TYPO3 Musterprojekt - Tuesday, 17. September 2019
Druckversion der Seite: Fortschritt - Entwicklung
URL: ernaehrungsdenkwerkstatt.de/keller/kartei/fortschritt-entwicklung/

Entwicklung - ursprünglich „Entrollung" [lateinisch evolutio], nämlich einer Buchrolle, oder „Entfaltung” [lateinisch explicatio], nämlich eines Begriffs, Gedankens bzw. der Welt,  Der Gedanke der Selbstentwicklung des Lebens zu immer größerer Vollkommenheit hat seinen Ursprung in der Renaissance und erreicht im deutschen Idealismus seinen Höhepunkt (Hegel). Neben diesem metaphysischen Entwicklungsbegriff gibt es beginnend im 19. Jahrhundert auch eine naturwissenschaftlichen Entwicklungsbegriff, der sich auf die fortlaufende Anpassung an die Bedingungen der Umwelt bezieht (Darwinismus, Evolution).  (wiki - deutsch )

Fortschritt dem Wortsinn nach: Weitergehen eines Realprozesses in der Zeit, daher oft auch im negativen Sinn (fortschreitender Zerfall, progressive Paralyse) gebraucht. Für die Aufklärung des 18. Jahrhunderts war Fortschritt Anwendung der Vernunft, besonders auf Staat, Gesellschaft (Erziehung), Wirtschaft. Für die Aufklärung des 19. Jahrhunderts fallen Fortschritt und Entwicklung zusammen: Da das Entwicklungsziel zwar immer aufgegeben, aber niemals gegeben ist, befindet sich die Menschheit in unaufhörlichem Fortschritt, wobei auch die Vernunft selbst fortschreitet und es z. B. keine absoluten Erkenntnisgrenzen gibt. Dieser Fortschrittsoptimismus besteht im 20. Jahrhundert zwar noch im dialektischen Materialismus und im Pragmatismus, ist aber durch die Erfahrungen zweier Weltkriege so erschüttert, dass er in der Philosophie kaum mehr vertreten wird. Es ist jedoch offensichtlich, dass das individuelle und soziale Leben ohne Glauben an eine mögliche Verbesserung wertwidriger Zustände nicht bestehen kann; insofern ist der Begriff des Fortschritts Bestandteil jeder lebensbejahenden Ethik und Kulturphilosophie (A. Schweitzer). Es besteht aber die Gefahr, dass die philosophisch-praktische Bestimmung des Begriffs in den Hintergrund gedrängt wird zugunsten einer Fortschrittsgläubigkeit, die sich einseitig an den materiellen Errungenschaften der Industriegesellschaft orientiert. (Wiki - deutsch / englisch - Progress )  (Fortschritt - weltweit - Goethe-Institut)

Der Fortschritt (progress) (zeigt eine Veränderungsrichtung an; Wandel zum Besseren,...) wird in unterschiedlichen Denkbahnen beschrieben:
- Die geschichtliche Entwicklung verläuft linear.
- Der allgemeine Zustand wird zunehmend besser, eventuell durch Rückschläge unterbrochen ("Kulturoptimismus").  Die Entwicklung  geht von niedrigeren zu höheren Zuständen (Fähigkeiten, etc – z.B. Gutman Skala) nur in eine Richtung; der Fortschritt ist unumkehrbar; die Zeit kann nicht zurückgedreht werden.
- Es gibt die Vorstellung, dass die Veränderungen einem Ziel zusteuern ("Teleologie") (mit Endziel – Paradies, Schlaraffenland)
- Mit dem Fortschrittsglauben ist  die Vorstellung verbunden, dass sich die Geschichte planvoll entwickelt.

Diese Fortschrittsentwicklung (Modernisierung) beinhaltet, dass der Wandel zielgerichtet verläuft. In unserer Welt ist der Fortschritt mit "Mehr“ (Größer – Stärker – Schneller; Materie) verbunden; Steigerung der Arbeitsleistung (je nach Norm – pro Energieeinsatz; pro Person usw.) effizienter. (Kritiker sagen „Wachstumsideologie“). Das "Mehr" könnte auch ideelle Werte betreffen. (Slow statt Fast

Diskussion darüber, ob die Entwicklung a la "Industrie 4.0" und IT-gestützes "e@life" wirklich ein Fortschritt für Menschen ist. Z.B. Gunhild Seyfert: Ein Schwarm moderner Tagelöhner. Publik Forum No.20/2017, S.13-15. Es werden in den modernen Wirtschaftssystem immer weniger Menschen benötigt, die IT übernimmt die Aufgaben. (Cartoon: Ich muß nicht mehr arbeiten Das erledigen Maschinen für mich! - Ich muß nicht mehr Autofahren! Mein Auto fährt allein !! - Ich muß nicht mehr einkaufen! Das besorgt mein intelligenter Kühlschrank !!! - Mit einem Wort: Ich bin komplett überflüssig !!!!) (scan im Archiv)
Forderung nach Entwicklung neuer Gesellschaftsordnungen - hin zum Sozialstaat 4.0. (Tagesspiegel 10.06.2017)

Entwicklung - Veränderung -  Ablauf (Wandel) eines Geschehens; dies ist nicht notwendiger Weise zum Besseren; kann auch zirkulär sein, und Entwicklung kann ein Ende haben (negative Entwicklung; Mißerfolg; Krankheitsentwicklung ist fatal; Tod).
Bezug zu körperlicher Entwicklung (Anthropometrie; Entwicklung der Kinder; säkulare Entwicklung -Akzelleration)
Bezug zur wirtschaftlichen Entwicklung (Wohlstand, Reichtum)
Bezug zur Entwicklung des Menschen (Evolution)
Bezug zur Entwicklung eines Landes (Entwicklungsländer)  (Human Development Index ) (Ländergruppen)
Bezug zur Entwicklung der Preise, der Aktien
Bezug zur Entwicklung der (Sport; Menschen,..) Rekorde  (Guisness Buch der Rekorde)

(Entwicklung bezug zur Dimension Zeit) (Entwicklung der Lebensmittelverarbeitung; Entwicklung des Hashaltes - siehe auch Wandel)

Fortschritt ist nur möglich, wenn man intelligent gegen Regeln verstößt. (Boleslaw Barlog – 1906-1999)  (Zitat)

Messung - Indices - longitudinal - Monitoring - Barometer
- Bruttosozialprodukte (BSP) - Bruttonationalprodukt (BNP; GNP)
- Gini-Koeffizient (Einkommensverteilung - arm/reich) (wiki-Liste) (OECD-Bericht)
- Human Development Index (HDI) (Global Footprint Network)
- Ökologischer Fußabdruck (Rucksack)
- Glücks-Index (Happy Planet Index - HPI) (website) (New Eonomics Foundation)
- Social Progress Index (wikipedia) (umfasst soziale und ökologische Indikatoren)  - Ergebnisse von 2014 (website of www.socialprogressimperative.org - Schweiz #2 (link)

Max Roser (2016) – ‘Human Development Index (HDI)’. Published online at www.ourworldindata.org/human-development-index 

zeitgeschichtlich
(Publikation aus 1977) "Studie zu primitive populations"
Robson, JRK, Wadsworth, GR: The health and nutritional status of primitive populations. Ecol Food Nutr 6(3) 187-202 (1977) (scan im Archiv)
(unterentwickelt lebende, "unsophisticated"; nehmen nicht an der Marktwirtschaft teil; Subsistenz, Selbstversorger) (Mangel an Zivilisation)
Kalahari !kung Bushmen (San) - Australian Aborigines - Stämme (Papuas) in Papua Neuguinea - Stämme in den peruanischen Anden -

Fortschritt-Zitate:
„Fortschritt wäre wunderbar, wenn er einmal aufhören würde.“ (Robert Musil) http://zitate.woxikon.de/fortschritt
  „Der Fortschritt mag ja gut und schön sein, aber er dauert zulange.“ (Ogden Nash)
„Zwei Dinge pflegen den Fortschritt der Medizin aufzuhalten: Autoritäten und Systeme.“ (Rudolf Virchow - link)
„Das einzige Prinzip, das den Fortschritt nicht hemmt, heißt: Mach, was du willst.“ (Paul Feyerabend)
 „Fortschritt ist der Übergang von Situationen, deren Nachteile man schon kennt, zu Situationen, deren Nachteile man noch nicht kennt.“ (Arnold Gehlen)
 „Der Fortschritt der Menschheit besteht in der Zunahme ihres problematischen Charakters.“ (Egon Fridell)
„An Fortschritt glauben heißt nicht glauben, daß ein Fortschritt schon geschehen ist. Das wäre kein Glauben.“ (Franz Kafka)
„Fortschritt besteht wesentlich darin, fortschreiten zu wollen.“ (Seneca)
„Der Fortschritt – kaum hat man sich die Telefonnummern eingeprägt, werden sie umgestellt.“ (Horkheimer - link)
 „Heute ist die Utopie vom Vormittag die Wirklichkeit vom Nachmittag.“ Truman Capote)
Der ehemalige Stuttgarter Oberbürgermeister Manfred Rommel meinte einst weise: „Man muss beim Fortschritt immer fragen: Wo willst du hin?“ (Manfred Rommel)Darauf weiß Friedrich Nietzsche eine Antwort. Von ihm kommt die konkrete Richtungsempfehlung: „Nicht fort sollt ihr euch entwickeln, sondern hinauf“! (Friedrich Nietzsche) 
gelesen in der TAZ vom 04.10.2014/Doris Akrap