Experimentelle ernährungsepidemiologische Studien mit retrospektiven Design gibt es nur in Ausnahmefällen; sie hängen von den geselleschaftlichen Lebensbedingungen ab; sie können eigentlich nicht von Forschern initiiert werden, sondern Forscher können "nur" die Chancen von Interventionen (auf die unabhängigen Variablen - wie die Ernährung des Menschen) nutzen, die sich durch gesellschaftspolitische Maßnahmen bzw Ereignisse ergeben.

Beispiele dafür sind die Regulierung von Schadstoff-Immissionen
z.B. Regelung bz. Verbot von Bleizusatz in Treibstoffen
z.B. Verbot von Pflanzenschutzmitteln (DDT).
Änderungen ("Interventionen"), die sich durch Streiks; Kriege, Unruhen und Unglückfällen (Katastrophen) (Skandale) ergeben; wie z.B.
- Chemieunglück in Seveso/Italien / Bhopal/Indien
- Reaktorunglücke in Tschernobyl (1986) (UdSSR/Ukraine) /2011 Fukushima/Japan
- Streik - kein Alkoholverkfauf in Schweden
- defekte Filter bei chemischen Fabriken - Minamata Bucht - Nordenham (Blei, Cadmium, Quecksilber) (Nordenham Umweltaktivistin Getrud Becker)
(Lit.:
Shigematsu I et al: Recent results of health examinations on the general population in Cadmium-polluted and control areas in Japan. Environ. Health Perspec. 28: 205-21o (1979)
Umweltbundesamt: Cadmium-Bericht, Berlin, 1981
Umweltgutachten 1978 - Bundestagsdrucksache 8/1938 om 19.9.1978
Haas,Th, Schaller, KH, Valentin H.: Umweltgefährdung durch Quecksilber. Deutsches Ärzteblatt 9.5.1974
Sonneborn, M., Späth,M.: Abschlußbericht der Studie Nordenham. 1980, Inst.f. Wasser-, Boden- und Lufthygiene des Bundesgesundheitsamtes. Berlin, März 1981

Untersuchung von Gefangenenen im Warschauer Ghetto
Konzentrationslager der Nazis
(Lit.. Winick, M (ed): Hunger Disease. Studies by the Jewish Physicians in the Warsaw Ghetto. J.Wiley&Sons, NY, 1979 (Winick-Lecture)
Radil-Weiss, T.: Men in extreme conditions: some medical and psychological aspects of the Auschwitz concentration camp. Psychiatry 46: 259-269 (1983)
Garfield, E.: Remembering the Holocaust. Current Contents 28(27,28) 3-13 (1985) (Part 1) (Part2)

regional, zeitlich definierte Perioden des Aushungers von Teilen der Bevölkerung
- in den Niederlanden (link) (20 Jahre später Untersuchungen )
- Leningrad
(Lit:
Smith CA: Effects of maternal undernutrition upon the newborn infant in Holland (1944-45). J Pediatrics 30(3)229-243 (1947)
Stein, Z., Susser,M., Saenger, G.; Marolla, F.: Nutrition and mental performance. Science 178: 708-713 (1972)
Stein, Z. et al. Famine and Human Development. The Dutch Hunger Winter of 1944/45. Oxford University Press, NY, 1975

ständig geringeren Lebensmittelrationen für die deutsche Bevölkerung während desm Zweitenweltkrieges und unmittelbar danach
(Studie von H Kraut - MPI für Ernährungsphysiologie Dortmund)
(Kraut,H., Keller, W.: Arbeit und Ernährung. S.471.511 in Handbuch der gesamten Arbeitsmedizin, Urban&Schwarzenberg, Berlin, München, Wien; Bd1, 1961
Nutrition and Working Efficiency. Freedom from Hunger Campaign, Basic Study No.5, FAO, Rom, 1962
Kraut,H.: Folgerungen für die Entwicklungsländer aus der Ernährungssituation der Kriegs- und Nachkriegsjahre in Deutschland. Bibl. Nutr. Diet. 4: 83-94 (1962)
Armenian H.K.: In Wartime: options for epidemiology. Amer.J.Epidemiol. 124(1): 28-32 (1986)


- Wuppertal Studien (Deutsche Kinder - englische Studien)

(longitudinale experimentelle Hunger Studien  - Laborstudien)
Minnesota Experiement)

(weitere Informationen - OLT134EPI; S.108f)