Gestaltung des Raumes - in der Wohnung (Wohnoekologie) - Innenarchitektur - nach den Bedürfnissen (Arbeitsabläufe) etc

Des Hauses / Treppensteigen

des Wohnqruartiers /  Bevorzugng Auto- oder Mensch-Aktivität

Sicherer Fußwege - Aktiitäts / Ernährungsstadtplan

Vernetzung - der Wohn / Freizeit / Kultur  / Arbeit / Beschaffungsorte

(z.B. Stadt-Land MobiltätsDiagramm)

Studien Zengler (Karg - München)

Prof. Dr. Hermann Knoflacher, TU Wien – Inst.f. Verkehrsplanung und Verkehrstechnik – im Mittelpunkt der Stadtplanung steht das Auto und nicht der Mensch; Guter Systemansatz – auch Mobilitätszeiteinheit / - jede Kultur – ca 2 Stunden am Tag – aber je mehr Verkehrmittel – nicht weniger Zeit – sondern grösserer Raum / Mythos vom zeitgewinn

- Email schicken / im Internet – suchen / dann – DIA/Chart von ihm – versch. Länder – Mobilzeit - (Email am 26 11 01 – geschickt) (Umwelt-Kind-Tagung in München (Publikation) (am 23.11.01) zu hören und zu sehen.

 

 

2. Hermann Knoflacher, Die Bedeutung der Verkehrsplanung für die Stadtentwicklung im 19. und 20. Jahrhundert, Stadt: Strom - Straße - Schiene. Die Bedeutung des Verkehrs für die Genese der mitteleuropäischen Städtelandschaft, Österreichischer Arbeitskreis für Stadtgeschichtsforschung, Alois Niederstätter, Beiträge zur Geschichte der Städte Mitteleuropas XVI, 307 - 324 (2001).

3. Hermann Knoflacher, Verkehr - das A und O aller Globalisierung der Weltwirtschaft, GAIA, 10, 2, 89-96 (2001).

4. Hermann Knoflacher, Zeitgemäßes Verkehrsmanagementsystem, PERSPEKTIVEN, Sonderheft, 9-14, Jänner (2001).

5. Hermann Knoflacher, Zeitkultur - Gegen den Diebstahl an Zeit, morgen, 1, 10-11 (2001).

6. Hermann Knoflacher, Das rechte Maß von Raum und Zeit, stadtplaene, 7, 1, 47-49, April (2000).

(download in Ordner Wohnökologie)

Vortrag - Karlsruhe 2007

Infos zu Knoflacher

Bild Raum eines Fußgänger

Diagramm - Beschleunigung - Raumerweiterung

Stadt-Entfernungen

 

(Tietz - Dortmund)

http://www.raumplanung.uni-dortmund.de/ves/PDF_WS_c/GdU/GdU_w13c_Stoffstrom.pdf