
(Dazu: Wie sich Literaten un Filmemacher die Zukunft der Ernährung vorstellen - link - u.a. 3-D-Drucker, Soylent;

Blog von Christian Schindler  - www.zukunftsessen.de -

Future Living - Moderne Lebenswelten im 21.Jahrhundert (Siemens; Zukunftsinstitut) 2013 - download des Berichtes. Schwerpunkt Haushalt - Connectivity

Food Report 2014 - Zukunftinstitut-Hanni Rützeler + Lebensmittel-Zeitung (link) (Leseprobe - download)  Sechs Food-Trends, von Flexitariern bis Re-use Food Retail: Der 24/7-Konsument und die neuen Einkaufslandschaften;  Gastro: Wie Food-Trends die Gastronomie verändern Health: Die neue Rolle, die Genießen für unsere Gesundheit spielt (link)
Zeitschrift - www.trend-update.de -
Megatrends 2.0 - chart bei www.trend-update.de (Zeitschrift des Zukunftsinstitutes) - link bei www.megatrend-dokumentation.de (gehört zu Zukunftsinstitut) - Individualisierung, Female Shift, Silver Society, Neues Lernen,  New Work,  Gesundheit, Neo-Ökologie, Konnektivität, Globalisierung, Urbanisierung, Mobilität
in viele Vorträgen variiert:
Symposium "Fleisch in der Ernährung" Bern, 22.01.2015 (Charts);  Link beim www.fit-4-future-congress.de; Bad Griesbach, 24.10.2014

Strategie-Marketing-Agentur - www.different.de - z.B. Studie zu Statussymbol-Trend

Blog von Christian Schindler (PR-Berater;Berlin) - www.zukunftsessen.de

Horst W Opaschowski: Zukunftsreport Deutschland 2030 (2008; neue Aufl. 2013) (link) wachsender Wohlstandsgraben (zw.arm und reich) (Die Welt 22.3.13)

Via - www.lebensmittelzeitung.net - gibt es sehr gute Hinweise und Informationen (teilweise Downloads) von Trend-Studien (link)

Randers,J.: 2052. Eine globale Prognose für die nächsten 40 Jahre. oekom-Verlag, 2012 / website - www.bericht-2052.de - (Der neue Bericht des Club of Rome)

Die Zeit" -Zukunft-Serie (geboren 2012) - Wie leben wir in 20 Jahren
- u.a. Essen 2032 (link)  (im Archiv)

Ernährungstrend: Hungersnot im Schlaraffenland - Rheingold-Studie (link)

Ploeger, A., Hirschfelder, G., Schönberger, G.:Die Zukunft auf dem Tisch. Analysen, Trends und Perspektiven der Ernährung von morgen. VS Verlag, Wiesbaden; 2011 (Tagungsband - des www.ak-esskultur.org - Wild-Stiftung)

Rützler, H. et al. BuSINNess - Der Wandel der Genußkultur. Zukunftinstitut, 2011 (link)  (Pressemeldung 17.11.11 bei www.wuv.de )

Zukunftsforum von Nestlé- Thesen
(1) – zunehmende Entstrukturierung des Alltags; immer mehr Single-Haushalte; abnehemde Ernährungs(Koch)Kompetenz; immer weniger emotionale, kulturelle Bindungen zur Ernährung; Verlust der Ernährunsgkultur; weniger gemeinsames Essen; weniger Tischkultur
(2) Das gegenwärtige Ernährungs- und Konsumverhalten bedroht Umwelt, Klima und Ressourcen.
(3) Verbraucher werden immer mehr verunsichert und überfordert; wachsendes Angebot an Informationsquellen; Nahrungsmitteln; Diätratschläge Rezepten usw. Fähigkeit mit Alltag umzugehen wird geringer (verminderte Alltagskompetenz). Notwendig – weniger fast, mehr slow. Besinnung auf das Wesentliche (für sich und der Umwelt)
Wichtiger Bereich etwas für bessere Ernährungskultur zu tun – die gemeinsamen Ess-Orte (Gemeinschaftsverpflegung), z.B. Schulespeisung und Betriebsverpflegung.

http://www.nestle-zukunftsforum.de 

http://www.nestle-zukunftsforum.de/beirat/beirat 

Handlungsempfehlungen 2010 -http://www.nestle-zukunftsforum.de/images/stories/documents/Thesenpapier_lang_FINAL.pdf

Kommentierung zum NestleZukunftsforum - von F Mühlleib Blog

Informationen zum Denkkreis "Lebens-Mittel" - www.denkwerkzukunft.de  http://www.denkwerkzukunft.de/downloads/WEB_Protokoll_Ini_Lebens-Mittel_26-11-08-2.pdf

Nestlé Studie 2010  http://www.nestle.de/Home/Unternehmen/NestleStudie2010/

(Informationssammlungen dazu im Archiv)

 Interview – Richard David Precht: „Willkommen in der Wirklichkeit“ – Stuttgarter Zeitung 31.12.2015 „In zwanzig Jahren werden wir in einer Welt leben, in der morgens die Tapete mit uns spricht, wo rund um die Uhr kleine Maschinen sämtliche Funktionen unseres Körpers überwachen, vom Blutdruck bis zum Hormonpegel, und uns dann sagen, was wir zum Frühstück, zu Mittag und zu Abend essen sollen – und was wir gefälligst zu kaufen haben…. Wir werden in einer Daten-Cloud leben, bis hinein in intimste Bereiche … in komplett virtuellen Komfort-Zonen leben … Wohlfühlmatrix mit Datengouvernante , die uns zu kleinen Kindern degradiert, … bedeutet das Ende der autonomen Individualität.“ (⇔ e@life)

 

 

 

 

To top