Sie sind hier: Keller | Kartei | Agribusiness

 Agribusiness (Agrobusiness) („agriculture“ + „business“) ist ein modernes Wort für den Wirtschaftskomplex "Agrar- und Ernährungswirtschaft" (früher auch Nahrungswirtschaft). Umfasst mehr als die bloße Landwirtschaft, sondern auch vor- und nachgelagerte Wirtschaftsbereiche (Nahrungskette - Food Chain - Wertschöpfungskette). (siehe Lebensmittelverarbeitung - Agribusiness)
Da in diesem Bereich einige internationale Wirtschafsunternehmen globale Bedeutung auf dem "Agribusiness"-Weltmarkt haben (wie Monsanto, Cargill ua.) steht "Agribusiness" als Symbol für komplex-organisierte (vom Rohstofflieferanten bis zum Endverbraucher) hoch-technisierte, ökonomisch-gewinn-maximierende Konzerne (Symbol-Bilder der "industriellen Landwirtschaft"- riesige Monokulturen; Plantagen; enormer Geräteeinsatz; Chemie-Düngemittel-Konzerne u.a.)

Poster "Weltweite Konzentrationsprozesse in der Saatgutindustrie" - download bei www.agrarkoordination.de

Massenagrarprodukte  sind „Lebensmittel“-Industrierohstoffe / Kakao(Schokolade) / Zucker / Sojabohne (Tierfutter) / Mais (Biomasse – nachwachsende Rohstoffe) / Hühner / Rinder (Milch) / Schweine  (Fleisch)

Zum System des Agribusiness zählen
- der Landwirtschaft vorgelagerte  Bereiche: Saatzucht, Düngemittel, Pflanzenschutzmittel, Landtechnik, Tierzucht, Futtermittel und Mischfutter, Tiergesundheit, Stalltechnik und Hofinnenwirtschaft;
- die Landwirtschaft selber: Ackerbau, Garten- und Zierpflanzenbau, Weinbau, Viehhaltung, Fischerei und Aquakultur;
- nachgelagerte Sektoren: (Handel) Getreidehandel, Viehhandel, Obst- und Gemüsegroßhandel, Getreide- und Malmühlen, Schälmühlen, Ölmühlen, Schlachthöfe und Zerlegebetriebe, Molkereien, Stärkeverarbeitung, Eiprodukte, Fischverarbeitung, Obst- und Gemüseverarbeitung, Mälzereien, Gewürzwerke, Kellereien, Zuckerfabriken; Lebensmittelindustriezweige - Bäckerhandwerk,  Fleischerhandwerk, Süßwarenhersteller; Getränkeproduzenten, ua., Systemgastronomie; Caterer
- Dienstleistungsunternehmen: Banken, Beratungsgesellschaften; Transportversicherung; Lebensmittelkontrolle; Gutachten; Lobby- und Verbandstätigkeit
- Agrarrohstoff-Komplex; nachwachsende Rohstoffe; Phytopharmaka; Biogas - Energieerzeugung; 
- Forstwirtschaft
Insgesamt sind im Gesamtsystem des Agrobusiness in Deutschland in mehr als 500.000 Betrieben über 3 Millionen Menschen beschäftigt (entspricht 9 % aller Beschäftigten). Der Gesamtumsatz dieses Sektors in Deutschland liegt bei rund 330 Milliarden Euro (entspricht 13 % des Bruttoinlandsprodukts (2006)
(Wikipedia)
- Mühleib, F.: Berufsfeld Landwirtschaft. Im VDOe-Position-Magazin Nr.1, März 2016
- Landwirtschaft - 316.800 -  53 Mrd. €
- Agrargroßhandel - 8.460 - 62 Mrd. €
- Lebensmittelhandwerk - 29.221 - 41 Mrd. €
- Ernährungsindustrie - 5.828 - 172 Mrd €
- Lebensmittelgroßhandel - 17.250 - 186 Mrd €
- Lebensmitteleinzelhandel - 102.840 - 213 Mrd €
- Gastgewerbe - 221.800 - 73 Mrd €
- Summe - 702.199 Betriebe - Umsatz 800 Mrd € (2014)

Den Handel mit Lebensmitteln dominiert ein Dutzend Unternehmensgruppen. Die zehn größten von ihnen können 80 % des Branchenumsatzes für sich verbuchen; die Handelsunternehmen haben nationale Grenzen übersprungen und agieren europa- oder sogar weltweit. Kontinuierlich steigt auch die Bedeutung von Online-Shops im Lebensmittelhandel, die ihre Kunden – auf Bestellung im Internet – von einem Standort aus bundes- oder europaweit mit Waren beliefern. In Deutschland stellt der Lebensmittelgroßhandel und -einzelhandel mit 1,58 Mio. Erwerbstätigen den größten Sektor der Branche dar. 
Deutliche strukturelle Veränderungen sind in der – bei Lebensmitteln umsatzstärksten – Fleischbranche erkennbar. So schlachten die drei größten Unter-nehmen inzwischen mehr als die Hälfte aller Schweine in Deutschland.273 Die Fleisch verarbeitenden Firmengruppen kontrollieren zunehmend die gesamte fleischwirtschaftliche Kette – vom lebenden Tier bis zum verpackten Produkt. Dazu haben die Lebensmittelketten meist eigene Fleischwerke errichtet.
 â€¢ Deutliche Konzentrationsprozesse sind auch in der Milchwirtschaft zu beo-bachten – der zweitgrößten Sparte der Ernährungsindustrie: So sank die Zahl der Molkereien in Deutschland von 360 Unternehmen im Jahr 1990 auf 99 im Jahr 2009.275 Ein Schweizer Unternehmen hält mit deutlichem Abstand die Spitzenposition mit einem Umsatz von 18,6 Mrd. Euro im Jahr 2009, gefolgt von zwei französischen Unternehmen mit einem Umsatz von jeweils 10,5 und 9,1 Mrd. Euro.
 â€¢ Die deutsche Zuckerwirtschaft wird mittlerweile von nur vier Unternehmen aus Deutschland und den Niederlanden bestimmt, die Waren zunehmend für den Export herstellen. Der deutsche Branchenführer hat europaweit einen Marktanteil von knapp 25 %; sein deutscher Mitanbieter kommt auf einen Marktanteil in Europa von immerhin 15 %.276 Die Unternehmen produzieren neben Zucker zu Nahrungszwecken auch Industriezucker, insbesondere zur Ethanolgewinnung.
 â€¢ Ein massiver Wandel ist ebenfalls bei der deutschen Mühlenbranche zu verzeichnen: Die Zahl der Mühlen im Jahr 1950/1951 sank von 18 935 auf nur 262 im Jahr 2010. 44 große, überregional agierende Mühlen haben aktuell einen Anteil an der Gesamtvermarktung in Deutschland von 82 %.277 Dieser Trend setzt sich bei der Bäckereibranche fort. 2010 mussten 1 300 Bäckereien schließen; 28 Großbäckereien erreichen inzwischen deutschlandweit einen Marktanteil von knapp 30 %.278 
(aus Bundesrechnungshof: Gutachten zur Organisation des gesundheitlichen Verbraucherschutzes in Deutschland; 2011)

- Chiquita wird durch Aufkauf von Fyffes zum weltgrößten Bananenhänlder (Focus - 10.03.2014)

Europäische Union - Publikationen wie
European Commission: Food: from farm to fork statistics - Luxembourg: Publications Office of the European Union 2011 — 164 pp. Collection: Pocketbooks - ISBN 978-92-79-20239-1 - doi:10.2785/13787 - Cat. No KS-32-11-743-EN-C Download -
There were just over 48 million people employed within the EU‑27’s food chain in 2008; this equated to more than one in five of the EU’s total workforce. The food chain was made-up of close to 17 million different holdings/enterprises and generated EUR 751 008 million of added value, equivalent to just under 6 % of the EU‑27’s GDP. Agribusiness - Farm Prodction /Agrarstatistik / organic foods / Lebensmittelindustrie Lebensmittelhandel – Transportwege – food miles Nahrungsmittelverbrauch ; Preise, Ausgaben (Verbrauch privater Haushalte) Glossar (Kurzform - link)

- Agrarwirtschaft hat traditionell ein großes Netzwerk von Berufsverbänden, landwirtschaftlichen Behörden, Ausbildungsstätten, usw. Diese sind in Deutschland auf nationaler sowie regionaler Ebene vertreten (z.B. Adressen-Liste im Bauernkalender 2017, Ulmer Verlag, S.142-163)
- Bauernverbände - Deutscher BauernverbandMitglieder#
- Landwirtschafts-/Bauern/-schulen
- Landjugend - Landfrauen
- Agrardienste (z.B. in Baden) - Maschinenringe - Landwirtschaftliche Genossenschaften
- Landwirtschaftsämter

Kritik gegenüber Agribusiness (konventionelle Landwirtschaft - alternative Landwirtschaft) (biologisch-ökologisch erzeugte Lebensmittel) (Agrarwende/Agrarpolitik - Ernährungswende <Wende; Wandel>)
alternatives Einkaufsverhalten - Kritik am Konsum - Konsumismus

- Wie sich die Schäden durch die Landwirtschaft weltweit berechnen lassen. (Grefe, Chr) Die Zeit Nr.27 (28.06.2018) S.34

Meyer von Bremen, A.-H., Rundgren,G.: Foodmonopoly - Das riskante Spiel mit billigem Essen,  Schriftenreihe Bd.1468, 2015 (link bei  der www.bpb.de )

Verbraucherpolitik - 

Verbraucherorganisationen

(nicht staatliche, nicht regierungs Organisationen - NGO)

BUND u.a. Konzernatlas 2017 (Download) (Jan 2017)
- dpa-Meldung "Wer hat die Macht über unser Essen ?" (z.B. Rhein-Zeitung  11.01.2017/ Allgemeine Zeitung 11.01.2017)
- Herren des Saatguts - Agrochemie. Le Monde diplomatique Dez 2016

Koeppler, A. (Filmemacherin): Kampf ums Saatgut Wer bestimmt, was wir essen? BR-Fernsehen 27.06.2017 (ARD-Mediathek) (YouTube) (Experten u.a. Martin Häusling + Christoph Then www.testbiotech.org )

Beispiel einer aktuellen Aktion gegen das Agribusiness - Demonstration am 21.1.2012 in Berlin - www.wir-haben-es-satt.de  (Demo-Zeitung Download; Archiv)

Broschüre: Konzernmacht grenzenlos. Die G7 und die weltweite Ernährung, Mai 2015 (Bündnis - Inkota (wikipedia) www.inkota.de  (download) = (Download bei www.fian.de / Brot für die Welt / Oxfam /  Misereor / Welthungerhilfe) (G7 - wikipedia - Treffen in Elmau 7.+8.06.2015)

- Poster "Konzentrationsprozesse in der Saatgutindustrie" ( www.agrarkoordination.de )

Studie: Leydimere J C Oliveira et a: Large-scale expansion of agriculture in Amazonia may be a no-win scenario 2013 Environ. Res. Lett. 8 024021 doi:10.1088/1748-9326/8/2/024021 - zeigt: Large-Scale Landwirtschaft ist eine no-win Situation (Klimabilanz negativ – Urwaldsterben + durch Klimawandel – z.B. Verminderung der Sojaerträge (Plantagen) - Science Daily 10.5.2013 (link

Vollborn,M., Georgescu, V.D.: Food Mafia- Wehren Sie sich gegen die skrupelosen Methoden der Lebensmittelindustrie, Campus, 2014

Boden - Besitzverhältnisse
Aufkauf von Land in Dritten Welt durch Agrarindustrie - "land grabbing"
(Schrot&Korn 2012_05)

Dort z.B. folgende Links:
farmlandgrab.org  
Die Seite sammelt Nachrichten über Landraub-Fälle (englisch).
http://planete-a-vendre.arte.tv/de
ARTE-Dokumentation
www.alliancesud.ch
Schweizer Entwicklungs-organisationen informieren unter >Dokumentation und >E-Dossiers
www.brot-fuer-die-welt.de
Die Kampagne „Niemand is(s)t für sich allein“ richtet sich auch gegen Landraub.
www.fian.de
Die Menschenrechtsorganisation informiert unter >Themen >Zugang zu Ressourcen.
www.globe-spotting.de/special_landgrabbing.html
Der Journalist Uwe Hoering hat ein interessantes Dossier online gestellt. www.grain.org -   Die britische Organisation hat mit ihrer Studie „Seized!“ Landgrabbing 2008 auf die Tagesordnung gesetzt.
www.guardian.co.uk/global-development/video/2011/oct/06/uganda-international-land-deals - Ein Film über Landraub in Uganda (englisch). www.inkota.de Landgrabbing ist eines der Themen des ökumenischen Netzwerkes für Entwicklungspolitik.
www.land-grabbing.de - Das Forschungs- und Dokumentationszentrum Chile-Lateinamerika informiert über Landgrabbing – nicht nur in Südamerika. www.oxfam.de/landgrabbing  
Die internationale Entwicklungsorganisation hat mehrere Reporte ins Netz gestellt.
www.weltagrarbericht.de  Die Einstiegsseite für alle, die mehr über Wege aus der Hungerkrise wissen wollen.

PLoS Medicine Series on Big Food: The Food Industry Is Ripe for Scrutiny - Editorial (link) (Marion Nestle)  19 Jun 2012 | info:doi/10.1371/journal.pmed.1001246
 Stuckler, D, Nestle, M: Big Food, Food Systems, and Global Health. 
19 Jun 2012 | info:doi/10.1371/journal.pmed.1001242
Patel, RC: Food Sovereignty: Power, Gender, and the Right to Food.
26 Jun 2012 | info:doi/10.1371/journal.pmed.1001223
Monteiro, CA, Geoffrey Cannon: The Impact of Transnational “Big Food” Companies on the South: A View from Brazil 
03 Jul 2012 | info:doi/10.1371/journal.pmed.1001252
Brownell, KD: Thinking Forward: The Quicksand of Appeasing the Food Industry. 03 Jul 2012 | info:doi/10.1371/journal.pmed.1001254
Dorfman, L et al: Soda and Tobacco Industry Corporate Social Responsibility Campaigns: How Do They Compare? 
19 Jun 2012 | info:doi/10.1371/journal.pmed.1001241
Stuckler, D et al. Manufacturing Epidemics: The Role of Global Producers in Increased Consumption of Unhealthy Commodities Including Processed Foods, Alcohol, and Tobacco
26 Jun 2012 | info:doi/10.1371/journal.pmed.1001235
Igumbor, E et al.: “Big Food,” the Consumer Food Environment, Health, and the Policy Response in South Africa  
03 Jul 2012 | info:doi/10.1371/journal.pmed.1001253

- Luftaufnamen des Fotographen George Steinmetz  zu Big Farming

Wikipedia Categories - industrial agriculture

- Zeitgeschichtlich:
Pat Roy Mooney: Saatmultis und Welthunger. rororo Reinbek 1981

Pop-Musik: Neil Young - The Monsato Years (CD, 2105)  (Wikipedia) (Konzept-Album gegem Agribusiness und für Ernährungskultur)