Sie sind hier: Keller | Kartei | Nahrungssicherheit

Nahrungssicherheit - Food Security

Nahrungssicherheit ist dann gegeben, wenn solche Mengen an Lebensmittel verfügbar sind, dass (praktisch) alle Menschen (in einem Land) zu allen Zeiten, realen Zugang zu ausreichend, ökonomisch erreichbar, gesundheitlich-sicherer , ernährungsphysiologisch-bilanzierter und kulturell akzeptierter  Nahrung haben können.

In der Entwicklungsgeschichte war die Angst vor ausreichender Nahrung ein durchgehendes Kennzeichen (Bibel - sieben fette und sieben magere Jahre - siehe auch entsprechende Bilder in der Kusntgeschichte; oder der Traum vom Schlaraffenland)

Das schließt auch die Notfallvorsorge ein (Ernährungsvorräte in Krisen und Katastrophen)  (z.B. Rationierung von Lebensmitteln; Lebensmittelkarten - Beispiel aus dem Saarland 1946)
(digitales Archiv - Rationierungsmarken-Datenbank  - bei der Württembergischen Landesbibliothek)

Die Bereitstellung der Nahrung ist zwar eine Voraussetzung für die richtige Ernährung der Beveölkerung; doch dazu muss noch die richtige Verwendung und Verteilung kommen, dann erst ist Ernährungssicherheit gegeben.

(Siehe auch Recht auf Nahrung)

Faktoren, die Einfluss auf die Nahrungsverfügbarkeit haben (CHART VL) (Nahrungskette - Glieder - "Unterbrechungen)

"Opportunities and challenges for research on food and nutrition security and agriculture in Europe" Report of European Academies' Science Advisory Council (www.EASAC.eu ) (Press Release 05.12.2017) (download) ⇔  link bei www.eurekalert.org 05.12.2017 (Ernährungsziele; weniger Fleisch, weniger Abfälle)

Food Insecurity and Vulnerability Information and Mapping Systems (FIVIMS)  -  www.fivims.net

The State of Food Insecurity (FAO-Bericht 2010 - download)

International Research on Food Security, Natural Resource Management and Rural Development http://www.tropentag.de /(gutes Archiv - Proceedings zurück bis 1999)
The annual Conference on Tropical and Subtropical Agricultural and Natural Resource Management (TROPENTAG) is jointly organised by the universities of Bonn, Göttingen, Hohenheim, Kassel-Witzenhausen, Hamburg, Zurich as well as by the Council for Tropical and Subtropical Research (ATSAF e.V) in co-operation with the GIZ Advisory Service on Agricultural Research for Development (BEAF).

- Amt für die Koordinierung humanitärer Angelegenheiten (engl. Office for the Coordination of Humanitarian Affairs, kurz OCHA) www.unocha.org - - UN-Nothilfekoordinator (wikipedia)

 

Geschichte

(Geschichte der Hungersnöte - Tab. OLT)

World Food Security: A History since 1945

http://jac.aopsys.com/articles/world-food-security/world-food-security-main.html