Als Neolithische Revolution wird von einigen Wissenschaftlern das Aufkommen produzierender Wirtschaftsweisen (Ackerbau und Viehzucht) und die neu eingeführte Vorratshaltung im Neolithikum (Jungsteinzeit) bezeichnet. Mit dieser Epoche verbunden war die Aufgabe einer nomadischen Lebensweise (Jäger und Sammler) und die Anlage fester Siedlungsplätze.
Hauptartikel bei Ernährungsgeschichte - Neolithische Revolution

- "Ancient peoples began to systematically affect evolution of crops up to 30,000 years ago - ten millennia before experts previously thought, says new University of Warwick research." link bei www.eurekalert.org 23.10.2017 ⇒⇒ Allaby, R.G. et al.: Geographic mosaics and changing rates of cereal domestication. Philosoph Transaction Roy Soc Ser.B  Biological Sciences DOI: 10.1098/rstb.2016.0429 (23.10.2017)