Sie sind hier: Keller | Kartei | Daten für Taten

"Daten für Taten" - ist eine Metapher aus der Zeit der Regierung von Willy Brandt; zur Gestaltung von gesellschafltichen Aufgaben werden Daten (Problem-Entscheidungszyklus) (DIA) (CHART) benötigt; (aber schon vorher ähnliche Redewendungen, wie z.B. Wissen ist Macht; Ernst Engel - Kenntniss ist Macht).
Viel zu häufig werden in vorhandenen Informationen nicht genügend von den Entscheidungsträger (bzw. Interessenvertretern - Stakeholdern) (politische Strukturen) genutzt, oder selektiv, je nach Interessenlage bewertet (Werte; "Gutacher-Strei"). (Fast) Jeder Mensch(auch Politiker, Entscheidungsträger) hat eine feste Meinung und Einstellung; hier werden durch "selektive Wahrnenhmung" - und Mechanismen der kognitiven Dissonanz nur das "Passende" als Argument genutzt. Sprichwort - I have made up my mind, please don´t confuse me with facts)  (siehe auch Dimension Umwelt - Kommunikation
⇒⇒ EEA "Late Lesson Project: Evaluierung der Kosten (Schäden), die dadurch entstanden sind, daß die wissenschaftlich-basierten Warnungen über die Umwelt-Technikfolgen-Abschätzungen von der Gesellschaft (der Umwelt-Politik) nicht ernsthaft umgesetzt wurden (Pressemeldung - 23.1.13: Kosten ignorierter Warnsignale ) (Download des Reports)

Wichtig ist nicht nur ein "Datum", sondern eine "Zeitreihe"; eine Verfolgung der Daten über die Zeit  (Berichterstattung) (Monitoring - NEMONIT) besonders relevant ist; und zwar besonders für Gesundheits-, Umwelt, und Sozialberichterstattung (Methoden der Erhebung).
Hinweise zu Entscheidungen (Bewertungen von Informationen, Problem - OLT106 ). Ein zentrales Problem liegt darin begründet, daß die Realität ganzheitlich ist; die Spezialisierung (mit engen, begrenzten Modelle)   zu "scheinbar" einfachen Tatsachen (ver)führt, dabei wird viel "ausgeblendet" (Nicht-Wissen).
(CHART - Spruch - Aschenputtel Entscheidung) (Aschenputtel Philatelie)
(CHART - Spruch - Spezialisierung ist Menschenwerk, nicht das der Natur)(brand eins 06/2010 - SCHWERPUNKT: AUF SICHT (Entscheidungen ohne vollständige Information)
Wunsch und Notwendigkeit von Politikern (Entscheidungsträgern) zu handeln; z.B. Grenzwerte; Gesetzestexte, Verordnungen
(CHART - Steinbach; BMGes; 1985)
(CHART - Typische Fehler beim Handeln in komplexen Situationen - Systemen - Dörner + Reither)

Informationen über Zugänge für Daten (Methoden - Sekundärdaten-Analysen) (Methoden der Soziologie)

Die Nationale Forschungsdateninfrastruktur (NFDI) (www.nfdi.de) ist eine derzeit im Aufbau befindliche, digitale, verteilte Infrastruktur, die der Wissenschaft in Deutschland Dienste und Beratungsangebote rund um das Management von Forschungsdaten anbieten wird. (wikipedia)  (link bei www.bmbf.de )  (link bei www.dfg.de )

Zugang zu Mikro- Daten -
GESIS-ZUMA:   - DatenzugängeDatenkatalog

Die Statistische Ämter  deren www.forschungsdatenzentrum.de
(statistisches Jahrbuch - Website - Download 2011)

Deutschland - www.destatis.de / Österreich - www.statistik.at  / Schweiz - Bundesamt für Statisk - www.bfs.admin.ch

Bundestagsdrucksachen - (Wikipedia)  (Parlamentsspiegel)

Portal - www.statista.org

- www.factfish.com -

- Tag des Gesundheitsamtes 2020 - Gesundheitsmonitoring für evidenzbasiertes Handeln.  link bei www.rki.de  18.03.2020

Longitudinale Studien
-- (Barometer)
- Allbus
Eurobarometer / link bei der EU  --- (EU-Ordner)
- European Values Survey  --- www.europeanvaluesstudy.eu

Weitere Informationen:

( Oltersdorf – Publikation- Nr. 186) (BFE-Nr. B 0028) Köhler, Barbara Maria; Oltersdorf, Ulrich, Papastefanou, Georg (Hrsg.): Ernährungsberichterstattung in der Bundesrepublik Deutschland. (ISBN 3-89404-202-8) Berlin, Edition Sigma, 2000, 230 S.
(OLT 104 - Zitat der Gesundheitsministterin Rita Süßmuth - 1985)

(Public Health Nutrition - Gesundheitsberichte - Ableitung daraus - Health and Nutrition Policy)

Für die Probleme der Zeit sind jedoch keine einfachen Erklärungsmodelle passend; Handlungen und Entscheidungen sind daher vom Prinzip her immer "unsicher" (viele unerwartete Nebenwirkungen sind "normal") - d.h. es bedeutet immer weiter, kontinuierlich zu beobachten, dabei kann es auch notwendig sein - die Planungsgrundlagen - die Modelle - anzupassen (Stichworte dazu: Achtsamkeit; Sensibiliät; Sorge).

(auch Hansvolker Ziegler – früher Bundesforschungsministerium) (informationelle Infrastruktur)

Google-Resultate - Beispiele - Ergebnisse 1 - 10 von ungefähr 1.810 für "Daten für Taten" (06.10.08) (20.4.2011 - 52.700 Treffer)

- Informationssystem der IHK Stuttgart - Homepage -www.sisfit.de - mit "Daten für Taten"-Logo

anläßlich der Tagung der SPD-Fraktion "Umweltbelastungen und Gesundheit". am 9. Juni 1999 in Bonn .... "Datenfriedhof", sondern "Daten für Taten". ...  www.apug.de/archiv/pdf/fischerrede_apug_09091999.pdf -

Daten für Taten – reloaded. Gesundheitsziele und Gesundheitsdaten. Thomas Ziese. Oktober 2006. Nationales Register für angeborene Herzerkankungen.(Link). Daten für Taten - Gesundheitsziele und Gesundheitsdaten .... rung/Modifikation der gesundheitsbezogenen Fragen in den Zusatzerhebungen des Mikro- ... 
Daten für Taten .... Gesundheitsberichterstattung für. kommunale Strategien. Dr. Elisabeth Horstkotte, MPH.

weitere Berichte

Agrarberichte (siehe Agrarraum)

Existenzminimubericht

Armutsbericht

Bodenschutzbericht

Offener Zugang zu Regierungs/Verwaltungsdaten (⇒ Allmende)
Dossier Opendata bei www.bpb.de

Zugang zu Daten in den Gemeinden (hyperlokale Daten) - link

 

Harald Welzer -  Direktor des Center for Interdisciplinary Memory Research in Essen und Prof. an der Uni Witten/Herdecke. "Klimakriege" (2008) beschreibt er die Folgen des Klimawandels. (Einfluß von Information auf Politik) (TAZ  - 5.9.2009  www.memory-research.de/cms/index.php