Sie sind hier: Keller | Kartei | Allmende - Allgemeingut

Allmende – Allgemeingut – Gemeinschaftseigentum / Gemeinwohl – staatlich (steht im Gegensatz – zu Privatbesitz/Kapital - und auch Selbstverantwortung).
(s. Gemein - Gemeinsam - teilen - sharing - solidarisch) (Schwarmverhalten - Herdenverhalten / Schwarmintelligenz - kollektive Intelligenz - "wiki"-pedia)  (Prosumer)

Es besteht eine „uralte“ Diskussion darüber, wo die Grenzen der Gemeinschaft gegenüber dem selbstbestimmten Individuum (Subsidaritätsprinzip – dem Schwachen helfen; Ausnutzung der Gesellschaft – Gewinn privatisieren – Kosten sozialisieren;  Prinzip Verantwortung - persönliche Freiheit; usw.) Dazu passen die konkurriende Eigenschaften, wie einerseits Altruismus, Gemeinwohl, Kommunitarismus, gegenüber Eigennutz und Egoismus.

Die Lebensgrundlagen von Menschen (die Daseinsversorgung; die Erfüllung der Grundbedürfnisse) kann von niemanden allein geschaffen und erhalten werden (der Mensch als soziales Wesen; Beispielhaft ist die beim Ernährungs-Versorgungs-System).  (siehe auch Umwelt-Ordner - Gesellschaftsethik) (Sozialpolitik)

Grundgüter sind Boden; Wasser, Luft; Wissen usw

Die Bereitstellung von öffentlichen Einrichtungen für die Allgemeinheit, Verkehrs- und Beförderungswesen, Gas-, Wasser-, und Elektrizitätsversorgung, Müllabfuhr, Abwasserbeseitigung, Bildungs- und Kultureinrichtungen, Krankenhäuser, Friedhöfe, Bäder usw (Infrastruktur). (kommunal wirtschaftliche Betriebe; „Stadtwerke“ (Gemeinde)

Es gibt einen eindeutigen Trend zur Privatisierung (Egoismus) und zur Zunahme von Partikular-Interessen (dazu kann auch das „outsourcen“ – von Teilleistungen in „Gemeinschafts-Organisationen“ – wie Betrieben gesehen werden). So sind in Gemeinschaftseinrichtungen (wie z.B. Krankenhäuser und Altenheime / Großhaushalte) verschiedene einzelne private „Firmen“ tätig (z,B für Catering und Reinigung) (siehe auch Liberalismus - der Markt regelt alles von allein; Selbstregulierung komplexer Systeme)

Bemühungen über Internationale Handelsabkommen auch Dienstleistungen zu privatisieren (wikipedia)  - General Agreement on Trade in Services -
GATS, Privatisation and Health (link)  (TTIP-leak - link) (Campact - link)

(In Zusammenhang mit der Banken-Krise werden nun die negativen Folgen des Ausverkaufs von Gemeinde-"Gütern" an Private, und Mietung der Einrichtung -  CBL = Cross Border Leasing - deutlich; siehe z.B. TAZ-Artikel - Brennpunkt - Kommunen in der Schuldenfalle; 23.10.2008, S-3)

Markt(Wirtschaft) hat es geschafft, dass die gute kommunale Wasserversorgung nicht nur zunehmend privatisiert wird, sondern viele Verbraucher kaufen auf überteuertes (funktionelles; near-water.Products) „Markt“-Wasser.
Gegenbewegungen  - http://www.foodandwaterwatch.org/ -  http://www.blueplanetproject.net/http://www.interportal.ch/de/themen/dossiers/wasser/

Selbst Luft wird jetzt privatisiert; so gibt es in Tokyo Luft-Tankstellen, denn immer mehr Verbraucher fühlen sich durch (echte oder gefühlte) Luftverschmutzung bedroht. -  http://www.chirurgie-portal.de/news/sauerstofftankstellen-tokyo.html   - (dazu gibt es Beziehungen zu Luft-Kurorten; Aromatisierung - Luftverbesserer in Räumen; Fahrzeugen usw; Klimaanlagen)
- Canadische Firma - www.vitalyair.com - verkauft reine Luft aus den Rocky Mountains in Gasflaschen nach China, link bei www.discovery.com - 17.12.2015)

Nutzen der Natur / Naturgut - Saatgut / soll frei bleiben - Allgemeingut; und nicht private Nutzung (Patente durch Agribusiness; Pharmakonzerne)- http://www.greenpeace.de/themen/patente/

Wirtschaftsnobelpreis 2009 - Elinor Ostrom  (Weltumweltprobleme - allgemeingenützte Güter - Klima, Biodiversität - Artenschutz; Weltmeere u.a.) http://de.wikipedia.org/wiki/Elinor_Ostrom

Das Wissen der Gesellschaft  – geschaffen durch öffentliche Einrichtungen (Wissenschaftspolitik)– wie Universitäten und Bundes- und Landesforschungsinstitute – sollte auch frei zugänglich sein; Foderung nach offenen Zugang (open access) zu dem Wissen der Gesellschaft. (Prinzip z.B. realisiert in Wikipedia) (Vorläufer - Stadt-Bibliotheken) - http://www.dklevine.com/general/intellectual/againstfinal.htm

(Dossier Opendata - link bei www.bpb.de )
Open Knowledge Foundation Deutschland - http://okfn.de/about/ - code for Germany - http://codefor.de / -
- www.econstor.eu - Initiative OA2020 - website -
Schweizer National Fond: Open Access für Alle ist das Ziel. idw-Meldung 10.05.2016 -
Aktion: "The Cost of Knowledge" (wikipedia) - Boykott gegen Elsevier - Fünf Konzerne regieren die Wissenschaft (ORF, Österreich - Meldung - 11.06.2015)
Tai,K.: Alles, was wir machen, ist öffentlich. Die Zeit Nr.4, 22.01.2015 ⇔ Big Data Blog

EU-Initiative Open Acess 2020  - link -
- link bei www.open-access.net - Der freie Zugang zu wissenschaftlicher Information -
- Uni Oldenburg: Broschüre: Open Access in EU-Projekten (download)
- Uni Göttingen: Open Access - link
- Science 27.05.2016
- "EU will freies Wissen für alle" Südd.Ztg 06.06.2016 -  FAZ 07.06.2016 -
Leibniz-Gemeinschaft unterzeichnet internationale Absichtserklärung (www.oa2020.org )für einen freien Zugang zu Publikationen von Forschungsergebnissen im Internet.- idw-Pressemeldung, 23.03.2016 -
Leibniz Journal Nr.1 / 2016 -  Gemeinschaft - teilen - Schwarm (Hinweis auf Lukas Felzmann: Swarm. Lars Müller Publishers, 2011 - link bei www.thephotobook.wordpress.com)

“Indikatorik für die Digitalisierung der Wissenschaft” ZBAW zum Thema "Digitalisierung der Wissenschaft  - link
- Via Sci-Hub - illegal - Publikationen im Internet - link bei www.spektrum.de, 17.02.2016

WZB-Mitteilungen – Nr129 – Sep 2010 –Mann Frau Macht Arbeit / S.65 – open access http://www.wzb.eu/publikation/pdf/wm129/Mitteilungen-129.pdf

Open Access-Leitlinie des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung http://bibliothek.wzb.eu/cms/MediaLibrary/OA-Leitlinie_WZB_deutsch.pdf

 

Zugang zu allen Ausstellungsstücken im www.britishmuseum.org -

Volltext über das Social Science Open Access Repository (SSOAR) zugänglich www.ssoar.info - EconStor, dem Dokumentenserver der ZBW - www.econstor.eu

Links –Informationssammlung OLT 11_09_08 (zu Open Access)

TAZ Beilage - zur Wissensallmende

Open Access Berliner Deklaration

Fachartikel - digitale Bibliothek

(Weitere Informationen  – Sammlung Oltersdorf)

Cristoph Drösser: Das Denken ist frei. Die Zeit Nr.16/84.2009 - http://www.zeit.de/2009/16/C-digitales-Publizieren - www.zeit.de/2009/16/open-access

Böll-Stiftung - Gemeingueter-Projekt - Infos - Projekt-Bericht Wohlstand durch Teilen / Buch - Kapitalismus 3.0 

Silke Helfrich - Wem gehört die Welt - Böll Buch / download / http://www.boell.de/downloads/publikationen/netzausgabe_wem_gehrt_die_welt_2.pdf

Gemeingüter (Aus Politik und Zeitgeschehen 11.7.2010)

Beispiel - (www.payer.de - Entwicklungsländer bezogene Informationen - Info-Datei) Landwirtschaftsliche Betriebssysteme; Tierhaltung, usw

Elinor Ostrom (Nobelpreisträgerin 2009; Wirtschaftswissenschaften) : "Was mehr wird, wenn wir teilen. Vom gesellschaftlichen Wert der Gemeingüter". Oekom Verlag, München 2011, 126 S., 14,95 EuroBuchbesprechung in TAZ 11.6.11  

Umorientierung der gegenwärtigen Privat-Wirtschaft zur Gemeinwohl-Ökonomie (z.B. Österreich - website - Christian Felber (wikipedia) - website)

Lutz Wingert – Prof. für Philosophie – ETH Zürich; Zentrums für Geschichte des Wissens - http://www.philosophie.ethz.ch/people/lutz-wingert - http://www.zgw.ethz.ch/

Flächendeckende Universaldienste - z.B. Briefzustellung an jeden Ort; Bereitstellung von schnellen Internetdiensten  (Diskussion staatliche Dienstleister - frühere Bundespost; heute private Anbieter)
(EU-LEX EU-Recht)

Gemeingut, Gemeinwohl und Gemeinsinn - Scobel - 3sat - 20.02.2014

 Ausverkauft. Wie das Gemeinwohl zur Privasache wird. Edition Le Monde - (Buch-Inhalt)

Alles umsonst! - Doch wer zahlt in Zukunft, was es im Internet kostenlos geben soll? Von Gunther Nickel (Literaturblatt Baden-Württemberg Juli 2009) (im Archiv) http://www.literaturblatt.de/aktuelle-ausgabe/alles-umsonst.html

Heidelberger Institut für Textkritik - Appell für Urheberrechte -  http://www.textkritik.de/urheberrecht/index.htm . Appell gegen Open Source - Heidelberger Appell

Erhard Eppler – Eine Partei für das Zweite Jahrzehnt: die SPD ? – Vorwärts Buch Verlag, 2008; 90 S, 9,95 € / „Wenn alles zur Ware wird“ – Marktstaat“ / alles privatisiert – der Bürger wird zum Kunden; einfache Weisheiten – Markt ist klüger als Staat/Gesellschaft / Philip Bobbit „The Shield of Achilles“

Ein Märchen wird zum Albtraum. Deutschlands Städte verscherbeln das kommunale Tafel Silber - TAZ 23.10.08 - Kämmer haben Millionen verzockt - TAZ 23.10.08

Baier,A., Müller, Chr., Werner,K.: Stadt der Commonisten. Neue urbane Räume des Do it yoursefl. Transcript-Verlag, 2013 (TAZ - 3.8.13)

Silke Helfrich / Heinrich-Böll-Stiftung (Hg.) Commons Für eine neue Politik jenseits von Markt und Staat (2. Auflage) Transcript-Verlag, 2014, 548S.

Meyer-Renschhausen,E.: Keine Einhegung der Allmenden (Tempelhofer Feld-Diskussion - TAZ 23.05.2014  (Volksabstimmung 25.04.2014)

- Wissen will frei sein - TAZ 24.3.2009 -
Boldin, M., Levine, D.K.:Against intellectual Monopoly - internet link

Spiegel, Peter: WeQ more than IQ. Abschied von der Ich-Kultur. oekom-Verlag, Sep 2015

Thomas von Aquin sagte, die Erdengüter sind die Schöpfung Gottes und gehören allen Menschen. Privateigentum darf nicht diese Güter zerstören.
(Eigentumstheorien) (Aquin:  Summa theologica, Buch II, Teil II, Frage 66, Artikel 2)

- Teilen, Wissen, Weisheit: Die ifa-Galerie und das Auckland Artspace aus Neuseeland präsentieren "Politiken des Teilens". (2016) - "Wir atmen dieselbe Luft." Das ist der Grundgedanke des traditionellen Willkommensgrußes "Hongi" der Maori. Dabei berühren die Grüßenden Stirn und Nase, wodurch sich ihr Lebensatem verbindet. Wir leben auf einem Planeten und teilen dieselbe Lebensenergie – Elemente, die uns Menschen nicht gehören wie Erde, Luft und Wasser. Um Teilen bzw. "Politiken des Teilens" geht es in der aktuellen Ausstellung der ifa-Galerie Berlin. Was bedeutet Teilen heute und unter welchen Bedingungen findet es statt? Welche Wertesysteme sind notwendig für gute Lebensbedingungen auf unserem Planeten? Von welchen Gemeinschaftskonzepten können wir lernen? 

Beispiel - Jeremy Rifkin - (Die Zeit _ Nr.50; 04.12.2014): Beginn des größten Umbruchs seit Beginn des Kapitalismus;  Nullgrenzkostengesellschaft – Informationsangebote (Musik, Lexikon, Vorlesungen, usw) verbreiten sich fast kostenlos im Internet;  radikale Veränderung der Informationsgüterindustrie; Information wird zum kollaborativem Gemeingut (sharing economy). Die großen wirtschaftlichen Systemveränderungen der Geschichte (Mutationen der Menschheit); vom frühen Agrarwesen über die feudale Gesellschaft bis zum industriellen Kapitalismus haben drei Dinge gemeinsam: neue Kommunikationswege, um die Wirtschaft zu organisieren, neue Formen von Energie (Ressourcen), um die Wirtschaft anzutreiben, und neue Arten von Transport (Mobilität)  und Logistik.. (Ende der Sklavenarbeit / Ende von Handwerk/Landwirten / Ende der Großindustrien):
Heutiges Industrie-System (Kapitalismus) geht zu ende; es hat eine neue, dritte industrielle Revolution begonnen. Das digitale Internet der Kommunikation, verbindet sich mit digitalen Netzen für erneuerbare Energien und es entsteht ein digitales, von Satelliten geführten Transport-Internet. So entsteht das "Internet der Dinge" (Rifkin) (⇒ e@Life). Jedes dieser drei Netze hat Sensoren in der gesamten Wirtschaft, um jedes Gerät, jede Maschine und jeden Menschen zu verbinden. Wir haben schon heute rund 14 Milliarden Sensoren in Fabriken, in Straßen, Lieferzentren, Einzelhandelsgeschäften und jetzt sogar in smart homes und Fahrzeugen, die Daten sammeln und ins Netz schicken. Es entstehen kleine Produktionseinheiten (3-D-Drucker; Fabrikationslabaratorien – FabLabs). So geht die Produktionsarbeit zu Ende; und ein  Anstieg der Sozialarbeit – Sozialkapital – Non-Profit Schulen, Medizin, Pflege usw - wird sichtbar.

Weitere politische Aktivitäten - Antarktis; Weltmeere (z.B. Rohstoffgewinnung); und Weltalle - zu privatisieren (an private Personen, Kapitalgesellschaften, usw. zu verkaufen)
z.B. "Das Weltall wird zum Markt" Stuttg Ztg. 07.02.2015
Klare, M.T.: Schatzsuche in tiefsten Gewässern. Die Offshore-Förderung führt weltweit zu neuen Grenzkonflikten. Le Monde Diplomatique Feb. 2015, S.16-17 - Buch: Klare,M.T. The Race for what´s left. Picador, Macmillan, 2012

Rifkin, J. Die Null-Grenzenkosten-Gesellschaft. Campus, Frankfurt/M, 2014
- The Zero Marginal Cost Society - The Internet of Things, the collaborative commons, and the end of capitalism - Vortrag - via American Academy in Berlin - www.americanacademy.de -

Silke Helfrich / David Bollier / Heinrich-Böll-Stiftung (Hg.) Die Welt der Commons. Muster gemeinsamen Handelns. transcript-Verlag, 2015, (Leseprobe)