Sie sind hier: Grundsätze | Konzept | Wissenschaft | Biologie | Bioökonomie

Bioökonomie

Die Bioökonomie ist eine Fachbezeichnung für die Darstellung des ökonomischen Gehalts lebender Systeme, wie z.B. die wirtschaftliche Berechnung der nachhaltigen Bereitstellung und Nutzung verschiedener Biomasseprodukte. Ebenso werden die ökonomischen Aspekte des Lebens bzw. des Lebendigen für sozio-ökonomische Entscheidungen untersucht. Dieser Gesichtspunkt hat die Analogie in der Bionik, d.h. die technischen „Erfahrungen“ der Natur für ingieneurmäßige Entwicklungen. (Informationssammlung - Bioökonomie)

Neue Bioökonomie-Strategie im Bundeskabinett beschlossen (BMELV-Pressemitteilung 17.7.13) (Dokumentation dazu - download)
- www.aus-natur-gemacht.de
- BonaRes - Boden als nachhaltige Ressource für die Bioönomie - link beim www.bmbf.de -

Deutsche Akademie der Technikwissenschaften (acatech) -.http://www.acatech.de/ hat im Januar 2009 den Forschungs- und Technologierat Bioökonomie eingerichtet - BMBF unterstützt Einrichtung des Forschungsrates Bioökonomie bei acatech (Information) - "wissensbasierten Bioökonomie" ("Knowledge-Based Bio-Economy", KBBE

Was ist Bioökonomie? (link)
"Die Bioökonomie umfasst genau jene Themenfelder, die im englischen Sprachgebrauch als Food, Feed, Fibre, and Fuel bezeichnet werden. Der im europäischen Forschungsraum verwendete Begriff der „wissensbasierten Bioökonomie“ („knowledge-based bio-economy“, KBBE) umfasst dabei alle industriellen und wirtschaftlichen Sektoren und ihre dazugehörigen Dienstleistungen, die biologische Ressourcen (Pflanzen, Tiere, Mikroorganismen) produzieren, ver- und bearbeiten oder in irgendeiner Form nutzen. Dazu gehören die Land- und Forstwirtschaft, die Nahrungsmittelindustrie, die Fischerei, die Aqua-Kulturen, aber auch Teile der Chemie-, Pharmazie-, Kosmetik- und Textilindustrie sowie die Energieerzeugung. Der BioÖkonomieRat hat sich damit hinsichtlich der Definition des Begriffes „Bioökonomie“ der Europäischen Kommission angeschlossen. "

Not just commodities: World needs broader appreciation of nature's contributions to people.  Intergovernmental Platform on Biodiversity and Ecosystem Services (www.ipbes.net ).  link bei www.eurekalert.org 18.01.2018 ⇒⇒ Diaz, D. et al.: Assessing nature's contributions to people.  Science 359 (6373) 270-272, 10.1126/science.aap8826 (19.01.2018)

(Wikipedia / Bioökonomie Bioökonomierat)

(⇒  Ressourcennachwachsende Rohstoffe) (Kartei - Biomasse)

Link zum BMBF
Projektträger Nationale Forschungsstrategie Bio-Ökonomie 2030
-   Weitere Informationen bei 
-- http://www.biobaseddelta.nl  (Biobased Delta, NL)
-- http://www.biovale.org  (BioVale, UK)
-- http://www.iar-pole.com  (IAR Cluster, FR)
-- http://www.bioeconomy.de  (BioEconomy Cluster, GER) - www.3bi-intercluster.org     -

idw-Meldung 28.10.2015 -

- Biologisierung der Wirtschaft. Mit der Bioökonomie soll die Wirtschaft nachhaltiger werden. Ziel ist die Nutzung nachwachsender Rohstoffe und erneuerbarer Energien. Der große Wurf blieb aus. TAZ 20.04.2018 (u.a. H Daniel TUM München-Weihenstephan)

Studiengang Bioökonomie an der Universität Stuttgart-Hohenheim (website)
- Neues Zentrum für Bioökonomie (idw-Pressemitteilung, 09.04.2015)

Milliarden für den Rohstoffwandel - FORSCHUNG 2030 könnte ein Drittel der Industrieproduktion von Biotechnologie abhängen. Die Bundesregierung gibt daher 2,4 Milliarden Euro aus, um den Umbau der Wirtschaft voranzutreiben  (TAZ 11.11.2010)

Auch wenn Energiepflanzen Regenwälder und Moore nur indirekt vernichten, schaden sie dem Klima. Das hat die EU erkannt - und denkt über Konsequenzen nach(TAZ  28.12.2010 )

http://www.taz.de/1/archiv/digitaz/artikel/?ressort=wu&dig=2010 %2F12%2F28%2Fa0064&cHash=9dfd4eb89d

Der Fledermaus-Faktor – Jean-Marie Harribey – Le Monde diplomatique – Dez 2013 (Ökonomie / der Wert der Natur) -
Frederic Vester: Der Wert eines Vogels. Fensterbücher; Kösel-Verlag, 1983 (link)

Fledermäuse fressen Schädlinge (Baumwollkapselbohrer) von Pflanzen, wie Baumwolle und Mais, damit werden Milliardenverluste in der Landwirtschaft vermieden.
(Stuttg.Zeitung 14.09.2015)
Analog Wert der Bienen - Bestäubung der Pflanzen (⇒⇒ Bienen)

Der Wert der Natur - Projekt der Helmholtz-Institute - "Naturkapital Deutschland" (Website) Teil der
internationalen TEEB-Initiative "The Economics of Ecosystems and Biodiversity" (2007-2010) eindrucksvoll belegt (Download des Einführungsberichtes "Der Wert der Natur für Wirtschaft und Gesellschaft)
(TAZ 26.07.2014)

Kritik an der Bioökonomie bzw. der Berechnung der Natur (als Nutzen für Menschen)
Gottwald, F-T,  Krätzer, A.: "Irrweg Bioökonomie. Kritik an einem totalitären Ansatz". Suhrkamp, Berlin 2014, 175S. (Ref. "Wenn man die Natur zu einfach denkt" - TAZ 19.07.2014)

Informationssammlung - Rat

Pflanzenbasierte Bioökonomie - Halle (Saale) - www.sciencecampus-halle.de

Link für Österreich: http://www.bioeconomics.at/