TYPO3 Musterprojekt - Friday, 20. September 2019
Druckversion der Seite: Pandanus-Palme
URL: ernaehrungsdenkwerkstatt.de/ernaehrungsforschungsraum/lebensmittel/lebensmittel/9-frischobst-exotisch-suedfruechte/pandanus-palme.html

10/05/17

Pandanus - Schraubenbäume

Die Schraubenbäume (Pandanus), auch Schraubenpalmen oder Pandane genannt, sind eine Pflanzengattung aus der Familie der Schraubenbaumgewächse (Pandanaceae) in der Ordnung der Schraubenbaumartigen (Pandanales). Die Gattung Pandanus umfasst mehr als 600 Arten in den wärmeren Ländern der östlichen Halbkugel; die meisten von ihnen sind auf den Inseln des Indischen Ozeans und den Maskarenen verbreitet, wo sie in der Nähe des Meeres wachsen und bisweilen weite Landstriche mit einer undurchdringlichen Vegetation bedecken.
Schraubenbaum-Arten wachsen als immergrüne, baum- oder strauchförmige, ausdauernde Pflanzen. Sie besitzen einfache oder verzweigte Stämme und manchmal Luftwurzeln. Die in dreifacher Spirale stehenden Laubblätter sind groß, einfach, lineal, am Rand und an der Mittelrippe dornig.
Es werden ein- bis mehrkammerige Steinfrüchte gebildet.  Die auf den Maskarenen und Madagaskar heimische Art Pandanus utilis mit sechs Meter hohem Stamm und sehr langen, schwertförmigen Blättern wird besonders auf den Antillen und auf Mauritius kultiviert; ihre kugeligen, orangenförmigen Früchte sind genießbar, und aus den Blättern werden Fasern gewonnen, die zu Packmaterial verarbeitet werden.
Dies gilt auch von den Blättern von Pandanus tectorius, der ebenso hoch wird, zahlreiche Luftwurzeln treibt, mit roten Dornen besetzte, lange, schwertförmige Blätter, wohlriechende Blüten und kugelrunde, sehr große, gelbliche oder rötliche Früchte trägt. Er wächst auf den Inseln der Südsee, wird dort, in Ostindien und China kultiviert, und seine Früchte bilden auf mehreren Inselgruppen ein wichtiges Volksnahrungsmittel. In Hawaiʻi ist der Baum als hala bekannt und wird vielfach genutzt.
Die Blätter von Pandanus amaryllifolius werden als Gewürz verwendet (zum Beispiel in Indonesien); dazu wird das Blatt mitgekocht und vor dem Servieren wieder entfernt.  Aus den Blüten von Pandanus odorifer werden in Indien ein ätherisches Öl für die Parfümindustrie und das Kewrawasser gewonnen. Kewrawasser dient in der indischen Küche wie Rosenwasser zum Aromatisieren von Süßspeisen.

Informationen
- wikipedia -engl. pandanus

 Gernot Katzer: Pandanus (Pandanus amaryllifolius Roxb.)

Pandan - das neue Superfood?  NGIN-Food  31.10.2017
- Pandan-Kuchen: Die giftgrüne Leckerei aus Asien - eatsmarter 19.05.2017
- Pandan: Die ostasiatische Vanille  BZfE News 13.03.2019 In asiatischen Ländern ist Pandan als Gewürz und Färbemittel (leuchtend grün) weit verbreitet.
- link bei www.telebasel.ch 10.11.2017

Briefmarken u.a. (Seychellen - äußere - 26.08.1987)