Die Bilderfassung des Essens (Fotographien vom Essen; Videoaufnahmen davon) gehört zu den Beobachtungsmethoden der Ernährungsverhaltensforschung (Bereich – Beobachtung durch technische Hilfsmittel).

Diese Methode ist prinzipiell nicht neu; Volkskundler und Anthropologen benutzen diese quasi traditionell. In Methodenbeschreibungen zu Ernährungserhebungen in „fremden“ Ländern wurde darauf hingewiesen, dass unbekannte Lebensmittel und Speisen abfotografiert werden sollten. Eine Polaroid-Kamera (Sofortbildkamera) wird als Dokumentationsgeräte empfohlen, man sieht gleich, ob das Bild etwas geworden ist, und die „Fremden“ sehen was mitgenommen wird.

Ein wichtiger aktueller Anwendungsbereich ist die Nutzung von Fotos für die Ermittlung der Portionsgrößen bei Ernährungserhebungen. Sie dienen als Hilfsmittel für die Studienteilnehmer, damit diese die verzehrten Mengen besser benennen können. Beispiele von solchen Portionsgrößen-Büchern sind die der EPIC-Studien und die der NVS II (siehe auch Literaturliste, dort besonders - Michael Nelson, Kings Colllege, London).

 In den letzen Jahren haben sich digitale Bildanalysen bzw. entsprechende Software-Programme rasant entwickelt. Das ist ein weiteres Beispiel dafür, dass durch politische (Groß-)Interessenlagen Forschungsrichtungen schnell vorangetrieben werden. Hier sind es z.B. Bildanalysen von Video-Überwachungsmaterial als Anti-Terror-Maßnahmen. Im Bereich der Ernährungsverhaltensforschung wird dies bisher praktisch noch nicht angewandt. Die Idee ist zwar vorhanden (auch in der Konzeption der NVSII ist dies benannt worden), doch für die notwendigen methodischen Vorstudien waren bisher keine Mittel (Personal, Geld, Zeit) vorhanden.

Es gibt eine umfassende Nutzung dieses Instrumentarium durch ein groß angelegtes holländisches Projekt im entstehen (Feb 2008); siehe „Restaurant der Zukunft“ (Restaurant of the Future is an initiative of Wageningen UR - www.restaurantvandetoekomst.wur.nl/UK ) (gezeigt im ARD-Fernsehen; Wissens-Magazin am 24.02.08; 17,05 - http://www.daserste.de/wwiewissen/beitrag_dyn~uid,cevy1x1rz03u804t~cm.asp
(Text)

- Bell, A.R. et al.: How high frequency food diaries can transform understanding of food security. Environm Research Letters doi.org/10.1088/1748-9326/abe674 (15.02.2021) ⇔ "Smartphone study points to new ways to measure food consumption." link bei www.eurekalert.org 18.02.2021

König, L.M. et al. (Renner, B., Konstanz) Investigating the Relationship between Perceived Meal Colour Variety and Food Intake across Meal Types in a Smartphone-Based Ecological Momentary Assessment. Nutrients 13, 755. https://doi.org/10.3390/nu13030755 (2021)  - "Recent studies have suggested meal colour variety (from fruit and vegetables) as an intuitive cue for healthy and enjoyable lunch meal choices.  Using smartphone-based Ecological Momentary Assessment (picture of meals analysed)

Food-Tracker eine Smartphone-App des Startup BitBite aus Sunnyvale, Kalifornien ( Wearable Technologies Conference Europe am 2. und 3. Februar in München) zeichnet Essgewohnheiten (alle Mahlzeiten solange man es trägt) seines Verwenders auf; und gibt Tipps zum Thema Kauen, Essenszeiten und Ernährungszusammenstellung.(link bei www.winfuture.de )
Die besten "Food and Nutrition"-Tracking Tools - link bei www.lifehacker.com
Ein Schnappschuß vom Essen - aid aktuell 17.08.2016 -
- Gabel, die Menge registriert und die Zeit: Hapifork

- Pellegrini, C.A. et al.: Daily and Seasonal Influences on Dietary Self-monitoring Using a Smartphone Application.  J Nutr Educat Behav 50(1) 56-61 doi.org/10.1016/j.jneb.2016.12.004 (Jan 2018) ⇔ link bei www.eurekalert.org 08.01.2018

Ernährungsbrille - Diet Eyeglass -(Kauen - chewing monitor) - idw-Meldung  01.07.2016 - Universität Passau - link  

Jasper, P.W. et al.:  Effects of Bite Count Feedback from a Wearable Device and Goal Setting on Consumption in Young Adults. Journal of the Academy of Nutrition and Dietetics, 2016; DOI: 10.1016/j.jand.2016.05.004  - ScienceDaily 23.06.2016 -
Scientists develop tiny tooth-mounted sensors that can track what you eat. Tufts University Press Release 22.03.2018 ⇔ link bei www.gruenderszene.de 26.03.2018

Yongkuk Lee et al.:  Wireless, Intraoral Hybrid Electronics for Real-Time Quantification of Sodium Intake Toward Hypertension Management. Proc Nat Acad Sci DOI: 10.1073/pnas.1719573115 (2018) ⇔ ScienceDaily 07.05.2018 + link bei www.trendsderzukunft.de 09.05.2018

Anm: Es ist erstaunlich und bedauerliche, dass bisher die "modernen" Ernährungserhebungsmethoden so wenig solcher IT-Innovation versucht einzusetzen. (Notiz. OLT - 01.02.2015)
Jetzt: Gill,S., Panda,S.: A Smartphone App Reveals Erratic Diurnal Eating Patterns in Humans that Can Be Modulated for Health Benefits. Cell Metabolism - DOI: dx.doi.org/10.1016/j.cmet.2015.09.005 - download - ref. Science Daily 24.09.2015 - Spiegel -24.09.2015

Smartphones usw - Geräte mit Internetanschluß sammeln Daten - TAZ, 14.02.2015 -
Graphik in db mobil Okt.2016, S.10 zeigt Instagramm-Postings zu Wurstessen im Tagesverlauf - Weißwurst deutlich am frühen Mittag - andere Würste eher nachmittags-abends (keine Quelle angegeben - scan im Abb-Archiv) - Spazierengehen im Saison-Verlauf (Instagram-Analyse). db Mobil April 2018

Benutzung von Smartphon-Daten zur Ermittlung der körperlichen Aktivität
- link bei NIH - link bei  www.nibib.nih.gov 

Die Entwicklung dieser Methoden kann an Analoge Aktivitäten anknüpfen; nämlich den Einsätzen von Bildanalysen in den Bereichen: Video-Beobachtungen (in Supermärkten; öffentlichen Einrichtungen); Marktforschung mit Webcams; Bodyscan für die Ermittlung von Körpermaßen (Kleidergrößen) (und auch in der Kunst – Karin Sander-Projekt: Person 1:10) (BILD)

Akustische Registrierung der Nahrungsaufnahme - Mund- und Schluckgeräusche
- Yin Bi et al.:  AutoDietary: A Wearable Acoustic Sensor System for Food Intake Recognition in Daily Life. IEEE Sensors Journal, 2016; 16 (3): 806 DOI: 10.1109/JSEN.2015.2469095- ScienceDaily  16.03.2016 - 
- Elder, R.S.,  Gina S. Mohr, G.S.: . The crunch effect: Food sound salience as a consumption monitoring cue. Food Quality and Preference, 2016; 51: 39 DOI: 10.1016/j.foodqual.2016.02.015- The Sounds of Eating ScienceDaily 15.03.2016 -

Hermans, R.C.J. et al.: The effect of real-time vibrotactile feedback delivered through an augmented fork on eating rate, satiation, and food intake. Appetite 113 (01.06.2017) 7-13 dx.doi.org/10.1016/j.appet.2017.02.014  ⇔  link bei www.foodnavigator.com 01.03.2017

Textanalysen von Informationen in sozialen Medien - z.B. "Kalorienreiche Lebensmittel" - bzw. kalorienverbrauchende Tätigkeiten -
Alajajian, S.E. et al.: The Lexicocalorimeter: Gauging public health through caloric input and output on social media. PLOS one - http://dx.doi.org/10.1371/journal.pone.0168893 (10.02.2017) (Pressemeldung bei www.eurekalert.com 13.02.2017)
 

(Links zu potentiellen Interessenten („Mitdenkern“) für diesen Bereich:

NVS – NEMONIT – Dr Caroline Krems; www.was-esse-ich.de
Prof.Dr. Christine Brombach
Life Sciences und Facility Management - Fachstelle Ernährung
Grüental, 8820 Wädenswil
E-Mail: christine.brombach@zhaw.ch 

Eye Tracking - Untersuchungen zum Leseverhalten; im Supermarkt usw - wikipedia

 Literaturliste:

Amy Subor (Nat Cancer Institute)  ⇒⇒Thompson,FE, Subar, AF et al.: Need for Technological Innovation in Dietary Assessment. J Am Diet Assoc. Jan 2010; 110(1): 48–51. doi: 10.1016/j.jada.2009.10.008;
Innovations in Tools and Analysis for Dietary Assessment (Lecture at American Heart Association -  Download) Tools - PC, Internet (Web), Mobile Phones; electronic pictures; GPS; Voice and Video Recordings; / Automated Questionnaires
- ASA24 is a freely available Web-based tool that enables automated self-administered 24-hour recalls (website)
 

Rutishauser, Ingrid HE: Dietary intake measurements. Reviews solicited for the Expert Consultation Public Health Nutrition. 8(7A) Supplement:1100-1107, October 2005.

EFCOSUM-Projekt – Paper - Nelson M, Atkinson M, Darbyshire S. Food photography II: use of food ...... The level of reported EI may depend on the dietary survey method used in the ...

http://ec.europa.eu/health/ph_projects/1999/monitoring/fp_monitoring_1999_annexe1_10_en.pdf

Nelson M, Atkinson M, Meyer J. A Photographic Atlas of Food Portion Sizes. Ministry of Agriculture, Fisheries and Food. 1997.

Foster E, Nelson M, Adamson J. A comparison of children's and adults' ability to estimate portion size using photographs. Proceedings of the Nutrition Society 2003;62:85A

Nelson M and Haraldsdottir J. Food photographs: Practical guidelines II. Development and use of photographic atlases for assessing food portion size. Public Health Nutrition 1998;1:231-238.

Nelson M and Haraldsdottir J. Food photographs: Practical guidelines I. Design and analysis of studies to validate portion size estimates. Public Health Nutrition 1998;1:219-230.

Nelson M, Atkinson M, Darbyshire S. Food photography 2. Use of food photographs for estimating portion size and the nutrient content of meals. British Journal of Nutrition 1996;76:31-49.

Nelson M, Atkinson M, Darbyshire S. Food photography 1. The perception of food portion size from photographs. British Journal of Nutrition 1994;72:649-663.

Myriam Stegmann: Qualitative Marktforschung per Webcam – Eine Pilotstudie mit Ärzten. Planung & Analyse Nr.4/2003; S.34-37 (2003)

Body scan für Kleidergrössen - www.human-solutions.com

www.sizegermany.de

Computertomographie-Analyse www.breuckmann.com/index.php

www.uke.uni-hamburg.de/kliniken/nuklearmedizin/index_13991.php

 

Sander Karin – Website - www.karinsande.de / Projekt - Personen 1:10, 1998-2001 / 3D Bodyscans der lebenden Person, FDM (Fused Deposition Modelling), Rapid Prototyping, ABS (Acryl-Nitryl-Butadien-Styrol), Airbrush

Installationsansicht Galerie Helga de Alvear, Madrid, Spanien, 1999 www.karinsander.de/index.php