11/01/13

Antibiotikaresistenz

Antimikrobielle Wirkstoffe wie Antibiotika sind Substanzen, die eingesetzt werden, um Mikroorganismen abzutöten. Die Nutzung der Antibiotika (Entdecker - Fleming - Penicillin) ist in der Human- und Veterinärmedizin weitverbreitet. Mikroogranismen haben die natürliche Fähigkeit (durch Selektion) diesen antimikrobiellen Behandlungen zu widerstehen, sie haben Antibiotikaresistenz entwickelt.
Das Auftreten und die Verbreitung solch resistenter Mikroorganismen werden auf eine übermäßige (z.B. vorbeugende Anwendung in der Massentierhaltung) oder falsche Anwendung (z.B. Patienten nehmen es nicht lange genug) antimikrobieller Wirkstoffe zurückgeführt. Diese hat zur Folge, dass Antibiotika-Behandlungen wirkungslos bleiben, was ein ernst zu nehmendes Risiko für die öffentliche Gesundheit darstellt.
(WHO-Fact-Sheet #194; Mai 2013)

EFSA ⇒⇒ Thema Antibiotikaresistenz

EUROBAROMETER - Nr.338 (2010) - Antimicrobial Resistance

EUFIC - Food Today (10_2013): Antimikrobielle Resistenz: eine gemeinsame Verantwortung
EC (2011). Action plan against the rising threats from antimicrobial resistance European Commission.
ECDC (2009). Latest Europe-wide data on antibiotic resistance. EFSA and ECDC (2013).
The European Union summary report on trends and sources of zoonoses, zoonotic agents and food-borne outbreaks in 2011. EFSA Journal 11(4):3129.
EUFIC (2013). EFSA und ECDC veröffentlichen den EU-Bericht 2011 über antimikrobielle Resistenz in zoonotischen Bakterien von Menschen, Tieren und Nahrungsmitteln. EUFIC Science Brief.
Capita R & Alonso-Calleja C (2013). Antibiotic–resistant bacteria: a challenge for the food industry. Critical Reviews in Food Science and Nutrition 53(1):11-48. 

Antibiotika-Gefahr aus dem Stall - Schrot&Korn Mai 2015
Website - Ärzte gegen Massentierhaltung -

Zeit Nr.48 / 20.11.2014 – S. 21 Bakterien Wie aus der Massentierhaltung die große Bedrohung entsteht S.36 Grafik Antibiotika-Resistenzen -

To top