TYPO3 Musterprojekt - Saturday, 22. January 2022
Druckversion der Seite: Verbraucherpolitik
URL: ernaehrungsdenkwerkstatt.de/ernaehrungsforschungsraum/umwelt/gesellschaftsethik/politische-strukturen/verbraucherpolitik.html

Verbraucherpolitik (s. Hauptteil Verbraucherpolitik   in Public Health Nutrition) hat zum Ziel die Stellung der Verbraucher (Nachfrager) im Wirtschafts- und Marktsystem zu stärken; das betrifft alle Bereiche, so auch die Ernährung (Teil der Wirtschafts- und Sozialpolitik). Dafür gilt das Leitbild des informierten und mündigen Verbrauchers. So sind verbraucherpolitische Maßnahmen in folgenden Bereichen vorgesehen:
- Verbraucherbildung, Verbraucherinformation (z.B. staatliche Verbraucherzentralen) (Nutrition Communication)
- wirtschaftlicher Verbraucherschutz
- gesundheitlicher Verbraucherschutz, u.a.

Der Verbraucherschutz (österr. und schweiz.: Konsumentenschutz) bezeichnet die Gesamtheit der Bestrebungen und Maßnahmen, die Menschen in ihrer Rolle als Verbraucher von Gütern oder Dienstleistungen schützen sollen. Dieser Schutzbedarf beruht auf der Sicht, dass Verbraucher gegenüber den Herstellern und Vertreibern von Waren und gegenüber Dienstleistungsanbietern strukturell unterlegen sind, das heißt infolge mangelnder Fachkenntnis, Information und/oder Erfahrung benachteiligt werden können. Dieses Ungleichgewicht sinnvoll auszugleichen ist Anliegen und Aufgabe des Verbraucherschutzes. (wikipedia)

Informationen:

EU Kommisar für Verbraucherschutz (Wiki)

BMELV (Deutschland) - Verbraucherpolitik

www.verbraucherkompass.de  - Verbraucherpolitik

MLR-BW - Verbraucherpolitische Strategie

Berlin Centre for Consumer Policies (BCCP) - website