Humanökologie (human ecology) ist die Teildisziplin der Ökologie, die in inter- und transdisziplinärer Weise die Beziehungen zwischen Menschen und seinen natürlichen, technischen und sozialen Lebensumwelten.
"Human Ecology" wurde erstmals 1921 in sozialwissenschaftlichen Studien benutzt, und bezog sich auf die geographischen Aspekte. Weitere Ansätze gibt es in der Psychologie und der Anthropologie.
(wikipedia - engl. human ecology)

Deutschland - Deutsche Gesellschaft für Human Ökologie (link)
kooperiert mit Zeitschft GAIA - Ökologische Perspektiven für Wissenschaft und Gesellschaft (link) - vieles davon ist zugänglich
Hamburger, B., Teherani-Krönner (Hrgb): Mahlzeitenpolitik - Zur Kulturökologie von Ernährung und Gender. oekom-Verlag München, 2014 , Leseprobe / Inhaltsverzeichnis  / Einleitung - Humanökologie
Symposium der Deutschen Gesellschaft für Humanökologie 19.-21.05 2016 in Sommerhausen am Main  "Ernährungsökologie und Humanökologie: Konzeptionelle Allianzen und Synergien" (Einladung)

Österreich - www.humanecology.at (am Institutfür Anthropologie der Universität Wien)

Schweiz - Private Website -Dieter Steiner - www.humanecology.ch

Großbritannien - Centre for Human Ecology - www.che.ac.uk

International:
Society for Human Ecology (link) -
Zeitschrift - Human Ecology Review - www.humanecologyreview.org  - Inhalte sind zugänglich

Journal of Humanb Ecology (link)

Human Ecology  (Springer - link)  (Hunter Publ Link)

(Informationssammlung im Archiv)

(siehe auch Ernährungsökologie)

USA - Universitäten
Schools of Human Ecology - z.B. Cornell / Wisconsin

J McHale: Global ecology: towards a planetary society. Amer Behav Scienist 2: 29-33 (1968)

Odum, EP The emergency of ecology as a new integrative discipline. Science 195:L 1289-1293 (1977) (link)