TYPO3 Musterprojekt - Monday, 16. September 2019
Druckversion der Seite: IQWIG - Qualität+Wirtschaftlichkeit Gesundheitswesen
URL: ernaehrungsdenkwerkstatt.de/keller/institutionen/iqwig-qualitaet-wirtschaftlichkeit-gesundheitswesen/

Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) wurde 2004 im Zuge der Umsetzung des GKV-Modernisierungsgesetzes geschaffen, um die Qualität der Patientenversorgung in Deutschland zu verbessern.
(in Köln - www.iqwig.de )
Die Aufgaben des IQWiG sind unter anderem die evidenzbasierte Bewertung des aktuellen medizinischen Wissensstandes zu diagnostischen und therapeutischen Verfahren sowie das Bereitstellen allgemeinverständlicher Gesundheitsinformationen für Bürger und Patienten.
Der erste Leiter nach Gründung war der Diabetologe Peter Sawicki. Im Zuge einer Kontroverse um seine Person wurde sein Vertrag im Januar 2010 nicht verlängert. Seit dem 1. September 2010 leitet Jürgen Windeler, zuvor Leiter des Fachbereichs Evidenzbasierte Medizin des Medizinischen Dienstes des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen (MDS), das IQWIG.  (wikipedia)

Die Aufgaben des Instituts sind:
- Recherche, Darstellung und Bewertung des aktuellen medizinischen Wissensstandes zu diagnostischen und therapeutischen Verfahren bei ausgewählten Krankheiten,
- Erstellung von wissenschaftlichen Ausarbeitungen, Gutachten und Stellungnahmen zu Fragen der Qualität und Wirtschaftlichkeit der im Rahmen der gesetzlichen Krankenversicherung erbrachten Leistungen unter Berücksichtigung alters-, geschlechts- und lebenslagenspezifischer Besonderheiten,
- Bewertung evidenzbasierter Leitlinien für die epidemiologisch wichtigsten Erkrankungen,
- Abgabe von Empfehlungen zu Disease-Management-Programmen,
- Nutzen-Bewertung von Arzneimitteln,
- Bereitstellung von auch für alle Bürgerinnen und Bürger verständlichen allgemeinen Informationen zur Qualität und Effizienz in der Gesundheitsversorgung  =  www.gesundheitsinformation.de

(zu Qualitätsicherung in der Medizin und Evidenz-Basierten Medizin - siehe auch www.cochrane.de )

Publikationen (Ordner)

Kochsalzreduktion in der Blutdrucktherapie  Bericht Nr 49(2009)