Ernährungspsychologie in Deutschland

Wichtige Forscher auf disem Gebiet sind Diehl und Pudel (Ellrott, Westenhöfer)

(OLT134 - Übersicht 13 Literatur - Ernährungspyschologie/Ernährungssoziologie)

AGEV-(Umfrage) 

Prof.Dr.Nanette Ströbele -Fachgruppe Molekulare und Angewandte Ernährungspsychologie im Institut für Ernährungsmedizin der Universität Hohenheim (link

Christoph Klotter "Einführung in die Ernährungspsychologie" ISBN: 3825228606 UTB GmbH; 2007; - 278 Seiten  - http://www.hs-fulda.de/index.php?id=865 -
Eine anschaulich, didaktisch aufbereitete Einführung in die Ernährungspsychologie - Ernährungspsychologie beschäftigt sich mit dem menschlichen Erleben und Verhalten rund um die Nahrungsaufnahme: Wie beeinflussen psychische Faktoren das Essverhalten? Wie entstehen Essstörungen, wie lassen sie sich verhindern bzw. heilen? Wie kann man Menschen zu einem gesunden Essverhalten anleiten und damit ernährungsbedingte Krankheiten vermeiden? Das Lehrbuch führt in psychologische Theorien und Forschungsergebnisse zum Ernährungsverhalten ein und stellt Methoden der Prävention und Intervention vor.

Ernährungspsychologie - GEO-Wissen Nr.9_2001 (link, im Archiv)

Internationale Forscher

Paul Rozin - Philadelphia

Zeitgeschichtlich:
Bereits 1954 referierte Prof. Dr. Otto Graf, MPI Arbeitspyhiologie Dortmund auf dem 1.Wissenschaftlichen Konreß der DGE in Mainz "Was bedeutet uns eigentlich das Essen?" Ernährungs-Umschau Heft1, S.12-13 (1954) und beklagt "Je mehr die Ernährung zur Wissenschaft wurde und Chemie und Physiologie sich damit befassten, um so mehr trat die Betrachtung der wechselseitigen Beziehungen zwischen Ernährung und Psyche in den Hintergrund" (Forschungsaspekte - Eiweßmangel und mentale Funktionen; schädliche Zivilsationseinflüsse - biologische Rhythmen und Arbeitszeiten - Schichtarbeiten)