Sie sind hier: Keller | Kartei | Land Grabbing

Land Grabbing  (wikipedia - engl. wiki)
großflächiger Erwerb  von Land(Boden) aus ökonomischen Überlegungen (Spekulation), oft verbunden mit (illegalen)Praktiken (Bestechung; Erpressung u.a.). Die Land "Grabber" können sowohl Inländer als auch Ausländer; Privatpersonen, Konzerne und sogar Staaten sein.
Eine der geschichtlich bedeutendsten Aneignungen von Land in der jüngeren Geschichte erfolgte im 19. und frühen 20. Jahrhundert auf dem Gebiet der heutigen Vereinigten Staaten von Amerika. In verschiedenen Phasen erwarben dort bäuerliche Siedler, aber in großem Umfang auch Spekulanten und industrielle Interessen viele Millionen Hektar Land

Seit einigen Jahren wird das „Land Grabbing“ in Entwicklungländern heftig kritisiert: Meist lag der Schwerpunkt auf hochwertigen landwirtschaftlichen Exportprodukten (siehe auch Cash Crops), nicht auf der Erzeugung von Grundnahrungsmitteln. Später begannen Regierungen, Land im Ausland zu erwerben, diesmal mit dem Ziel der Ernährungssicherung der eigenen Bevölkerung, insbesondere seit der Nahrungsmittelpreiskrise 2007–2008, oder um nachwachsende Rohstoffe zur Produktion von Biokraftstoff anzubauen.
Vor allem Länder mit knappen Land- und Wasserressourcen und ausreichendem Kapital, wie z.B. die Golfstaaten, hinzu kommen Länder mit großen Bevölkerungen wie China, Südkorea und Indien.

Beispiele Im November 2008 wurde berichtet, dass Libyen 250.000 Hektar in der Ukraine erworben hat. Im Januar 2009 wurde bekannt, dass Katar 40.000 Hektar in Kenia erworben hat;  im Januar 2010 soll China in der Demokratischen Republik Kongo 2,8 Millionen Hektar Land erworben haben, um die größte Ölpalmenplantage der Welt aufzubauen, während Äthiopien bis Ende 2009 bereits 600.000 Hektar Land an ausländische Investoren verpachtet hatte. In Madagaskar gab es Verhandlungen mit der Daewoo Logistics Corporation über den Kauf von 1,3 Millionen Hektar Land für den Anbau von Mais und Ölpalmplantagen. (wikipedia)

- Liberti, S.: Soja? Nein, Danke. Im Norden von Mosambik war das größte Agrobusinessprojekt Afrikas geplant (Bauern im Widerstand). Le Monde Diplomatique 13.07.2018 -

(Ressourcen ⇒ Boden)

Geopolitik  (wikipedia)

Landportal - Land Grabbing

- Bodenatlas 2015 - S.26f

- Entwicklungshilfe als Investionsobjekt. (Beispiele aus Tanzania) (Feature) - Deutschlandfunk - 14.11.2017  (Audio)

GIGA German Institute of Global and Area Studies (Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft) - www.giga-hamburg.de . Studie zusammen mit der globalen Initiative www.landmatrix.org :  Matrix Analytical Report II: International Land Deals for Agriculture.  (download des Reports) - Pressemitteilung und idw-Pressemeldung: 26.7 Million Hectares of Land in Investors’ Hands - 11.10.2016

"Der Acker wird zum Bohrloch des 21. Jahrhunderts" Rede zum EU-Importverbot für Kraft- und Brennstoffe aus Biomasse. 28.09.2012 link bei www.cducsu.de -

- Konzernatlas 2017 - Hrsg. BUND u.a. (download)

Film: Landraub (Kurt Langbein) (Start 08.10.2015) - www.landraub.com  - ref. epd - link 18.09.2015 -

Themenschwerpunt - Land Grabbing - Aufkauf von Land in Dritten Welt durch Agrarindustrie  (Schrot&Korn 2012_05) - Land oder Leben! Schrot&Korn Juli 2018
Dort z.B. folgende Links:
„Landgrabbing und Menschenrechte – Die Rolle von EU-Akteuren im Ausland“  (download bei www.fian.de )
- www.handsontheland.net  -
- Brand, Ulrich; Imperiale Lebensweise, oekom verlag, 2017
www.farmlandgrab.org      
Die Seite sammelt Nachrichten über Landraub-Fälle (englisch).
http://planete-a-vendre.arte.tv/de
ARTE-Dokumentation
www.alliancesud.ch
Schweizer Entwicklungs-organisationen informieren unter >Dokumentation und >E-Dossiers
www.brot-fuer-die-welt.de
Die Kampagne „Niemand is(s)t für sich allein“ richtet sich auch gegen Landraub.
www.fian.de
Die Menschenrechtsorganisation informiert unter >Themen >Zugang zu Ressourcen.
www.globe-spotting.de/special_landgrabbing.html
Der Journalist Uwe Hoering hat ein interessantes Dossier online gestellt. www.grain.org -   Die britische Organisation hat mit ihrer Studie „Seized!“ Landgrabbing 2008 auf die Tagesordnung gesetzt.
www.guardian.co.uk/global-development/video/2011/oct/06/uganda-international-land-deals - Ein Film über Landraub in Uganda (englisch). www.inkota.de Landgrabbing ist eines der Themen des ökumenischen Netzwerkes für Entwicklungspolitik.
www.land-grabbing.de - Das Forschungs- und Dokumentationszentrum Chile-Lateinamerika informiert über Landgrabbing – nicht nur in Südamerika. www.oxfam.de/landgrabbing  
Die internationale Entwicklungsorganisation hat mehrere Reporte ins Netz gestellt.
www.weltagrarbericht.de  Die Einstiegsseite für alle, die mehr über Wege aus der Hungerkrise wissen wollen.
ARTE TV - Serie "Mit offenen Karten" - Land Grabbing - 28.02.2015
("Der globale Wettlauf um Anbauflächen" - link)
Der Film "Landraub" in Nano 06.10.2015 bei 3Sat -
Der Film "Das grüne Gold" (Landgrabbing in Äthiopien) (Joakim Demmer) - link bei www.majade.delink bei www.mm-filmpresse.de - link bei www.epd-film.de 22.09.2017 - Gieß.Allg. 04.10.2017

"Hunger nach Land" -- link bei  NGO - www.grain.org

- Pearce, F: Land Grabbing. Kunstmann-Verlag, 2012

Publik Forum - Dossier Landraub - 2013,  16S.

Beispiele Mandelplantagen

AID news (12.6.13)  Large-Scale Agricultural Investments under Poor Land Governance Systems: Actors and Institutions in the Case of Zambia, GIGA Working Papers No 221 www.giga-hamburg.de
Informationen über Investitionen in Land gibt es auf der Informationsplattform "Land Matrix" unter www.landmatrix.org

Studie vom Europaparlament in Brüssel vorgestellt (18.06.2015); durchgeführt vom www.tni.org -  Großinvestoren kaufen Agrarland auf, zB in Rumänien 30-40% der Agrarfläche im Besitz von Investoren; in Ungarn 15%. (Pressemeldungen, in TAZ, Neues Deutschland) Infographic von www.tni.org -

Landgrabbing im Osten nimmt zu. TAZ 28.12.2017  - Ausverkauf der Landwirtschaft. Viele Agrarbetriebe in Ostdeutschland gehen an Großinvestoren. TAZ 20.04.2018