TYPO3 Musterprojekt - Friday, 21. June 2024
Druckversion der Seite: Gastrodiplomatie - Kulinarische Diplomatie
URL: ernaehrungsdenkwerkstatt.de/ernaehrungsforschungsraum/lebensmittel/esskultur-landeskueche/gastrodiplomatie-kulinarische-diplomatie.html

08/29/23

Kulinarische Diplomatie - Gastrodiplomatie

Kulinarische Diplomatie, Gastrodiplomatie oder Ernährungsdiplomatie ist eine Form der Kulturdiplomatie, die selbst eine Teilmenge der Public Diplomacy ist. Die Grundprämisse lautet: "Der einfachste Weg, Herz und Verstand zu gewinnen, geht durch den Magen". Offizielle staatlich geförderte kulinarische Diplomatieprogramme wurden in Taiwan, Thailand, Südkorea, Malaysia, Peru, den Vereinigten Staaten, Kambodscha, Japan, Skandinavien, Australien und Usbekistan eingerichtet.
Die Begriffe "kulinarische Diplomatie" und "Gastrodiplomatie" werden seit den frühen 2000er Jahren verwendet und durch die Arbeit der Public Diplomacy-Gelehrten Paul Rockower und Sam Chapple-Sokol populär gemacht. Chapple-Sokol schrieb 2013 in einem Artikel in der Zeitschrift The Hague Journal of Diplomacy, dass kulinarische Diplomatie "die Verwendung von Essen und Küche als Instrument ist, um interkulturelles Verständnis zu schaffen , in der Hoffnung, Interaktionen und Zusammenarbeit zu verbessern".

 Pflege der nationalen Küche - Nationalspeisen - als Kulturgut - immaterielles Kulturerbe (UNESCO)

 Projekte - gegenseitiges Kennenlernen der "fremden" Kulturen - durch gemeinsames Kochen und Essen.
Spezielle Angebote in der Imbißstation "Conflict Kitchen" auf dem Campus der Universität Pittsburgh, auf der Speisekarte sind nur Gerichte aus den Ländern, die für die US-Politik die bösen Feinde sind - Iran, Kuba, Nordkorea, Venezuela (früher auch Afghanistan) www.conflictkitchen.org  - wikipedia (dpa-Bericht - Tagesspiegel 14.01.2015 - Standard <Wien>)


Aber auch Abgrenzungen voneinander - Gastronationalismus oder kulinarischer Nationalismus ist die Verwendung von Lebensmitteln und ihrer Geschichte, Produktion, Kontrolle und Konsumtion als Mittel zur Förderung des Nationalismus und der nationalen Identität. Dabei kann es sich um Streitigkeiten zwischen zwei oder mehr Regionen oder Ländern darüber handeln, ob ein bestimmtes Gericht oder eine bestimmte Zubereitung von einer dieser Regionen oder Länder beansprucht und von den anderen angeeignet oder kooptiert wurde.

 

Informationen:
Kulinarische Diplomatie (wikibrief) - Culinary Diplomacy (wikipedia)

www.culinarydiplomacyproject.org -   - http://culinarydiplomacy.com/
www.gastrodiplomacy.net - 

Chapple-Sokol, S.: Culinary Diplomacy: Breaking Bread to Win Hearts and Minds. The Hague Journal of Diplomacy 8: 161-183 brill.com/hjd (2013)

Sokoh, O.: Food Crossroads (Teil 1): Schnitzel mit Yaji. Goethe-Institut Juli 2018
Parasecoli, F.: How Countries Use Food to Win Friends and Influence People. Gastrodiplomacy has gone mainstream.  Foreign Policy 20.08.2022 

Gastronationalismus (wikibrief)

 - www.ueberdentellerrand.org - Wir bei Über den Tellerrand schaffen Räume, in denen sich Menschen verschiedener Kulturen begegnen und basierend auf gemeinsamen Interessen unbefangen kennenlernen können.  Gegründet in Berlin,

To top