Sie sind hier: Keller | Kartei | Migrationshintergrund

02/04/15

Migrationshintergrund

Der Migrationshintergrund ist ein soziales Merkmal einer Person. Es beschreibt diejenigen, die selbst oder deren Vorfahren aus einem anderen Staat eingewandert sind.
Das Merkmal wird seit dem Mikrozensus 2005 von den deutschen Statistischen Ämtern ermittelt (Mikrozensusgesetzes von 2004), dazu werden bei den biographischen Angaben nach Zuwanderung, Staatsangehörigkeit und Einwanderung des jeweiligen Befragten sowie dessen Eltern erfragt.
Als Personen mit Migrationshintergrund definiert werden „alle nach 1949 auf das heutige Gebiet der Bundesrepublik Deutschland Zugewanderten, sowie alle in Deutschland geborenen Ausländer und alle in Deutschland als Deutsche Geborenen mit zumindest einem nach 1949 zugewanderten oder als Ausländer in Deutschland geborenen Elternteil“.
Somit gehören auch Spätaussiedler und deren Kinder zu den Personen mit Migrationshintergrund. Diese Personen müssen keine eigene Migrationserfahrung haben. Jede dritte Person mit Migrationshintergrund lebt seit ihrer Geburt in Deutschland.
Im Jahr 2006 lebten nach dieser Definition 15,3 Millionen Menschen mit Migrationshintergrund in Deutschland, dies entsprach 18,6 % der Bevölkerung. Im Jahr 2009 stieg die Zahl der Personen mit Migrationshintergrund in Deutschland auf 16,0 Millionen oder 19,6 % der Bevölkerung.

Wikipedia

Siehe auch Soziologie - Migrationsforschung
- Biographie  - Heimat(land) -  Lebenslage/Migranten
- Umwelt/Heimat - roots  /   Kartei - Heimat
Familie - Generationen  / Zeit - Generationen
- Stammbaum - Abstammung -- Vorfahren/Ahnen
- Evolution - Stammesgeschichte der Menschen

Diskussion darüber: Wie weit geht der Migrationshintergrund zurück? -
(alle Menschen stammen von "Adam und Eva" ab  bzw. die Wiegen der Menschen  sind z.B. in Ostafrika; von dort u.a. Wanderung nach Europa) (Meldung vom 30.01.2015 - Archäologie online)

In Staaten wie Australinen und den USA ist dien einheimische/indigene Bevölkerung weitgehend dezimiert bzw ausgerottet. So haben alle Australier und US-Amerikaner ihren Migrationshintergrund, der bis zu den Weltumseglern (Entdeckern des 15.Jahrhundert/ 16.Jahrhundert) wie Kolumbus zurückgeht.

Ahnenforschung: alle Angehörigen, alle Generationen - aus einer Region -  bezug zum Ort /Region - um "reine" Einheimische zu finden (Bayer, Schwabe usw) - wird sogar von "Biodeutschem" gesprochen - Die Zeit 13.05.2013

 

 

To top