TYPO3 Musterprojekt - Tuesday, 27. September 2022
Druckversion der Seite: Bunya Nuss
URL: ernaehrungsdenkwerkstatt.de/ernaehrungsforschungsraum/lebensmittel/lebensmittel/9-frischobst-exotisch-suedfruechte/bunya-nuss.html

06/09/22

Bunya Nut - Bunya Nuss - Araucaria bidwillii

Die Bunya-Nuss ist der essbare Samen der Queensland-Araukarie (Araucaria bidwillii), auch Bunya-Bunya-Baum (engl. Bunya Pine - Bunya Kiefer) genannt, der eine Pflanzenart aus der Gattung der Araukarien (Araucaria) in der Familie der Araukariengewächse (Araucariaceae) ist, die im östlichen Australien heimisch ist. Der immergrüne Baum erreicht Wuchshöhen bis zu 35 Meter. Es werden auch bis zu 50 Meter Höhe und 150 Zentimeter Brusthöhendurchmesser erreicht (z.B. im Bunya-Mountains-Nationalpark). Die Baumkrone ist symmetrisch; bei jungen Bäumen ist sie eher pyramidal, bei älteren Bäumen kuppelförmig. Die dunkelbraune bis schwarze Borke löst sich in bis zu 2,5 mal 7,5 Zentimeter großen Schuppen. Die Rinde eines ausgewachsenen Baumes ist gewöhnlich 5 bis 10 Zentimeter dick und tief gefurcht.
Die essbaren Samen sind im Aussehen und Geschmack den Kastanien ähnlich. Sie waren eine bedeutende Nahrungsquelle für die Aborigines. Sie zelebrierten Festivals zur Bunya Saison.  1842 wurden die Bestände des Baumes wegen seiner Bedeutung als Nahrungsquelle per königlichem Dekret geschützt: Dieser Bestandsschutz wurde jedoch durch den Queensland Unoccupied Crown Lands Occupation Act 1860 aufgehoben, womit die Ausbeutung der Bestände zur Nutzholzgewinnung einsetzte. In den 1860er Jahren setzte der Bau von Sägemühlen ein, und die Bestände der Bunya Mountains und der Blackall Ranges wurden abgeholzt. Das Holz wurde unter anderem für Bretter und Bodenbeläge verwendet. Heute sind verbliebene Restbestände geschützt. Lediglich Samen werden an den Naturstandorten noch gesammelt. Zur Nutzholzgewinnung sind Waldplantagen, allerdings von geringer Ausdehnung, angelegt worden. Die australische Firma Cole Clark verwendet die Hölzer zum Bau von Gitarren im oberen Preissegment.

Informationen:
wikipedia - engl. Araucaria bidwillii
Going forward by going back – 15 indigenous crops feeding the world. link bei www.foodtank.com - 
Bunya Nut - Taste Australia - link  - www.tasteaustralia.biz  - 
Bunya Nut - Slow Food International
These giant bunya nuts are a key Indigenous food as well as snacks for dinosaurs. link bei www.sbs.com.au - 27.01.2022

Bisher keinen philatelistichen Beleg zur Bunya Nuss gefunden.

 

To top