Sie sind hier: Keller | Kartei | Sklaverei

11/25/13

Sklaverei - früher und heute

Die Sklaverei begleitet die Geschichte des Zusammenlebens von Menschen praktisch seit der neolithischen Revolution - der erfolgreichen Nutzbarmachung der Pflanzen und Tiere - den Beginn der Ackerbau und Viehzucht.

Sklaverei (wikipedia) bezeichnet man den Zustand, in dem Menschen als Eigentum anderer behandelt werden. In einem weiteren Sinne wird unter Sklaverei auch eine Freiheitsberaubung und Nötigung von Menschen verstanden, die in der Gesellschaft, in der sie sich ereignet, keine gesetzliche Grundlage besitzt. Bei der Sklaverei im engen Sinne der Geschichtsschreibung war das Recht, Sklaven zu erwerben, zu verkaufen, zu mieten, zu vermieten, zu verschenken und zu vererben, gesetzlich verankert. Sklaverei konnte erblich sein – d. h. die Nachkommen von Sklaven waren ebenfalls unfrei.
Nach der Legaldefinition des 1956 von den Vereinten Nationen abgeschlossenen Zusatzübereinkommens über die Abschaffung der Sklaverei (Abolitionismus) bedeutet Sklaverei die Rechtsstellung oder Lage einer Person, an der einzelne oder alle der mit dem Eigentumsrecht verbundenen Befugnisse ausgeübt werden.
Auf Sklaverei beruhende Gesellschaftsformen waren bis zum 19. Jahrhundert weltweit verbreitet. Indessen dauert Sklaverei trotz ihres Verbotes auch im 21. Jahrhundert stellenweise fort.
Der französische Anthropologe und Islamkenner Malek Chebel kommt zum Beispiel in einer neuen Untersuchung zur Sklaverei in der islamischen Welt auf eine Schätzung von 21 bis 22 Millionen Sklaven, die im Laufe von 14 Jahrhunderten als kriegsgefangene Slawen, Konkubinen, Diener, Sklaven aus Afrika oder im mediterranen Sklavenhandel erbeutete Christen ihre Freiheit verloren. Chebel zählt zu den Millionen auch die in den Golfstaaten gegenwärtig tätigen Philippinos, Inder und Pakistaner, die dort ihre Menschenrechte verlieren, berücksichtigt aber zum Beispiel ausdrücklich nicht afrikanische Minderheiten im Maghreb, in der Türkei, im Iran oder in Afghanistan.

Geschichte der Sklaverei (wikipedia)
Kategorie - Sklaverei bei Wikipedia  - engl slavery

Global Estimates of Modern Slavery. Publikation der ILO, 2017 (download), (Pressemedlungen, z.B.  Uno-Studie -  40 Millionen Menschen schuften als Sklaven. Spiegel 19.09.2017, auch Meldung in der Tagesschau)

Die Spur des Rums. TAZ 10.06.2017 (Nord) - Reichtum von Flensburg basiert auf Dreieckshandel - Afrika (Menschen, Sklaven) - Karibik (Zuckerrohr) - Hansestädte (Hafenstädte)

Blackbirding - wikipedia - "Erwerb" von Arbeitskräften in der Südsee

Geschichte des Kolonialismus - Geschichte der Kolonialwaren
⇒⇒   Kolonialwarenladen

Heute - unmenschliche Arbeitsbedindungen
gerade auch in Dienstleistungen - im Bereich Haushalt; Argarwirtschaft (Erntehelfer), Gastronomie/Küchen-Personal usw ( link zu Lebensmittelqualität - soziale Werte - fairer Handel)

 Bericht der Walk Free Foundation (website):  The Global Slavery Index 2013 - link - download  (Presse: 30 Millionen Menschen leben weltweit (in162 Ländern) in Sklaverei  - Spiegel -  17.10.13 )

Die Journalisten der Associated Press (AP), die über  "Seafood-Sklaven von Myanmar" berichteten, erhielten 2016 den Pulitzer-Preis.  (link zu AP, Pressemeldung der New York Daily News, 24.03.2015  - Spiegel 19.04.2016)

- www.slaveryfootprint.org -

Pressemeldungsbeispiele
Bitterer Zucker - TAZ 14.09.2015 (eTAZArchiv) - moderne Form der Sklaverei bei Zuckerrohrschneidern in der Dominikanischen Republik (Migranten aus Haiti werden ausgebeutet)
- Sklaverei im 21.Jahrhundert, SWR2 Wissen, 12.02.2016 -

Diskussion aktuell - Koalitionsverhandlungen in Deutschland
Mindeslohnfestlegung gefährdert Arbeitsplätze (FAZ - 18.10.13)

Modern Slavery - daily infographic 11.08.2015

- Themenschwerpunkt: Sklaverei - Aus Politik und Zeitgeschichte Nr.50-51  2015 ( - www.bpb.de ) (download)
- Sklavereiähnliche Zustände bei der Herstellung von Chicken Nuggets von Edeka, Rewe, Lidl und Aldi - Presseportal 28.09.2016 von www.ci-romero.de  - Download Bericht: "Trapped in the kitchen of the world" The situation for migrant workers in Thailand’s poultry industr. SwedWatch-Report Nr.87, 2016 (www.swedwatch.org ) internationale Kampagne: www.supplychainge.org -

Zucchini, Tomaten, Suizid - Wie Leibeigene schuften Landarbeiter aus Indien auf den Feldern Italiens. Freitag Nr.4, 25.01.2018  (siehe: Modern-day slavery in focus 'An employer? No, we have a master': the Sikhs secretly exploited in Italy.   Guardian 22.12.2017 )

Weitere Informationen:
National Historic Museum: Slavery and the natural world (umfangreiche Internet-Dokumentation) (link)
Chapter - Commercial Plants (link)  (Tabak, Zucker, Kaffee, Kakao, Holz-Mahagonie /Ironwood - Harthölzer / Baumwoll )
Food in Àfrica / plant medicine  / exploitation of knowledgs

- Zeuske, M.: Sklaverei - Eine Menschheitsgeschichte von der Steinzeit bis heute. Reclam, Ditzingen, 2018 (ref. Deutschlandfunk Kultur 01.03.2018 - Perlentaucher - NZZ 03.04.2018)

Henry Hobhouse: Fünf Pflanzen verändern die Welt. Klett-Cotta, 1992; dtv-TB 1992 (link)  Chinarinde, Zucker, Tee, Baumwolle, Kakao (Buchbesprechung - bdw, Archiv)

Rainer Grießhammer, Claudia Burg: Wen macht die Banane krumm. Kolonialwarengeschichten; Rowohlt, 1989 (link)
Baumwolle / Bananen / Tropenholz / Tierfutter (Sojaplantagen) / Tabak / Getreide / Schokolade / Kaffee / Zucker / Blumen  (im Archiv)

What DNA reveals about St Helena’s freed slaves - Nature 07.12.2016 ⇒⇒ Genetisches Erbe der Sklaverei.    Spektrum der Wissenschaft 03.01.2017

Altes Ägypten: Friedhof für Kindersklaven. Spektrum der Wissenschaften 07.2017

- Pollak-Eltz, Angelina: Woher stammen die Neger Südamerikas? Umschau Wiss Technik 1967, Heft8, S.244f (scan im Archiv) (Anm.: die Bezeichnung Neger wäre heute für wissenschaftl. Publikationen nicht mehr politisch korrekt) (google books)

Briefmarken - Sklaverei
(Michel-Katalog - Treffer mit "Sklave" - 157 Briefmarken - 18.10.2013)

To top