TYPO3 Musterprojekt - Wednesday, 17. July 2019
Druckversion der Seite: Konfekt
URL: ernaehrungsdenkwerkstatt.de/ernaehrungsforschungsraum/lebensmittel/lebensmittel/15-suesswaren/schokolade/konfekt.html

01/18/19

Konfekt

Konfekt (lateinisch confectum ‚das Zubereitete‘) ist eine allgemeine Bezeichnung für feine Zucker- und Backwaren wie kandierte Früchte, pralinenähnliche Produkte (Schokoladenanteil unter 25 %), Fondants usw. In Österreich und in der Schweiz ist es ein Sammelbegriff für Kleingebäck.
Das seit dem 16. Jahrhundert auch in der heutigen Bedeutung geläufige Wort stammt aus der Apothekersprache. Seit dem 15. Jahrhundert wurde es verwendet für zusammengesetzte Arzneimittel zur inneren Anwendung, die – ähnlich wie beim Leckmittel – zur Haltbarmachung mit Honig, Zucker oder Sirup zubereitet bzw. eingekocht und anschließend getrocknet wurden.
Konfekt wurde von der im deutschen Raum damals neuen Zunft der Zuckerbäcker hergestellt.
Heute versteht man unter Konfekt kleine „feine Zucker- und Backwaren“ (Kleingebäck). Sie werden vom Konditor oder Pâtissier hergestellt und in einer Konditorei verkauft. Sammelbegriff für Konfekt ist Confiserie. Dazu gehören Petit Four, Marzipan-Konfekt, Kandierte Früchte, Fondants und vieles mehr.

Informationen:
- Wikipedia - engl  Confectionary

Kaffee mit Schokolade - Konfekt  (historisch:  Schlösser Magazin Nr.01/2012: Kaffee und Konfekt zum Dessert. Das Dessert und der Espresso zum Schluss krönen jedes Festessen. Das ist nicht nur heute so, schon zur Barockzeit genossen die hohen Herrschaften Köstlichkeiten aus Konditorenhand und einen anregenden Kaffee. (Schloß Schwetzingen)