Sie sind hier: Keller | Kartei | Grundrechte

Die Entwicklung der Grundrechte (der Menschen) ist eng mit der Idee der Menschenrechte verbunden (Wurzeln in der Philosophie )
http://de.wikipedia.org/wiki/Grundrechte

Soziale Organisation (Gegenseitiges Helfen; "Samariter"); Verantwortung der Gemeinschaft, des Staates den Menschen in seinen Grundbedürfnissen zu schützen

(Regeln, Gesetze; Organisationen - z.B. Versicherungswesen - Krankenversicherung; Sozialversicherung ; Nahrungsmittelhilfe in Notfällen usw.

http://de.wikipedia.org/wiki/Menschenrecht

UN-Charta des Menschenrechte -  http://www.un.org/en/rights/

The European Convention on Human Rights

http://www.echr.coe.int/ECHR/EN/Header/Basic+Texts/The+Convention+and+additional+protocols/The+European+Convention+on+Human+Rights/

(Publikation der www.bpb.de )
Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland - http://www.bpb.de/wissen/Q01ETK,0,Das_Grundgesetz_f%FCr_die_Bundesrepublik_Deutschland.html

Arten der Grundrechte
Persönlichkeitsrechte (grundlegende Rechte)
* Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit
* Schutz vor Folter, Menschenversuchen ohne Einwilligung des Patienten, vor Zwangssterilisation und Zwangskastration, Schutz vor Körperstrafen und Prügelstrafen sowie Schutz vor entwürdigender oder erniedrigender Behandlung (wie beispielsweise Ehrenstrafen), Abschaffung der Züchtigung in Erziehung und Schule
Freiheitsrechte
* Recht auf Freiheit, Eigentum und Sicherheit der Person
* Allgemeine, nur durch Gesetz beschränkbare Handlungsfreiheit
* Freiheit von willkürlichen Eingriffen in die Privatsphäre (Wohnung, Briefgeheimnis etc.)
* Persönlichkeitsrechte
* Meinungsfreiheit
* Gedanken-, Gewissens- und Religionsfreiheit
* Reisefreiheit
* Versammlungsfreiheit
* Informationsfreiheit
* Berufsfreiheit
Justizielle Menschenrechte
* Wirksamer gerichtlicher Rechtsschutz bei Rechtsverletzungen
* Gerechtes Verfahren vor einem unabhängigen und unparteiischen Gericht mit gesetzlichen Richtern
* Anspruch auf rechtliches Gehör (audiatur et altera pars)
* Keine Strafe ohne vorheriges Gesetz (nulla poena sine lege)
* Unschuldsvermutung (in dubio pro reo)
Soziale Menschenrechte
* Recht auf Selbstbestimmung (Art. 1)
* Gleichberechtigung von Mann und Frau (Art. 3)
* Recht auf Arbeit und angemessene Entlohnung (Art. 6/7)
* Recht auf Gründung von Gewerkschaften (Art. 8)
* Schutz von Familien, Schwangeren, Müttern und Kindern (Art. 10)
* Recht auf einen angemessenen Lebensstandard, einschließlich angemessener Nahrung (Art. 11) (Infos)  (dazu zählt auch Wasser; Infos)
* Recht auf den besten erreichbaren Gesundheitszustand (Art. 12) (Health for All - Alma-Ata-Declaration, 1978)
* Recht auf Bildung (Art. 13)
* Recht auf Teilhabe am kulturellen Leben (Art. 15)

Menschenrecht auf Wasser (UN-Resolution - Juli 2010)
Grundrecht für Ernährung - gibt dem (gutem) Essen eine zentrale Rolle; Essen können, bedeutet Informationen zu haben; selbst(mit)bestimmen können. "food democracy" entlang der Nahrungskette - Beginn mit (guter) Bodenqualität.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0 ,1518,708967,00.html

http://www.tagesspiegel.de/politik/wasser-ein-menschenrecht/1893090.html

 

Sonderberichterstatter der UN für das Recht auf angemessene Nahrung - www.srfood.org (wikipedia) - seit 2008 Olivier de Schutter; davor Jean Ziegler

(siehe auch Ernährungspolitik - Dietary Goals - Gesundheitswert von Lebensmittel)

Michael Krennerich (Uni Erlangen): Soziale Menschenrechte. Zwischen Recht und Politik. Wochenschau Verlag Schwalbach, 2013 (Besprechung - Perltaucher - link   ) http://www.menschenrechte.org/lang/de/kategorie/wsk-rechte

Eckel, J. Die Ambivalenz des Guten. Vandenhoeck&Ruprecht-Verlag, 2014 (Geschichte der Menschenrechte) (Leseprobe)  (Taz - 22.10.14 )

Four Freedoms - Roosevelt 1941 -  (wikipedia)