TYPO3 Musterprojekt - Monday, 17. June 2019
Druckversion der Seite: Coop Schweiz
URL: ernaehrungsdenkwerkstatt.de/ernaehrungsforschungsraum/lebensmittel/lebensmittel/verteilung-lebensmittelhandel/handelsorganisation/handelskonzerne/coop-schweiz.html

02/18/18

Coop Genossenschaft Schweiz

Die Coop Genossenschaft  ist nach der Migros das zweitgrösste Schweizer Detailhandelsunternehmen. Nach Umsatz und Mitarbeiterzahl ist Coop der grösste Schweizer Handelskonzern. Sie ist als Genossenschaft mit rund 2,5 Millionen Mitgliedern organisiert. Unter dem Eigennamen betreibt Coop Supermärkte, Warenhäuser ("Coop City"), Restaurants, Heimwerkerbedarfsgeschäfte ("Coop Bau+Hobby"), Apotheken ("Coop Vitality") sowie über die Tochtergesellschaft Coop Mineraloel AG Tankstellen- und Convenience-Shops ("Coop Pronto"). Der Online-Shop "coop@home" ermöglicht die Bestellung von Artikeln aus dem Coop-Sortiment mit Heimlieferung.
Zur Coop-Gruppe gehören zudem die Unterhaltungselektronik-Ketten "Interdiscount" und "Dipl. Ing. Fust" (inkl. Discounthaus Eschenmoser AG) sowie der Online-Shop microspot.ch, das Möbelhaus "Toptip", der Beleuchtungs-Fachmarkt "Lumimart", die "Import Parfumerie", die "Christ Uhren und Schmuck"-Schmuckgeschäfte, seit 1. Januar 2011 die transGourmet-Gruppe (in der Schweiz durch Prodega/Growa und Howeg vertreten) sowie das Kosmetikgeschäft "The Body Shop Switzerland AG". Durch diese Übernahmen kommt Coop auf einen Jahresumsatz von ca. 28 Mrd. Franken.
In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts wurden in vielen Schweizer Städten Konsumvereine gegründet. Am 11. Januar 1890 wurde in Olten der Verband schweizerischer Konsumvereine (VSK) gegründet wurde. Der eigentliche Ausbau erfolgte im ersten Viertel des 20. Jahrhunderts. Der grösste Einschnitt in der Verbandsgeschichte erfolgte 1969 durch die neue Unternehmenspolitik, die ihre symbolische Umsetzung in der Änderung des Namens VSK zu Coop Schweiz fand. Einen wichtigen Teil der neuen Politik bildete der Fusionsplan, welcher die Zahl der Genossenschaften von damals 407 meist lokalen Dorf- und Stadtgenossenschaften auf etwa 30 bis 40 teilregionale Genossenschaften reduzierte.  Durch den Bau von grossen Supermärkten sank die Zahl der Verkaufsstellen bei zunehmender Verkaufsfläche. Zudem vergrösserte sich durch die Eröffnung von Warenhäusern und Baumärkten in den 1970er- und 80er-Jahren der Bereich Non Food. Im Rahmen des Projektes CoopForte schlossen sich auf den 1. Januar 2001 alle 14 regionalen Genossenschaften und Coop Schweiz zu einem Unternehmen zusammen. 2003 wurde zudem die Waro AG in die Coop-Gruppe integriert. Im August 2007 hat Coop für 470 Millionen Franken die zwölf Supermärkte von Carrefour Schweiz übernommen.
Unternehmensstruktur Coop ist aufgeteilt in die vier Verkaufsregionen Suisse Romande, Bern, Nordwestschweiz-Zentralschweiz-Zürich sowie Ostschweiz-Ticino, die über eine eigene Verkaufslogistik und Immobilienstruktur verfügen.
Die Produktionsbetriebe der Coop produzieren Coop-Eigenmarken und Produkte für Dritte:
- Swissmill, Zürich: Mehle, Mehlmischungen, Griess, Mais, Haferflocken, Extruderprodukte, Hartweizengriess
- Chocolats Halba, Wallisellen: Tafelschokolade, Pralinen, Festtagssortimente, Industrieschokolade (Couverture, Füllungen)
- Nutrex, Busswil BE: Essig und Essigspezialitäten für Detailhandel und Industrie
- CWK, Winterthur: Kosmetika, Haushaltpflegeprodukte, Industriereiniger
- Pasta Gala, Morges: Teigwaren, Halbfabrikate für Fertigmenüs und Suppen
- Steinfels Swiss, Winterthur: Artikel für Waschen, Reinigen und Hygiene für Grossverbraucher und Industrie
- Reismühle Brunnen: verschiedene Reismischungen,
- Fertigmenüs Sunray, Pratteln: Konfektion von Zucker, Speiseölen, Gewürzen, Trockenfrüchten, Nüssen, Hülsenfrüchten
- Pearlwater Mineralquellen: Mineralwasser und karbonisierte
- Softdrinks Cave: Vinifizierung von Schweizer Mosten und Jungweinen, Pflege, Ausbau und Abfüllen von Weinen aus der ganzen Welt, Abfüllen von aromatisierten weinhaltigen Getränken
- Coop Bäckereien: Frischbrote, Tiefkühlbrote, Kuchen und Gebäck, Torten und Patisserie-Artikel, Saisonartikel, regionale Spezialitäten und Verkaufsteige
- Bananenreiferei: Beschaffung, Reifung und Konfektionierung von Bananen / Exotenfrüchten, Lagerung und Kommissionierung von Trockenfrüchten.
Bis 2005 gab es nur Coop-Verkaufsstellen  in der Schweiz. Das erstes Engagement im Ausland begann zusammen mit der deutschen Rewe Group die TransGourmet-Gruppe. Diese ist im Belieferungs- und Abholgrosshandel in Frankreich und der Schweiz tätig. In der Beschaffung arbeitet Coop mit den Detailhandelsunternehmen Colruyt (Belgien), Conad (Italien) und Rewe Group (Deutschland) in der europäischen Beschaffungsallianz Core.
Beim Projekt Sustainia des Weltgipfels Rio 2012 wurde die Produktelinie Naturaline von Coop als eines von hundert weltweit vorbildlichen und visionären Projekten im Bereich Handel mit biologischen und fair gehandelten Textilien geehrt. (Kritik - Verbrauchermagazin beobachter 07.11.2007- von wegen Bio bei Coop) (Pferdefleisch in Coop-Produkten - blick - 18.02.2013)
80 Prozent des Geflügelfleisches kauft Coop in der Schweiz ein. Der Anteil an Schweizer Fleisch insgesamt beträgt 85%. Die Produktion bei den Schweizer Produzenten soll ausgebaut werden.

Informationen - wikipedia

-- Homepage - www.coop.ch
- Nutrition Program - Coop --- Kundenzeitung - http://www.coopzeitung.ch/

Kundenzeitschrift/Internet der coop www.fooby.ch (Kulinaristik, Kochen usw.) (seit Feb 2017) - zeitgleich mit Migros - "Migusto"  (Kochduell zwischen Coop und Migros - Blick 14.02.2017) (link bei www.horizont.net 13.02.2017)  (Erster Foodby-Laden in Lausanne - link bei www.handelszeitung.ch 06.03.2019)

Bericht in der NZZ 08.01.2011: Coop nach einem starken Jahrzehnt gut gerüstet
Coop übernimmt Marché (gehörte Mövenpick) (Pressemeldung - 04.03.2014)  (nicht mehr gültig)
Coop setzt verstärkt auf regionale Produkte.  Das neue Gütesiegel "Miini Region" bedient den Megatrend Regionalität (Pressemeldung 04.03.2014) (link)
Zweinutzungshühner (Fleisch + Eier) bei Coop im Handel (Pressemeldung - 24.03.2014) Coop-Marke Naturaplana (link)
Coop führt Marke "Uenique" ein (missgestaltete Gemüse) - Coop-Meldung 29.07.2013 / NZZ 29.07.2013  / TAZ  16.10.2013 / link "Ein Herz für hässliches Gemüse" bei www.nachhaltigleben.ch

Coop-Gruppe steigert Umsatz und Gewinn. Der Gesamtumsatz der Coop-Gruppe betrug 2016 CHF 28,3 Milliarden, dies entspricht einem Umsatzwachstum von 5,2 %. (Presseportal Schweiz 14.02.2017)
- Größte Brutto-Margen in Europa haben Coop und Migros (die besten Feinde) (Tagesanziger 19.02.2017)

- 25Jahre Naturaplana - Fruchtportal 08.02.2018
Coop wächst dank Ausland, Internet und Bioprodukten Gemessen am Umsatz ist Coop mittlerweile die grösste Detailhandelsgruppe der Schweiz. NZZ 15.02.2018

- Weil Coop für Nestlé-Produkte zu hohe Einkaufspreise zahlen muss, boykottiert der Detailhändler den Nahrungsmittel-Multi. Coop ruft einen Bestellstopp für über 150 Nahrungsmittel aus. Blick 17.02.2018

To top