Sie sind hier: Keller | Kartei | Gender

Gender - soziale Geschlechterrollen

Gender ist ein englisches Wort für Geschlecht. Es bezieht sich vor allem auf die sozialen Rollen (biologische Rolle - englisch "sex" - Geschlecht). 

Die beiden Gender des Menschen - die Frau und der Mann - haben unterschiedliche Rollen im Leben. Dies betrifft der Aufgabenverteilung allgemein, und besonders die in der Haushaltsführung und in der Ernährung. Biologisch zeigen sich zwischen Mann und Frau Unterschiede, das spiegelt sich in den besonderen Ernährungsbedürfnissen wieder (Individum Mensch - Frauen - Schwangerschaft, Stillen, Menopause). Ebenso sind die soziokulturellen Differenzen  offensichtlich bei der Ernährung.

Undernourished and Overlooked - A global nutrition crisis in adolescent girls and women.  UNICEF 07.03.2023 - download of the Report (ref »Unterernährt und übersehen: Die globale Ernährungskrise bei heranwachsenden Mädchen und Frauen« Blätter für deutsche und internationale Politik, Mai 2023)

Tetzlaff, F. et al. (RKI): Age-specific and cause-specific mortality contributions to the socioeconomic gap in life expectancy in Germany, 2003–21: an ecological study Lancet Public Health 9(5): E295-E305, doi.org/10.1016/S2468-2667(24)00049-5 (May 2024)  ⇔  The Lancet Public Health: Global study reveals stark differences between females and males in major causes of disease burden, underscoring the need for gender-responsive approaches to health. link bei www.eurekalert.org 01.05.2024

Joni Seager: Der Frauen-Atlas, Hanser-Verlag München 2020 -

Geschlechterdemokratie. Informationen zur politischen Bildung Nr.342, 01/2020

Seit 2002 gibt es an der Universität Stuttgart-Hohenheim ein Kompetenzzentrum Gender und Ernährung: https://kge.uni-hohenheim.de/63011.html
Leiterin (seit 2008) - Prof. Dr. Anne Camilla Bellows
- Newsletter - Jahresbericht 2007
(Notiz - erste Besetzung dieser Stelle durch Prof. Dr. Eva Barlösius; jetzt an der Univesität Hannover - http://eva.barloesius.phil.uni-hannover.de/ )

Ringvorlesung "Gender und Ernährung" (Dokumentation 2004)

Gleichstellung der Geschlechterrollen - Gender Mainstreaming

(siehe auch Vorlesung Wien - Einheit 7  ) (siehe auch Haushalt-PagesFrauen-Rolle-Gender

Saloni Dattani and Lucas Rodés-Guirao  “Why do women live longer than men?” Published online at  Our World in Data 27.11.2023

Frauen-Berichte

WHO  - World Women Report

 World  health  statistics  overview  2019:  monitoring  health  for  the  SDGs,  sustainable  development  goals.  Geneva:  World Health Organization  2019  (WHO/DAD/2019.1). Licence: CC BY-NC-SA 3.0 IGO. (Schwerpunkt: Gender differences) (ref. "Warum Männer kürzer leben." Spiegel 04.04.2019)
Vol.5, Nr.2, Juni 2020  - J Health Monitoring - Gesundheit und Versorgung von Frauen ab 50 Jahren – Ergebnisse des Forschungsprojekts „Frauen 5.0“

Hammond, B.R., Renzi-Hammond, L.: The influence of the macular carotenoids on women’s eye and brain health. Nutritional Neuroscience, 1 DOI: 10.1080/1028415X.2022.2084125 (2022) ⇔ Women already live longer. They can live better with an improved diet. Eating more bright-colored fruits and vegetables can help prevent women's health issues  ScienceDaily 14.07.2022 + link bei www.eurekalert.org 14.07.2022

Chen, C. et al.: Gender differences in countries' adaptation to societal ageing: an international cross-sectional comparison. Lancet Healthy Longevity doi.org/10.1016/S2666-7568(21)00121-5 (Aug 2021)⇔ The Lancet Healthy Longevity: Ageing societies afford more advantages to men than women, international study finds. link bei www.eurekalert.org 04.08.2021

Smith, E.R. et al.: Limited data exist to inform our basic understanding of micronutrient requirements in pregnancy. Science Advances 7 : eabj8016  (22.10.2021) ⇔ New study suggests women and pregnant people are underrepresented in research to inform nutrition reference values. link bei www.eurekalert.org 22.10.2021

- Gender Gap Report 2016 - des Weltwirtschaftsforums  (Pressemitteilung)  (Download 391p)  (Spiegel 26.10.2016) - Daten zu 144 Ländern

Weber, A.M. et al.: Gender norms and health: insights from global survey data. Lancet doi.org/10.1016/S0140-6736(19)30765-2 (30.05.2019) - Gender Equality, Norms, and Health. Lancet Serie  ⇔ link bei www.eurekalert.org 30.05.2019

 Ji,H., Gulati. M., Huang, T.Y. et al.:  Sex differences in association of physical activity with all-cause and cardiovascular mortality. J Am Coll Cardiol.  doi: 10.1016/j.jacc.2023.12.019 (27.02.2024) ⇔ Women may realize health benefits of regular exercise more than men. Press Release  20.02.204 von www.nih.gov - 

Gleichberechtigung beim Rausch? Warum junge Frauen mehr Alkohol trinken. link bei www.rnd.de 04.02.2024

Universität Zürich schafft ersten Lehrstuhl für Gendermedizin. Watson (Schweiz) 30.01.2023 (soll ab 2024 besetzt sein)
Gendermedizin - Geschlechts­spezi­fische Behand­lung rettet Frauenleben  Test Juni 2023
Fischer, V.: Das Gender-Gap auf dem OP-Tisch - Viele Krankheiten äußern sich bei Frauen und Männern unterschiedlich und werden deshalb nicht erkannt. Das ist zwar bekannt, aber in der deutschen Forschungswelt tut sich wenig. Woran liegt das?   TAZ 17.11.2023

Rackow-Freitag, B.: Medizinische Meilensteine für die Selbstbestimmung der Frau. Apotheken-Umschau 15.04.2024
Himmer, N.: Gendermedizin: Eine für jede:n. Apotheken-Umschau 15.07.2022 mit umfangreicher Literaturliste
Fichtner, S.: Frauen und Krankheiten: Ungesunde Klischees TAZ 01.10.2022
Bhatt, R.R. et al.: Integrated multimodal brain signatures predict sex-specific obesity status. Brain Communications DOI: 10.1093/braincomms/fcad098  (2023)
⇔ Men and women have different obesity drivers, pointing to the need for tailored interventions - Sex-specific brain signatures driving obesity  ScienceDaily 06.04.2023 + link bei www.eurekalert.org 06.04.2023

Frauen und Männer unterschiedlich betroffen «COVID-19: ein geschlechtsbezogener Blick auf die Pandemie»  link bei www.medicalforum.ch  Ausgabe Nr. 2021/03-04 ⇔ Rolle des Geschlechts bei Krankheiten. Warum Frauen häufiger Covid haben  TAZ 10.2021

Nations with strong women's rights likely to have better population health and faster growth. link bei www.eurekalert.org 18.07.2019

Too many men: In China and India, men outnumber women by 70 million.  Washington Post 18.04.2018
Chao, F. et al.: Systematic assessment of the sex ratio at birth for all countries and estimation of national imbalances and regional reference levels. Proc Nat Acad Sci doi.org/10.1073/pnas.1812593116 (15.04.2019)  (ref. In zwölf Ländern wurden deutlich mehr Buben als Mädchen geboren. NZZ 17.04.2019)
- Gender-Ratio - link bei www.ourworldindata.org Juni 2019

- TAZ-Sonderseiten + Infografik (Geld, Einkommen) zum Weltfrauentag 08.03.2020 (link)

Ortiz-Ospina,E. et al.: Female labor suplly. link bei

www.ourworldindata.org 03.04.2018

Gesundheitliche Lage der Frauen in Deutschland. RKI, Berlin 09.12.2020, 394S (Download)
Frauengesundheit. link bei www.rki.de + Gesundheitliche Lage der Frauen in Deutschland. link  07.03.2023 - download (Gesundheitsberichterstattung des Bundes gemeinsam getragen von RKI und DESTATIS

Frauengesundheit. link bei www.bundesgesundheitsministerium.de 

Österreichischer Frauen-Gesundheitstbericht

Österreichischer Männer-Gesundheitsbericht

Erster Gender-Gesundheitsbericht: Wie Frauen und Männer sich unterscheiden. Standard, Wien 20.06.2018 - download des Berichts bei www.sozialministerium.at

Wang, X. et al.: Association of Cardiovascular Health With Life Expectancy Free of Cardiovascular Disease, Diabetes, Cancer, and Dementia in UK Adults. JAMA Intern Med. 183(4):340–349. doi:10.1001/jamainternmed.2023.0015 (27.02.2023) ⇔ Frei, M.:  Wie Frauen fast zehn gesunde Lebensjahre mehr herausholen InfoSperber (Schweiz) 28.03.2023

Gesterkamp, Th.: Männergesundheit: Jungs weinen nicht - Traditionelles männliches Verhalten kann krank machen. TAZ 31.12.2022

Gesundheitsgefühl: Männer fallen hinter Frauen zurück - idw-Pressemeldung 08.0.12018 vom www.demogr.mpg.de - (link) ⇒⇒ Kühn, M. et al.: Trends in gender differences in health at working ages among West and East Germans. Social Sci Med – Population Health, DOI 10.1016/j.ssmph.2018.100326 (April 2019)

Bericht zur Männer-Gesundheit (RKI): "Gesundheitliche Lage der Männer in Deutschland" (2014 - download) - (Presse: Abendblatt - 17.12.2014);
- Websites - www.maennergesundheitsportal.de  und www.stiftung-maennergesundheit.de 
- Gesterkamp;T.: Die Lücke names Mann.  TAZ 05.05.2018
- Sue, K.: The science behind “man flu”. Brit Med J doi.org/10.1136/bmj.j5560 (11.12.2017)
- Instituts für Geschlechterforschung in der Medizin an der Charité in Berlin. Vera Regitz-Zagrosek
- Professor of Gender in Primary and Transmural Care at Radboud University/the Radboud university medical center Sabine Oertelt-Prigione (link)
Gendermedizin: Wie das Geschlecht die Gesundheit beeinflusst. Spektrum der Wissenschaft Kompakt 26.04.2021
Barris, C.T. et al.: Salt Sensitivity of Blood Pressure in Women. Hypertension. 80:268–278 doi.org/10.1161/HYPERTENSIONAHA.122.17952 (2023) ⇔
Females of all ages, ethnicities have more salt- sensitive hypertension than males. link bei www.eurekalert.org 07.03.2023
- Zum Weltmännertag (3.Nov): 62 % der erwachsenen Männer sind übergewichtig. Pressemeldung Stat. Bundesamt 30.10.2018
- Mehr als jeder fünfte Mann lebte 2020 allein. Stat.Bundesamt 11.2021
- Gendermedizin: Essen stärkt Forschung und Lehre zu Geschlechteraspekten in der Medizin. idw-Pressemitteilung am 07.01.2021 www.uni-due.de 

Rocha, T. et al.: Sex-Specific Obesity and Cardiometabolic Disease Risks in Low- and Middle-Income Countries: A Meta-Analysis Involving 3 916 276 Individuals. The Journal of Clinical Endocrinology & Metabolism dgad599, https://doi.org/10.1210/clinem/dgad599 (2023) ⇔ Women face greater risk of obesity in low- and middle-income countries - 
Study finds women are 2-3 times more likely to be affected than men. link bei www.eurekalert.org 01.112023

Benz, A.: Gender Care Gap in Deutschland: Who cares? - Kinder betreuen, Kaffeetassen wegräumen oder Pflanzen gießen – bei Sorgearbeit halten sich Männer zurück. TAZ 01.03.2023

Roos, G., Prättälä, Koski, K.: Men, masculinity and food: interviews with Finnish carpenters and engineers. Appetite 37(1) 47-56 (2001) (scan im Archiv)

Österreich - Zeitverwendungsstudien - Statistik Austria
Bericht - aus Jahr 1998
neue Studien 2008/2009 - Website
Download einer Broschüre zu geschlechtsspezifischen Unterschieden in der Zeitverwendung

Eurofound and International Labour Organization (2019): Working conditions in a global perspective, Publications
Office of the European Union, Luxembourg, and International Labour Organization, Geneva. ILO (Download)  (ref. Frauen arbeiten weltweit mehr als Männer. Spiegel 06.05.2019)
Wandel beim IWF - Frau ist Geld TAZ 24.10.2019

Lit.

Elinor  Clegham: Die kranke Frau. kiwi, Köln, 2022  Kulturgeschichte über das Verhältnis von Frauen, Krankheit und Medizin.

Frauen ernähren sich oft besser als Männer. dpa-Pressemeldung am 23.09.2022 z.B. in Aachener Nachrichten + Rhein-Zeitung ⇔ Miller, V. et al.:  Global dietary quality in 185 countries from 1990 to 2018 show wide differences by nation, age, education, and urbanicity. Nature Food 3, 694–702  https://doi.org/10.1038/s43016-022-00594-9 (19.09.2022) ⇔ Globally, diets are not much healthier today than they were thirty years ago. Researchers detail eating habits of adults and children in 185 countries over 3 decades. link bei www.eurekalert.org  19.09.2022

BZgA - www.frauengesundheitsportal.de

- Gender. Spektrum der Wissenschaft. Kompakt Nov.2017

Ortiz-Ospina, E., Beltekian, D.: Why do women live longer than men? link bei www.ourworldindata.org 14.08.2018

Srikanthan, P. et al.: Sex Differences in the Association of Body Composition and Cardiovascular Mortality. J Amer Heart Ass 10(5) DOI: 10.1161/JAHA.120.017511 (23.02.2021) ⇔ "In women, higher body fat may protect against heart disease death, study shows."  ScienceDaily 16.03.2021

Christensen, P. et al.: Men and women respond differently to rapid weight loss: Metabolic outcomes of a multi‐centre intervention study after a low‐energy diet in 2500 overweight, individuals with pre‐diabetes.  Diabetes-Obvesity-Metabolism doi.org/10.1111/dom.13466 (07.08.2018) ⇔ ScienceDaily 08.08.2018 + link bei www.eurekalert.org 08.08.2018
Kalorienreduzierte Diäten bei Mann und Frau: Stoffwechsel reagiert unterschiedlich auf kalorienarme Kost. BZfE News 30.04.2019  ⇒⇒ Christensen, P. et al.: Men and women respond differently to rapid weight loss: Metabolic outcomes of a multi‐centre intervention study after a low‐energy diet in 2500 overweight, individuals with pre‐diabetes. Diabetes, Obesity & Metabolism doi.org/10.1111/dom.13466 (07.08.2018)

Zeitschrift - Gender (Zeitschrift für Geschlecht, Kultur und Gesellschaft - link)
Häussler, A, Meyer-Gräwe, Ota: Arbeitsteilungsmuster bei der Ernährungsversorgung von Familien. Gender 4(2) 9-27 (2012)
Baum, Stephanie: HausMANNskost: eine Analyse des Kochens aus der Perspektive sich wandelnder Männlichkeit. Gender 4(2) 66-82 (2012) (Abstract)
Flick,S, Rose,L:: Bilder zur Vergeschlechtlichung des Essens (Untersuchung zur Nahrungsmittelwerbung) S.48-65
(Themenschwerpunkt - Geschlecht und Ernährung)

Väterreport 2021: Wunsch und Wirklichkeit der partnerschaftlichen Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Bericht zeigt auch Auswirkungen der Corona-Pandemie- Pressemitteilung am 06.10.2021 vom www.bmfsfj.de - (download des Reports)  - ref. Ergebnisse des Väterreport 2021: Wunsch ist nicht Wirklichkeit. TAZ 07.10.2021

Martin Winter: Ernährungskulturen und Geschlecht. Fleisch, Veganismus und die Konstruktion von Männlichkeiten.  transcript-Verlag, Bielefeld, 2023, 296.S. (open access)
Hopwood, C.J. et al.: Paradoxical gender effects in meat consumption across cultures. Sci Rep 14, 13033, https://doi.org/10.1038/s41598-024-62511-3  (13.06.2024) ⇔ Männer in Ländern mit hoher Gleichberechtigung essen mehr Fleisch. idw-Pressemeldung am 13.06.2024 von www.news.uzh.ch   + Food: Greater gender equality associated with men eating meat more frequently than women. link bei www.eurekalert.org 13.06.2024  + Brauer, M.: Studie zu Ernährungsvorlieben - Warum Männer mehr auf Fleisch stehen als Frauen  Stuttg Ztg 13.06.2024
Warum Männer gerne Fleisch essen und Frauen lieber Salat. Spektrum der Wissenschaft -06.03.2017 (u.a. Chr.Brombach)
Spence, Ch.: Do men and women really live in different taste worlds? Food Quality and Preference Vol.73 (4) 38-45 https://doi.org/10.1016/j.foodqual.2018.12.002 (April 2019) (ref FoodNavigator 11.01.2019)

Stea T.H. et al.:Fruit and vegetable consumption in Europe according to gender,educational attainment and regional affiliation - A cross-sectional study in 21 European countries.  PLOS One (5):e0232521 doi.org/10.1371/journal.pone.0232521 (13.05.2020) (ref. dpa -  z.B. "Höhere Bildungsschichten essen häufiger Obst. Ärzteblatt 14.05.2020)

KIEFER I., RATHMANNER T.: Essverhalten und Ernährungsgewohnheiten bei Männern und Frauen. Neuropsychiatrie 17, 118-125, 2003

Hansen, A.: ADHS bei Frauen. Ingnoriert, missverstanden, unterdiagnostiert. Katapult-Magazin Nr.29/April-Juni 2023, S.62-68 (scan im Archiv) 
https://adhd-women.eu/de/adhs-bei-frauen/ 

McPhail, D., Beagan,B., Chapman, GE.: I don´t want to be sexistbut... Denying and re-inscribing gender through food. Food, Culture and Society 15: 473-489 (2012)

Newcombe,MA, McCarthy,MB, Cronin, JM, McCarthy, SN: "Eat like a man". A social constructionist analysis of the role of food in men´s lives. Appetite 59: 391-398 (2012) (download)

Whyte, S. et al.: Do Men and Women Know What They Want? Sex Differences in Online Daters’ Educational Preferences.  Psychol Sci doi.org/10.1177/0956797618771081 (22.06.2018) ⇔  link bei www.eurekalert.org 26.06.2018

Otte,C.: Der gastrosexuelle Mann. Kochen als Leidenschaft, Campus, 2014

 Gastrosexismus im Restaurant: Die mit dem Bier ist immer der Mann. Wird am Tisch serviert, regiert das Geschlechterstereotyp. TAZ 06.11.2021

Setzwein, Monika (2004): Ernährung – Körper – Geschlecht. Zur sozialen Konstruktion von Geschlecht im kulinarischen Kontext, Verlag für Sozialwissenschaften; Wiesbaden

Setzwein, Monika (2005a): Doing gender und Essverhalten, in: Altgeld, Thomas/Kolip, Petra (Hg.): Geschlechtergerechte Gesundheitsförderung und Prävention. Theoretische Anker und Modelle guter Praxis, Weinheim, 41-60

Setzwein, Monika (2005b): Der Einkauf, die Liebe und das Arrangement der Geschlechter, in: Lummel, Peter/Deak, Alexandra (Hg.): Einkaufen! Eine Geschichte des alltäglichen Bedarfs, Berlin, 241-250 

Setzwein, Monika (2005c): Naschkatzen und Fleischwölfe?! Frauen, Männer und die Lust am Süßen, in: Moderne Ernährung heute. Wissenschaftlicher Pressedienst des LCI, 2, 5-9; ebenfalls abgedruckt in: Gemeinschaftsverpflegung rationell, 11/05, 2-9

Setzwein, Monika (2004b): Ernährung als Thema der Geschlechterforschung, in: Kromka, Franz/Rückert-John, Jana (Hg.): Gender und Ernährung. Hohenheimer Beiträge zu Gender und Ernährung 1, Hohenheim, 50-72

Setzwein, Monika (2004c): "Männliches Lustprinzip" und weibliches Frustprinzip"? Ernährung, Emotionen und die soziale Konstruktion von Geschlecht, in: Ernährungs-Umschau, H. 12, 504-507

Setzwein, Monika (2001): Essen: Typisch männlich, in: UGB-Forum. Fachzeitschrift für Gesundheitsförderung, Jg. 18, H. 6, 315-317

Setzwein, Monika (2000a): Ernährung und Geschlecht. Umrisse einer theoretischen Herausforderung, in: Mitteilungen des Internationalen Arbeitskreises für Kulturforschung des Essens, H. 5, 14-23

Tashiro, S, Lo,C-P: Gender difference in the allocation of time: Preparing food cooked at home vs purchasing prepared food. Food, Culture and Society: 15: 455-471 (2012)

Lifestyle - Frauen (Publikation Trendmonitor - 2009; Maxi - Mode, Marken, Kaufverhalten)
- Gender-Marketing - NZZ Blog, 29.10.2015-  (Studie: Zhu, L. et al.: Macho nachos: The implicit effects of gendered food packaging on preferences for healthy and unhealthy foods. Social Psychology, Vol 46(4), 2015, 182-196.

Sie kauft, Er kauft… anders. GfK Fokusthema Okt 2018
Frauen-Bier und Männer-Müsli – Wer braucht eigentlich Gender Food? Handelsblatt 30.11.2018

Rolle der Väter (Broschüre - BMFSJ 2001 )

Böckler-Stiftung -  Wege aus dem Arbeitszeitdilemma Frauen - Männer - (WSI Publikationsreihe 2008)

http://de.wikipedia.org/wiki/Gender

Der neueste Weltbevölkerungsbericht (2008) UN World Population Fund hat zum Themenschwerpunkt: Culture, Gender and Human Rights http://www.unfpa.org/swp -- http://www.unfpa.org/swp/2008/en/00_overview.html
Dieser zeigt an, dass Frauen weltweit immer noch benachteiligt sind.

Feministische Ökonomik - link bei www.exploring-economics.org -

Anderson, A. et al.: The Myth of Man the Hunter: Women’s contribution to the hunt across ethnographic contexts. PLOS One doi.org/10.1371/journal.pone.0287101 (28.06.2023) ⇔ Shattering the myth of men as hunters and women as gatherers - Data from foraging societies around the world show that women often hunt large game skillfully.  link bei www.eurekalert.org 28.06.2023

Harper, S. et al.: Valuing invisible catches: Estimating the global contribution by women to small-scale marine capture fisheries production. PLOS one doi.org/10.1371/journal.pone.0228912 (04.03.2020) ⇔"Fisherwomen contribute tonnes of fish, billions of dollars to global fisheries." link bei www.eurekalert.org 04.03.2020  + link bei www.seaaroundus.org 04.03.2020

Gender Pricing -
Preisdifferenzierung nach Geschlecht in Deutschland.  Forschungsbericht.  Eine Studie im Auftrag der Antidiskriminierungsstelle des Bundes (Iris an der Heiden; Maria Wersig) 2017 (Download) (ref. Tagesschau 20.12.2017 - Spiegel 20.12.2017

Frauen essen anders - Männer auch - (NVSII ua.) - Ernährungsportal - MLR_BW  / Standard (Wien - 03.01.2011)

Karte - "Hausfrauengebirge" - NZZ Folio

Häußler, A.: Dimension Gesellschaft: Fleisch essen aus sozialer und kultureller Perspektive, S.63-67   in Hoffmann, I., Schneider, K., Leitzmann, C (Hrsg). Ernährungsökologie -komplexen Herausforderungen integrativ begegnen. oekom-verlag, München
(Auswahl der Lebensmittel+Speisen; Ernährungspräferenzen; ist gebunden an sozio-kulturelle Strukturen und Regeln; Beispiele für Fleisch -allg.Präferenz bei Deutschen eher zu Fleisch; besonders bei Männern ; (NVS-Daten); Schlachten - Töten - Beherrschung der Natur (aber auch um Fleisch - viele Tabus; Regeln; Opfergaben u.a.); historisch - Fleischkonsum mit Herrschaft, Macht und Reichtum verknüpft; (siehe auch Fleisch)

- Expertin über Gender und Klimawandel: „Bei Dürren sterben mehr Frauen.“ Die Opfer des Klimawandels sind überwiegend weiblich, Männer verursachen ihn maßgeblich. TAZ 24.11.2018
FAO report: Heatwaves and floods affect rural women and men differently, widen income gap. Press Release von www.fao.org (05.03.2024) - Report: The Unjust Climate - Full Report  (donwload)  / Fluten, Dürren, Stürme: Klimakrise trifft Frauen mehr. TAZ 06.03.2024

- Cook, N.J. et al.: Gender quotas increase the equality and effectiveness of climate policy interventions. Nature Climate Change Vol.9:330–334 (2019) ⇔"When more women make decisions, the environment wins." link bei www.eurekalert.org 21.03.2019

 

Broschüre: Frauen und Männer in verschiedenen Lebensphasen - Statistisches Bundesamt (2010)

Forschungsprojekt an der Uni Göttingen. Die Ergebnisse zeigen, dass in der Landwirtschaft häufig noch traditionelle Geschlechterrollen zu finden sind.  - Geschlechter(un)gerechtigkeit auf dem Acker: Projekt über Frauen in der Landwirtschaft legt Abschlussbericht vor. idw-Pressemitteilung 03.03.2023 / Pieper, J.L. u.a.:Die Lebens- und Arbeitssituation von Frauen auf landwirtschaftlichen Betrieben in Deutschland: ​soziologische Befunde​. GAUG-Forschungsbericht https://doi.org/10.47952/gro-publ-125 (01.03.2023)   - download

Heisig, J.P.: Who does more Housework: Rich or Poor? A comparison of 33 Countries: American Sociological Reviews 20(10) - online
("Putzen bleibt Frauensache" - WZB Mitteilungen Nr.131; S.46 (2011)
-  *themen: Wie die Geschlechter Macht und Arbeit verteilen. WZB-Mitteilungen Nr.161, Sep 2018

Claudia Opitz-Belakhal: Geschlechtergeschichte. Campus, 2010

J.Martschukat, O.Stieglitz: Geschichte der Männlichkeit. Campus, 2008

Diskussionen - Rolle der Väter in der Erziehung der Kinder (Zeit für Kinder) - Work-Life-Balance
Kalle, M.: Männer wollen heute gute Väter sein - Zeit-Magazin Nr.39/22.09.2011
Väterstudie des Deutschen Jugendinstituts/Bertelsmann-Stiftung (2008)
Studie "männer leben" - BZgA (2005)
Allensbacher Institut für Demoskopie: Monitor Familienleben 2011
Elternzeit - Statist.Bundesamt

Aspekt Gender auch ländliche Agrarbetriebe - Besitzverhätnisse (Bodenatlas 2015 - download)

Unterschiedliche Kommunikation - Zahl der Wörter - Satire - "Männer, Frauen, Worte" TAZ (Wahrheit), 15.05.2015

How does the sex ratio at birth vary across the world? Our World in Data 06.08.2019

The Girl Effect - Daily Infographic, 04.05.2015

- www.digitales-deutsches-frauenarchiv.de -

Körner, T.: In der Männerrepublik - Wie Frauen die Politik eroberten. Kiepenheuer&Witsch Köln 2020 (TAZ 15.02.2020)

 - BBC 100 Women 2020: Who is on the list this year?  BBC 23.11.2020
- wikipedia -

Aktuelles

Gesundheitliche Lage der Männer in Deutschland,  RKI (Dez. 2014) (link(download) (Presse - z.B. Gourmet-Report 10.01.2015)

Sozialer Wandel in Deutschland - Informationen zur politischen Bildung, Nr.324 (2014) (download bei www.bpb.de ) (Bevölkerung; Lebensbedingungen, Lebensstandard; Armut-Prekariat; Eliten-Geldadel; Migration; Bildung; Gender; Schichten)

Deutsche Gesellschaft für Mann und Gesundheit e.V. (DGMG) - Jahreskongress Männergesundheit 2014: "Gesunde Männer am Arbeitsplatz"  (29.03.2014; Bad Homburg (Programm-Download)

Männer essen anders - DGE-Pressemeldung Jan 2014 (Daten von NVSII und Ernährungsbericht 2012) (Anm. Warum wurden diese Daten "aufgewärmt" - sind ja nicht aktuell)

Bröcheler, M, Häußler, A., Rückert-John,J.: Ernährungspraktiken als Ausdruck von Geschlechtsidentität. HuW Nr.4; S.182- (2013) (scan im Archiv) - Projekt: "Dimensionen der Kategorie Geschlecht - Frauen und Geschlechterforschung in Hessen. (Uni Gießen)
BaumS.: HausMANNskost: eine Analyse des Kochens aus der Perspektive sich wandelnder Männlichkeit. GENDER - Zeitschrift für Geschelcht, Kultur und Gesellschaft Nr.2, S.66-82 (2012) Themenschwerpunkt: Geschlecht und Ernährung. link -

Froböse,I., Wendt., M: "Hauptsache, das Auto ist gesund" Das fragwürdige Gesundheitsverhalten von Männern. Ernährung im Fokus Nov.Dez 2013

Frauen auf dem Sprung - Studie des WZB in Zusammenarbeit mit Brigitte (link WZB 10.9.2013) (Buch - link) (Link - Brigitte)

Frauen im Osten ("DDR") leben länger als im Westen (Deutschland) (onmeda - 11.7.13)  Demographische Forschung 2013, Heft 2 (download) -  Mikko Myrskylä, Rembrandt Scholz: Reversing East-West mortality difference among German women, and the role of smoking.   Int. J. Epidemiol. (2013) 42 (2): 549-558. doi: 10.1093/ije/dyt008 First published online: March 4, 2013   

Zeit Infographik Nr.20 08_05_2013 : "Geschlecht und Ernährung"  (link) ⇒⇒ NVS-Daten

Bei www.bpb.de - "Gender-Mainstreaming"

State of the World´s Mothers "Weltmütterbericht" 2012 (Hrg; Save the Children 7.5.13 - Pressemitteilung)  (link)  (Download)  (Pressemeldung z.B. Spiegel 7.5.13) (Ranking)

Daily Infographic (9.4.13) - Pay Gap

Projekt im Bereich Ernährungssoziologie der Universität Hamburg: Geschlechtsspezifische Aspekte bei der Lebensmittelwahl - Dr. Pamela Kerschke-Risch (link)

Bei der www.bzga.de ist die "Männergesundheit" seit Feb. 2012 ein neues Gesundheitsportal - www.maennergesundheitsportal.de
(Presse - z.B Hamburger Abendblatt - 16.2.2012)

Es gibt einen Trend, das Männer männlich kochen - das wird in der Szene/Lifestyle - gastrosexuell - genannt. 

„Reparieren statt Vorsorgen - Wie Männer mit ihrer Gesundheit umgehen“  SWR 2 Wissen - 14.09.2011 (Manuskript)
Stiftung Männergesundheit (Website)  (Wikipedia)

Männer und Frauen im Gesundheitskosten-Vergleich

http://www.destatis.de/jetspeed/portal/cms/Sites/destatis/Internet/DE/Navigation/Publikationen/STATmagazin/2009/Gesundheit2009__02,templateId=renderPrint.psml__nnn=true

Frauen in Europa Aus Politik und Zeitgeschehen; Nr.37-38; 12.09.2011 (link)

Cartoons zum Thema - Männer und Hausarbeit / Publik Forum 6_2009 (Cartoon)

www.publik-forum.de/f4-cms/tpl/pufo/display.asp

www.johannmayr.de

To top